Viele Waren im Supermarkt zu später Zeit nicht mehr vorhanden?

10 Antworten

Nein, das ist bei mir überhaupt nicht so. Vieles von dem was abends nicht da ist, war auch vorher schon nicht da. Denn neben den aktuellen Kriegsfolgen gibt es auch nach wie vor in vielen Bereichen immernoch coronabedingt Lieferprobleme, weil immernoch viele Arbeitnehmer ausfallen.

Eine Ausnahme bilden jedoch frische bzw. leicht verderbliche Produkte, wie Backwaren, Obst & Gemüse sowie Frischfisch & -fleisch. Diese werden teilweise ausschließlich oder möglichst tagesfrisch angeboten. Das heißt, dass es hier gewollt ist, dass bestimmte Produkte aus diesen Bereich zum Nachmittag/Abend hin abverkauft werden, damit diese am Folgetag wieder frisch angeboten werden können und vor allem am nächsten Tag nicht unnötig weggeworfen werden müssen, wie beispielsweise lose Backwaren.

Ist bei uns aktuell NUR beim Grillfleisch so und auch nur beim Kaufland (morgens Theke voll, abends kaum noch was da). Das ist aber JEDES JAHR so wenn das Wetter schön ist und alle am Grillen sind. Von daher hier nix neues. Gemüse ist abends auch teils nicht mehr alles zu bekommen.

Finds aber nicht so schlimm, denn ich bin nicht der Überzeugung davon, dass alles rund um die Uhr da sein muss. Wenn etwas abends nicht mehr da ist dann ist es eben so und ich schaue mich ggf. nach ner alternative um. Punkt. Für mich kein wirkliches Problem. Und wenn ich zwingend was haben muss für ein essen, dann gehe ich eben morgens vor der Arbeit schnell los.

Grillfleisch aber auch nur, wenn es heiß ist. Ansonsten bekommst du immer im Kaufland Fleisch.

1
@Lurch123532

Bei uns nicht. Da ist egal zu welcher Jahreszeit die Fleischtheke abends so gut wie leer

1

Also bei den Frischetheken ( insbesondere Backwaren und Gemüse ) ist es bei uns durchaus schon länger so , und das befürworte ich sogar auch .

Im Gegenzug hat der ein oder andere SB-Markt bei uns dann aber auch durchaus noch einen "2nd. Chance" - Korb zu reduziertem Preis , wo bei Bedarf auch jede(r) beliebig zugreifen darf . :-)

Manches hat dann einen reduzierten Festpreis , anderes ist an der Kasse relativ frei verhandelbar .

Das erlebe ich eher selten.

Wenn Produkte regelmäßig verfügbar, abends aber vergriffen sind, liegt dies meist daran, dass das die Nachfrage zwischen den Lieferzyklen die Regalkapazität übersteigt. Dies ist vorallem bei kleinen Märkten zu erkennen. Die Lösung sind meist große Zweitplatzierungen der Produkte an einem anderen Ort im Markt.

Im Idealfall kümmern sich Mitarbeiter darum, dass diese Regale dann auch am Nachmittag noch einmal aufgefüllt werden.

Wenn ein Produkt länger nicht verfügbar ist, liegt dies meist an Lieferengpässen.

Bei Molkereiprodukten, Fisch und Fleisch sowie anderen Lebensmitteln mit kurzem MHD oder Verbrauchsdatum versteht sich der Grund von selbst. Man bestellt mit dem Hintergedanken, möglichst wenige Produkte reduzieren oder ablaufen lassen zu müssen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Abteilungsl. Lebensmitteleinzelhandel

Das ist hier eigentlich nur in der letzten Stunde vor Ladenschluss und Samstags vielleicht 2 Stunden vor Ladenschluss.

Nur typische Hamsterwaren fehlen teilweise deutlich früher oder sie fehlen ganz. Öl ist immernoch ein Problem, obwohl die Flasche mittlerweile 5 Euro kostet.

Wenn es um frische Waren geht wie Backwaren, Obst, Gemüse, MIlchrodukte und Fleisch, finde ich das aber eher gut, dass nicht alles bis zur letzten Minute da ist. Es reduziert die Mengen, die weggeworfen werden müssen weil sie am nächsten Tag abgelaufen wären.

Was möchtest Du wissen?