Viiagra als Frau verschreiben lassen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kein Seriöser Arzt wird Dir ein verschreibungspflichtiges Medikament verschreiben, welches nicht für Dich persönlich gedacht ist. Dein Männe wird also mitkommen (oder zu seinem Urologen gehen) müssen. Zumindest den Blutdruck wird dieser messen wollen und evtl. mal nach dem Herz horchen.

Du solltest bedenken, dass Viagr@ ursprünglich als Herz/Blutdruck-Medikament entwickelt wurde und in Verbindung mit anderen Medikamenten (bestimmten Herzmitteln) tödlich sein kann!

Wenn er sagt, dass er leicht abgelenkt wird (Kinder, Telefon) und dann immer seine Erektion verliert, bekommt er das bei den meisten Ärzten recht problemlos verschrieben. Meist gibt es vorher mal ein paar Gratismuster - dann könnt ihr auch testen mit welchem ihr am besten zurechtkommt (z.B. hat Cialis nicht so eine lange Vorlaufzeit und kann auch unabhängig vom Essen eingenommen werden  - außerdem wirkt es bis zu 36h...).

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Nein, das macht auch keinen Sinn, weil es für Erektionsstörungen unterschiedlichste Ursachen gibt und die blauen Pillen evtl. dann sogar kontraproduktiv wären.

Wenn er sich so nicht zum Arzt traut, sollte er sich vielleicht (je nach Alter) einfach mal zu einer Vorsorge anmelden. Ein guter Urologe wird immer auch nach dem allegemeinen Gesundheitsstand fragen und dazu gehört u.a. auch das Thema Erektion.

Das ist in sofern hilfreich, weil es für manchen ja durchaus ein unangenehmes Thema ist. Alle weiteren Untersuchunge ergeben sich dann aus dem Gespräch.

Vielleicht noch der Hinweis: Bei jüngeren Männern ist ganz häufig die Psyche das Problem, d.h. die Durchblutung des Penis ist meistens in Ordnung. Mit psychischen Problemen kann auch einfach gemeint sein, dass sie sich beim ausbleiben der Erektion einfach zu sehr unter Druck setzen und dadurch immer häufiger nicht können.

Also: Er sollte sich zum Arzt trauen.

als frau bekommst du das nicht, da es keinerlei wirkung hat. hättest du probleme würdest du etwas anderes bekommen was bei ihm wiederum nicht wirkt.

warum schämt er sich? der arzt spricht täglich mit männern die dieses problem haben, untersucht, rät. und wenn alles andere ausgeschlossen ist gibts auch welche. 

Macht keinen Sinn. Dein Freund muss sich schon untersuchen lassen. Weil es gibt viele gründe für Erektionsprobleme. Dahinter könnten auch andere Krankheiten stecken deswegen muss er da hin.

Das kommt darauf an, wie gut du den Arzt persönlich kennst. Im Grunde hat er die Möglichkeit, dir das zu verschreiben, ob er es aber macht, ist eine andere Frage. Ich weiss von einem Gynäkologen der Vi.... einer Frau verschrieben hat, die es für ihren Mann brauchte. Das dürfte aber eher die Ausnahme sein. Weiss auch von einem Arzt der Vi... einem Patienten verschreibt, ohne dass er diesen untersucht. Der Patient muss nur in die Praxis kommen und nach einem Rezept fragen - und bekommt es.

Nein kannst du nicht ;) Wird dir auch kein Arzt "verschreiben"

Was möchtest Du wissen?