Vielleicht Hochbegabt?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich habe einen Sohn, 13 J., welcher schon mit 2 J. fragte "Mutti, warum rostet Edelstahl nicht?" und als ich ihm die Zusammenhänge anhand des Bohrschen Atommodells erklärte, war das für ihn absolut klar (wir saßen auf dem Fahrrad, mitten auf einer befahrenen Straße -die Erklärung erfolgte also ohne bildliche Darstellung.) ... (ich weiss, das es auch Edelstahl gibt, der rostet -die Definition ist legierungsabhängig!)

  • dieser Junge hat, so wie du es beschreibst eher eine Teilhochbegabung und in Bezug auf soziale Intelligez wahrscheinlich eher eine Unterentwicklung oder seine Überheblichkeit ist seine spezielle Reaktion auf permanente Unterforderung (Frust), allerdings gibt es Intelligenztests, mit deren Hilfe man das ganz speziell untersuchen kann und bei Bedarf auch sollte
  • seine Nervosität und nach Innengewandheit kann (muss nicht, es gibt sicher auch noch andere Störungen) ein Zeichen von autistischer Veranlagung sein -aber ich bin weder Psychologe noch sonst ein Arzt und auch das lässt sich nachweisen -wäre sicher auch hilfreich für den Jugendlichen Beide Phänomene kommen manchmal in Kombination vor, aber wenn es die Notwendigkeit gibt, etwas zu tun (Förderung,...) dann unbedingt erst austesten und nicht per Ferndiagnose verrückt machen lassen

  • der Notendurchschnitt ist allerdings kein signifikanntes Merkmal von Hochbegabung, im Gegenteil es ist oftmals so, dass hochbegabte Kinder aufgrund der permanenten Unterforderung Schulverweigerung betreiben und manche landen sogar fast in der Hilfsschule, weil die Lehrer das Verhalten falsch interpretieren.

  • seine Reaktion kann aber auch sein, weil er in seiner Klasse nicht so anerkannt wird, weil die anderen auf anderen Gebieten besonders begabt sind, auf denen er vielleicht keine Hochbegabung hat und damit Außenseiter ist (in der Rangordnung der Klasse der Letzte ist und damit nicht zurecht kommt)

-allerdings ist es, denke ich Sache der Eltern sich darum zu kümmern, es gibt in den Bundesländern spezielle Beratungsstellen, da kann man sich Rat holen

lg. Ingrid

Also, erst mal heißt es "narzisstisch"; Narziss war stolz auf seine eigene Schönheit und verliebte sich letztlich in sein eigenes Spiegelbild. Und immer sagt man, der/die Hochbegabte müsse sozial noch viel dazulernen. Das ist leider das Argument, noch ein Kindergartenjahr anzuhängen oder kein Klassenüberspringen zu erlauben. Wenn die Hochbegabung nicht erkannt wird oder eine angemessene Förderung ausbleibt, kann es zu großer Unterforderung in der Schule kommen. Leider hat es sich an Schulen und in Kindergärten noch nicht rumgesprochen,dass sich die Intelligenzentwicklung durch intensive Förderung und soziale Interaktion im frühen Kindesalter bei allen Mehr- oder Minderbegabten stark positiv beeinflussen lässt.

Begabung ist eine Chance, die man nutzen muss. Chancen werden realisiert, indem man sie aktiv ergreift und entwickelt. Dies ist sicher bei diesem Jungen nicht passiert. Er sollte ein Instrument lernen, um ausgelastet zu sein. Nun in der Pubertät wird es schwierig. Auf jeden Fall sollte er getestet werden, am besten bei IGL - Dipl.-Psych. Thomas Eckerle Kastanienweg 5 64832 Babenhausen Tel.: 0171 - 5533 848 Fax: 0180 - 506034840446 E-Mail: thomas.eckerle@igl-net.de Terminvereinbarung: 0171 - 5533 848 Montag bis Freitag von 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr auch unter 069 - 97786478 oder 0171 - 5272471 Ich habe hier gute Erfahrungen gemacht. Da ich drei solch begabte Kinder habe, kann ich ein wenig mitreden. In so einem Alter sind Kinder dann oft wegen der Unterforderung nicht mehr auf der normalen Schule zu halten. Ich gehe mal davon aus, dass er das Gymnasium besucht, alles andere wäre eine noch größere Unterforderung, die zu Ticks und Wahrnehmungsstörungen führen kann. Es gibt auch ganz gute Schulen, die sich auf Hochbegabung spezialisiert haben;nur dort ist ein Hochbegabter gut untergebracht. Viel zu viele Schulen sticken sich auch das Thema auf die Fahne, weil es die Plätze füllt. Aber nur die wenigsten können damit umgehen. Niemals auf eine Gesamtschule und viele Extrakurse wie Chemie und Physikkurse für Begabte buchen!-Viel Glück!

Ich frage mich gerade, warum der Sprachschatz von über 60ig-Jährigen ein Maßstab für Intelligenz sein soll. Aber wie viele hier schon geschrieben haben, ist die Hochbegabung so speziell, dass man das nicht anhand so weniger Informationen beurteilen kann. Deshalb gibt es diese ausgefeilte Testdiagnostik, um den Menschen nicht nur anhand seiner Leistungen, sondern anhand seiner Leistungsfähigkeit zu messen.

wow =D hört sich sehr interessant an ... könnte man durchaus von einem hochbegabten sprechen nur sollte man ihm das nazistisch sein abgewöhnen! sonst wird er immer viele feinde haben. scheint auch zielstrebig zu sein ... könnte sehr viel erreichen wenn er will ...aber was genau wolltest du jetzt hören? ich meine alleine wie du das schon geschildert hast bestätigt dich dass er hochbegabt ist =)

Vielleicht ist er Hochbegabt, vielleicht aber auch nicht. So wie Du es beschreibst ist es durchaus wahrscheinlich und alles Andere als ausgeschlossen. Offenbar hat er ein ausgeprägtes linguistisches und geisteswissenschafliches Talent. Was ist jedoch Deine Frage? Wie können wir Dir /Ihm behilflich sein?

ModusCulti 06.10.2010, 20:53

Du hast die Frage schon beantwortet. Ich wollte nichts anderes als Einschätzungen hören.

0
lastannahme 06.10.2010, 22:19
@ModusCulti

Aha, na gut. Ich hoffe für ihn, dass er das Beste aus seinem Potential machen kann und nicht vom seinem Weg abkommt - ich kenne auch einige sehr Intelligente Menschen die zum Teil Hochbegabt waren und tief gefallen sind - zerbrochen an der Unfähigkeit Ihrer Umwelt ein Verständnis für ihre Fahigkeiten aufzubringen, oftmals werden diese Menschen auch beneidet und haben es dadurch schwer und sie wirken oder werden arrogant, weil sie sich einen Panzer aufbauen müssen!. Grenzt man diese Menschen in ihrer geistigen und krativen Freiheit und ihrer Persönlichkeit zu sehr ein, dann können sie es sehr schwer im Leben haben. Wie ein Vogel, der in einem Käfig sitzt obwohl er doch flügel hat?

0

Um Hochbegabung in Erwägung zu ziehen, würde es es eine entsprechend fachkundige, erfahrene Diagnostik voraussetzen..da kann man sicherlich keine "Fern-Einschätzung" erstellen :) Erste Informationen und Kontakte z.B. (googlen) über die DGhK oder auch BRAIN (Uni Marburg).

Vielleicht solltest du deine Eltern bitten, dich einen Professionellen IQ-Test machen zu lassen, anstatt hier Theater zu spielen.

Oh, Moment, wie ich sehe hast du das schon und einen IQ von 135. Herzlichen Glückwunsch, du bist hochbegabt. Rhetorische Frage, juhu.

Naja eines meiner Lieblingszitate von Nietzsche: „Jeder tiefe Geist braucht eine Maske, mehr noch, um jeden tiefen Geist wächst fortwährend eine Maske, dank der beständig falschen, nämlich flachen Auslegung jeden Wortes, jeden Schrittes, jedes Lebenszeichens, das es gibt.“

Sollte dir doch auch gefallen.

sumsemann 21.10.2010, 14:50

Huhu, es geht hier um den Nachbarsjungen, aber hier mal eines meiner Lieblingszitate: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

0

Was möchtest Du wissen?