viele winzige, ganz kleine Tierchen im Bett

7 Antworten

Könnten es vielleicht Staubläuse sein? Das würde bedeuten, daß Du in Deiner Wohnung möglicherweise ein Schimmelproblem hast.

Läuse und Bettwanzen sind es mit Sicherheit nicht. Läuse habe im Bett keine Überlebenschance und Wanzen sind viel größer. Ich tippe auch ganz vorsichtig auf Milben. Nun sind Milben an sich völlig ungefährlich; im Gegenteil, in gewisser Weise sind sie sogar nützlich. Sie fressen nämlich die abfallenden Hautpartikel auf. Jetzt aber die Kehrseite: die Hinterlassenschaften dieser Milben können Allergien hervorrufen.

Du mußt nicht gleich einen Kammerjäger bemühen, es geht viel einfacher. Nimm einen guten Staubsauger mit einem sehr feinen Filter und sauge die Matratze ein Mal pro Woche gut ab. Das genügt im allgemeinen.

Es muss nicht sofort Chemie sein. Gründliches Putzen, alles Waschen,Matratzen und Polster reinigen,am besten mit Dampfreiniger.Auch Böden und Teppiche ,Vorhänge.

Es könnten auch Flöhe sein. Ich hatte mal eine Wohung wo der Vormieter Katzen hatte. Die ersten Monate in der Wohung war nix los und dann kamen sie. Hunderte Flöhe. Es waren so viele das ich ihnen beim hüpfen durch meinen Flur zusehen konnte. Die stechen/beißen auch nicht jeden. Meine Tochter war übersäht mit Stichen aber ich gar nicht. Ich finde die Idee so ein Vieh einzufangen und es einem Arzt vorzulegen sehr gut.

Es gibt in der Apotheke eine "Bombe" die man in das betroffene Zimmer stellt . Man sollte die Wohung dann ca 3-4 Stunden nicht betreten aber danach ist sicher nix lebendiges mehr in deinem Bett.

Was möchtest Du wissen?