Vierfeldertafel erstellen?

1 Antwort

Zwei Ereignisse A und B sind genau dann stochastisch unabhängig
wenn P(A) * P(B) = P(A und B gleichzeitig)

(statt "A und B gleichzeitig" natürlich "A geschnitten B")

P(A) = 1/6  (6 von 36 Möglichkeiten)

P(Ba) = 1/6 (Pasch sind zwei gleiche also 11 22 33 44 55 66, 6 aus 36 Möglichkeiten)

P(A)*P(Ba) = 1/36  aber P(A schnitt Ba) = 0
denn kein Pasch hat Augensumme 7, also sind A und Ba nicht unabhängig

P(Bb) = 1/6 (erster Wurf 3, zweiter egal, also wieder 6 von 36)
P(A) * P(Bb) = 1/36 = P(A schnitt Bb)  
nur 34 macht Augensumme 7 und gleichzeitig erster Wurf 3, also A und Bb sind unabhängig

P(Bc) = 18/36 = 1/2
P(A) * P(Bc) = 1/12 aber P(A schnitt Bc) = 1/6 denn alle Augensumme 7 sind ungerade, also A und Bc nicht unabhängig

d kannst du jetzt hoffentlich selbst

Überprüfen der Ereignisse A und B auf stochastischer Unabhängigkeit?

Nr.1 Prüfen Sie die Ereignisse A und B auf stochastische Unabhängigkeit.

a) Ein Würfel wird zweimal geworfen. A sei das Ereignis, dass im zweiten Wurf eine 1 fällt. B sei das Ereignis, dass die Augensumme 5 beträgt.

b) Ein Würfel wird zweimal geworfen. A:,,Augensumme 6, B:,,Gleiche Augenzahl in beiden Würfen"

c) Aus einer Urne mit 4 weißen und 6 schwarzen Kugeln werden 2 Kugeln mit Zurücklegen gezogen. A:,,Im zweiten Zug wird eine weiße Kugel gezogen", B:,,Im ersten Zug wird eine weiße Kugel gezogen".

d) Das Experiment aus Aufgabenteil c wird wiederholt, wobei jedoch ohne zurücklegen gezogen wird.

Bitte kann mir jemand helfen, ich verstehe es überhaupt nicht.

...zur Frage

Unabhängigkeit von Ereignissen?

hallo zusammen, ich komme bei folgender Aufgabe nicht weiter: Ein Würfel wird zwei mal geworfen A(5) ist das Ereignis, dass die Augensumme 5 erzieht wird B ist das Ereignis, dass beim ersten Wurf eine Primzahl fällt

Sind nun P(A(5)) und P B (A(5)) voneinander abhängig

P(A(5)) = 4/34 sein P(B) = 0,5 sehe ich das richtige? Wie komme ich auf P B (A(5)) ?

...zur Frage

Stochastisch (un)abhängig?

Prüfen Sie beim zweimaligen Würfelwurf die Ereignisse A und B auf stochastischer Unabhängigkeit.

a) A: Im ersten Wurf kommt eine Sechs. B: Im zweiten Wurf kommt keine 6.

b) A: Im ersten Wurf kommt Eins. B: Die Augensumme der Würfel ist gerade.

c) A: Gerade Augenzahl im ersten Wurf. B: In den beiden Würfen gleiche Augenzahl.

Kann mir jemand bitte sagen was P B(A)(also Die Wahrscheinlichkeit von A unter der Bedingung B) ist? Bitte hilft mir das andere kann ich auch alleine glaub ich. :)

...zur Frage

Wahrscheinlichkeit BSP?

Augensumme beim Würfeln

Zwei unterscheidbare, faire Würfel mit den Augenzahlen 1, 2, 3, 4, 5, 6 werden gleichzeitig ge- worfen und die Augensumme wird ermittelt. Das Ereignis, dass die Augensumme durch 5 teilbar ist, wird mit E bezeichnet. (Ein Würfel ist „fair“, wenn die Wahrscheinlichkeit, nach einem Wurf nach oben zu zeigen, für alle sechs Seiten ächen gleich groß ist.) Aufgabenstellung: Berechnen Sie die Wahrscheinlichkeit des Ereignisses E !

...zur Frage

Mathe Aufgabe Jahrgang 13 Präsentationsleistung?

Hey,

ich habe Lösungen zu einer Kurvendiskussion doch leider nicht die Rechenwege dazu.

Kann mir jemand auf die Sprünge helfen?

Ich wäre sehr Dankbar.

Funktion:

-((2e):t)e^(t-x)

Nullstelle (0/0)

Extremstelle xe1=1

Wendestelle xw1=2

Viele Grüße

...zur Frage

Stochastische Unabhängigkeit / Disjunkt / Bedingte Wahrscheinlichkeit

Wie beweist man die stochastische Unabhängigkeit zweier Disjunker Ereignisse? (z.B. Ausfall zweier Maschinen in einer Fabrik)? Ich möchte das gerne mit der bedingten Wahrscheinlichkeit beweisen also: p(A|B)= Schnittmenge(AB)/p(B) Was ist genau die Schnittmenge in dem Fall? Eigtl ist diese ja 0 Man rechnet dann ja später einfach p(A)*p(B) um rauszufinden, wie wahrscheinlich es ist, dass beide Maschinen ausfallen. Aber wenn ich das Produktereignis berechne, setze ich ja die stochastische Unabhängigkeit voraus, da ich ja sonst die bedingte W. ausrechnen müsste.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?