Vielleicht kann jemand meine Zusammenfassung und Grammatik für Deutschunterricht überprüfen bitte :) (für Autoführerscheintheorie)?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Kapitel 11 Verhalten in besonderen Situationen

In diesem Kapitel geht es um Tunnel, Verkehrskontrollen durch
Polizeibeamte und das Verhalten bei einem Verkehrsunfall.

Vor dem
Einfahren in einen Tunnel muss der Autofahrer die Tankfüllung prüfen und
das Abblendlicht einschalten sowie ggf. seine seine
Sonnenbrille absetzen sowie auf Verkehrszeichen und Ampeln achten. In
einem Tunnel darf man nicht wenden und muss man einen ausreichenden
Sicherheitsabstand einhalten.

Blaues Blinklicht mit Einsatzhorn wird von Einsatzfahrzeugen der
Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste verwendet. Es ordnet an, dass
alle übrigen Verkehrsteilnehmer  sofort freie Bahn  schaffen müssen und darf nur einegschaltet werden, wenn höchste Eile geboten ist, um Menschenleben zu retten oder schwere gesundheitliche Schäden bzw. eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung abzuwenden, flüchtige Personen zu
verfolgen oder bedeutende Sachwerte zu erhalten.

Blaues Blinklicht warnt vor Gefahren an einer Unfall- oder sonstigen
Einsatzstelle, außerdem findet es Verwendung zur Begleitung von ungewöhnlich langsam fahrenden Fahrzeugen oder  mit ungewöhnlicher Breite oder Länge oder mit ungewöhnlich  breiter oder langer Ladung.

Zum Verhalten in besonderen Situationen gehört zum Beispiel auch die Verkehrskontrolle durch Polizisten. Polizeibeamte dürfen

Verkehrsteilnehmer zwecks einer Verkehrskontrolle anhalten einschließlich der
Kontrolle der Verkehrstüchtigkeit und zu Verkehrserhebungen. Wenn ein
Fahrer Lichtsignale am Einsatzfahrzeug wie z.B „Stop Polizei“ oder
„Bitte folgen“ sieht, muss er an einer geeigneter Stelle halten.

Bei Polizeikontrollen muss man einfach ruhig und sachlich bleiben und
 die Anweisungen der Polizisten befolgen. Bei einem Unfall gibt es 10
Verpflichtungen: 1. unverzüglich anhalten, 2. die Unfallstelle
absichern, 3. bei geringem Schaden beiseite fahren, 4. sich über die
Unfallfolgen vergewissern, 5. verletzten helfen, 6.  als
Beteiligter, 7. auf Verlangen Namen und Anschrift angeben, 8. den
Führerschein vorweisen, 9. Angaben über die Haftpflichtversicherung machen, 10. am Unfallort bleiben, bis alle wichtigen Feststellungen getroffen wurden.

Wenn ein Fahrer mit seinem Fahrzeug liegen geblieben ist, muss er
aufpassen, dass kein weiterer Schaden entsteht und sofort die
Warnblickanlage einschalten, danach muss er dasWarndreieck in gut sichtbarer ausreichender Entfernung hinter dem Auto abstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?