Viele suchen den Sinn des Lebens in der Religion, bei Gott und dem Leben nach dem Tod. Aber selbst wenn das alles wahr ist - welchen Sinn hat es dann......?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo trailhof,

zunächst einmal sollte man bedenken, dass gem. der Bibel die Aussicht auf ein ewiges Leben für die meisten Menschen nicht mit einem Leben im Himmel, sondern mit einem Leben hier auf Erden verbunden ist. Die Aussage, "Alle guten Menschen kommen in den Himmel" stimmt also nicht. Vielen ist nicht bekannt, dass die Bibel an vielen Stellen von der Aussicht auf ein ewiges Leben in einem irdischen Paradies spricht. Stellvertretend für viele andere, möchte ich hier nur zwei Stellen erwähnen. Sie lauten:

"Die Gerechten selbst werden die Erde besitzen, Und sie werden immerdar darauf wohnen" (Psalm 37:29).

"Glücklich sind die Mildgesinnten, da sie die Erde erben werden" (Matthäus 5:5).

Wenn die Juden zu biblischer Zeit in den heiligen Schriften lasen, stießen sie dabei immer wieder auf Aussagen, die sich auf ein künftiges Leben auf der Erde bezogen. Die Hoffnung auf ein Leben im Himmel war ihnen völlig unbekannt. Damit wurden sie erstmals konfrontiert, als Jesus Christus davon sprach, z.B. als er zu seinen Jüngern sagte: "Im Hause meines Vaters gibt es viele Wohnungen. Wenn es anders wäre, hätte ich es euch gesagt, denn ich gehe hin, euch eine Stätte zu bereiten.  Und wenn ich hingehe und euch eine Stätte bereite, so komme ich wieder und will euch heimnehmen zu mir, damit dort, wo ich bin, auch ihr seid" (Johannes 14:2,3). Mit dem "Hause meines Vaters" meinte Jesus natürlich den Himmel und er sagte unmissverständlich, dass er seine damaligen Jünger dorthin holen werde.

Doch zeigt die Bibel auch, dass nicht alle Jünger Jesu Christus automatisch die Hoffnung haben, einmal mit ihm im Himmel zu sein. Sie spricht von "Auserwählten" und "Berufenen", deren Zahl begrenzt ist (Kolosser 2:3, Römer 1:6). Jesus sagte einmal mit Blick auf diese "Auserwählten": "Fürchte dich nicht, du kleine Herde, denn es hat eurem Vater wohlgefallen, euch das Königreich zu geben" (Lukas 12:32). In der "Offenbarung" wird sogar die genaue Zahl dieser "kleinen Herde" bekanntgegeben: 144.000 Personen (siehe Offenbarung 7:4 und 14:1).

Welches sind aber einige Voraussetzungen dafür, dass jemand in den Himmel gelangen kann? Zum Beispiel muss jeder, der einen Platz im "Königreich der Himmel" bekommt, mit Jesus Christus in den "neuen Bund" und in den "Bund für ein Königreich" aufgenommen werden. Jesus sagte beim letzten Abendmahl zu seinen Jüngern: "  Ihr aber seid es, die in meinen Prüfungen mit mir durchgehalten haben;   und ich mache einen Bund mit euch, so wie mein Vater einen Bund mit mir gemacht hat, für ein Königreich,   damit ihr an meinem Tisch in meinem Königreich esst und trinkt und auf Thronen sitzt (Lukas 22:29-30). Nach Jesu Worten wird nur jemand in diesen Bund aufgenommen, der "in meinen Prüfungen mit mir durchgehalten" hat, d.h. jemand, der ähnliche Erprobungen des Glaubens wie Jesus durchgemacht und in ihnen, ebenso wie er, standgehalten hat.

Eine weitere Voraussetzung für das himmlische Leben ist die Wiedergeburt. Das geht aus folgenden Worten Jesu hervor: "Wenn jemand nicht wiedergeboren wird, kann er das Königreich Gottes nicht sehen" (Johannes 3:3). Auf das Thema "Wiedergeburt" näher einzugehen, würde den Rahmen dieser Antwort ganz sicher sprengen. Doch sei hier nur soviel gesagt, dass die Wiedergeburt eine unabdingbare Voraussetzung für die Berufung zu himmlischem Leben ist.

Wie diese biblischen Darlegungen gezeigt haben, steht ein Leben im Himmel wohl den meisten Menschen nicht in Aussicht. Andererseits wird das am Anfang beschriebene Leben in einem Paradies auf Erden sehr vielen Menschen offenstehen, denn über die Auferstehung zum Leben hier auf der Erde heißt es in der Bibel: "Und ich [der Apostel Paulus] habe die Hoffnung zu Gott, welche diese [Männer] auch selbst hegen, dass es eine Auferstehung sowohl der Gerechten als auch der Ungerechten geben wird (Apostelgeschichte 24:15). Zu diesen "Ungerechten" zählen all die Menschen, die in ihrem früheren Leben nicht die Möglichkeit hatten, Gott wirklich kennenzulernen. Nach ihrer Auferstehung bekommen sie jedoch die Chance dazu. Wenn sie sie nutzen, dann steht ihnen das verheißene ewige Leben in Aussicht. Dann wird sich die folgende alte Prophezeiung aus einem Psalm erfüllen: "Denn die Rechtschaffenen sind es, die auf der Erde weilen werden, und die Untadeligen sind es, die darauf übrigbleiben werden" (Sprüche 2:21). Kannst Du Dir vorstellen, wie schön es sein wird, wenn es auf der Erde keine bösen Menschen mehr geben wird? Und denkst Du nicht auch, dass ein solches Leben wirklich Sinn macht?

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber irgendwann würde auch das langweilig werden

Du misst das halt mit menschlichen Maßstäben. Genauso wie Gott oft menschliche Logik und menschliches Handeln nahegelegt, vorausgesetzt oder angedichtet wird und man sich dann wundert, dass es doch anders in der Bibel steht.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es keine negativen Gedanken mehr geben soll. Nicht mal meinen geliebten Zynismus. Aber ich habe ja auch hoffentlich noch ein bisschen Zeit :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da hilft nur erkenntnis
---nach dem tode deines physischen körpers siehst du zuerst dein ganzes leben mit allen guten und allen schlechten taten (nun weiß deine seele alles über dich und auch deine ganzen fehler).

---der tod ist sehr wichtig, da du sonst in deinem alten „schlendrian“ auf der erde bleiben würdest. nach dem tode kommst du in eine sphäre, wo du dir alle gewohnheiten und begierden, die du nur mit irdischen mittels befriedigen kannst (zigaretten, süssigkeiten, drogen usw.), abgewöhnen mußt.

---hier mußt du auch alles in ordnung bringen, was andere menschen durch deine erdentaten erleiden mußten. aus der kenntnis dieser ergebnisse für dich formst du dein kommendes schicksal. bist du von allem irdischen gereinigt, kommst du in deine geistige heimat, wo du alle kräfte, die du auf der erde kennengelernt hast, verarbeitest.

---nun bist du mehr geworden, als du früher warst.

---wenn es wieder etwas neues für dich auf der erde zu lernen gibt, wirst du erneut geboren, um das neue kennenzulernen.

Man kann auch sagen:

-das leben verläßt den physischen körper, weshalb der beginnt, zu zerfallen
---------------------------------------
-die seele verläßt den physischen körper und beginnt sich von allem irdischen zu reinigen
---------------------------------------
-der geist (der eigentliche mensch) verläßt seinen körper und wartet bis die seele sich gereinigt hat. dann geht er mit ihr in seine heimat ein, woher er schon lange vor der zeugung gekommen ist (in die geistige welt)
----------------------------------------
in dieser heimat wird alles, was du dir im leben als anlage erworben hast zu fähigkeiten umgeschmolzen.
---------------------------------------
in einem neuen leben, kannst du dann diese fähigkeiten einsetzen, um neues auf der erde zu lernen

ich habe mich schon häufig mit diesem text wiederholt, aber die frager wechseln ständig. und auch die haben ein recht auf gute informationen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grüß Dich trailhof!

Es gibt nicht den Sinn im Leben sondern immer nur den, Du selbst in es hineinlegst. Darüber hinaus gibt es aber noch viel mehr zu sagen. Das würde hier aber viel zu lang werden. Vielleicht kann ich Dich dazu ermuntern in meinem Profil den Link zu 'Meine Lebensphilosophie' anzuklicken. Dort habe ich eine Arbeit (Vortrag) geschrieben, die eine lange Vorbereitungszeit brauchte. Ich könnte mir vorstellen, das sie Dir weiterhelfen könnte und die Antworten liefert, die Du suchst. Die Arbeit ist weder manipulativ noch vernunftwidrig konzipiert.

Ob Du Dir die Zeit dafür nehmen könntest? Ich würde mich freuen. Wenn ja, dann viel Spaß beim Lesen und viele Aha-Erlebnisse.

Herzlichen Gruß

Rüdiger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du meinst angenommen du bist jetzt im Himmel und fragst dich warum gibt es den Himmel jetzt gibt, weil du den Sinn hinter dem Himmel checkst? Ungefähr so?

Das selbe kannst du auch über die Welt fragen^^ 

Theoretisch sollten wir nach der Chaos Theorie gar nicht existieren da alles ins "Chaos" rennt, sprich alle Elemente Wild in einem Topf verteilt(stell dir vor du vermischt Wasser mit Saft, denn das ist was die Natur als geordnet empfindet) -> Keine Galaxien -> keine Planeten oder Sonnen -> keine Lebewesen

Warum Leben selbst existiert ist daher unlogisch...

Was ich damit darstellen will: Je tiefer du in etwas nach einer Logik suchst, desto mehr kann es passieren, dass diese unlogischer erscheint als dies davor war... Sprich wenn du im Himmel bist könntest du dich als nächstes fragen: warum überhaupt Menschen -> dann warum überhaupt leben -> warum entsteht überhaupt die Möglichkeit für leben -> ... 

Das geht endlos so weiter und Irgendwann gibt es keine Lösung mehr, da dies ja eventuell unendlich so weiter gehen könnte...

Irgendwann muss man einen Schlussstrich ziehen und ich denke dass für manche Menschen Gott eine wunderbare Lösung sein kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuerst einmal gibt es das mit den Jungfrauen im Himmel im Christentum nicht.

Dann steht der Himmel, gemäss Bibel nicht allen Menschen offen. So hart es klingt, aber der Mensch entscheidet ob er das will oder nicht.

Den Sinn des Lebens erst nach unserem Tod zu suchen, das wäre nicht im Sinne von Jesus. Die Bedürftigen, die Menschen, denen es weniger gut geht als uns, denen beistehen, ist  der Sinn des Lebens.

Es gibt sehr viele Leute, die sich wünschen, sie wären bald weg von dieser Erde. Sie hoffen auf ein ewiges Leben ohne Hunger, Hass, Schmerzen, Gewalt und  Tod.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst einmal würdest du dich nicht selbst in diesem Leben demütigen "als Engel über den Wolken zu kreisen bzw. sich mit 6 Dutzend Jungfraun zu vergnügen" :D und alleine am "See chillen" nach diesem Leben (ich denke so wirst du es verstehen) wäre besser als bei 30° in einem "Gewächshaus zu chillen". Um ehrlich zu sein mach ich mir Sorgen, wenn selbst so etwas nicht verstanden wird...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau das ist das Problem, was viele Gläubige nicht erkennen wollen:

Ein Sinn ist nur der Weg, aber nicht das Ziel.

Wenn ich eine Ausbildung mache, dann muss ich vor der Prüfung erst einmal alles lernen. Der Sinn des Lernens besteht darin, das Ziel des Abschlusses zu erreichen. Ist der Abschluß erreicht, ist auch der Sinn erfüllt. Als nächstes benötigt man also einen weiteren Sinn, z.B. mit der Ausbildung einen Job zu finden. Die Ausbildung hat somit einen übergeordneten Sinn.

Warum willst du einen Job haben? Damit du deine Familie ernähren oder dir Luxus leisten kannst. Somit hat der Job ebenfalls einen Sinn. Rechnet man rückwärst:

  • Sinn eines Jobs --> Erfüllung von Bedürfnissen
  • Sinn der Ausbildung --> erhalten eines Jobs
  • Sinn des Lernens --> Bestehen der Ausbildung

Wenn etwas einen Sinn hat, dann hat man auch eine Kette von Zielen und einen übergeordneten Sinn. Im Beispiel besteht der übergeordnete Sinn des Lernens darin, die Bedürfnisse zu erfüllen

Ist dieser Sinn erfüllt, benötigt man weitere Ziele, denn der Sinn einer Sache ist immer das erreichen eines Ziels. Hat man dann keine weiteren Ziele, befindet man sich in Sinnlosigkeit.

Aus diesen Gründen kann es keinen allgemein gültigen "Sinn des Lebens" geben. Denn jeder Mensch hat andere Ziele und Wünsche.

Religion kann keinen derartigen Sinn bieten. Bis heute konnte mir kein Gläubiger erklären, was der Sinn des Lebens sein soll, obwohl sie immer laut rufen, sie hätten ihn gefunden.

Nehmen wir an das Christentum hätte recht. Worin besteht dann der Sinn? Den Regeln folgen, um in den Himmel zu kommen? Und dann? In die Sinnlosigkeit übergehen? Wie unlogisch ist das? Ich tausche ein sinnvolles Leben gegen ein sinnloses?

Wie du siehst, ist das Thema extrem verwirrend und ergibt keinen Sinn. Das ist aber logisch, denn Religion muss keinen Sinn ergeben. Als Gläubiger soll man nur stupide den Geschichten glauben und sich an die Regeln halten. Jeder sollte wissen, dass all diese Geschichten und Versprechungen frei erfunden sind. Es gibt keine Götter, kein Leben nach dem Tod oder sonst etwas.

Ich verstehe, dass man sich als denkender Mensch wundert und versucht es zu verstehen, aber das wird dir nicht gelingen. Religion ist nicht logisch. Es ist der SINN der Religion, die Menschen zu verwirren. Sie sollen nicht weiter nachdenken, sondern einfach alles so hinnehmen. Wäre Religion einfacher aufgebaut, würde sie nicht funktionieren, weil man sie dann wesentlich leichter widerlegen könnte.

Also mach dir keinen Kopf: Der "Sinn des Lebens" macht keinen Sinn ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine wirklich gute Frage ! Ich persönlich bin ja der Ansicht, das wir einfache Säugetiere wie zB Affen oder Hunde sind, nur halt mit einem viel komplexerem Bewusstsein und einer viel höheren Intelligenz, weshalb wir uns solche Dinge auch fragen. Evolutionstechnisch gesehen ist der Sinn des Lebens: Überleben und dich reproduzieren damit deine Art fortbesteht. Als Mensch würde ich allerdings sagen das der Sinn des Lebens sein sollte, dass du es so gestaltest wie du willst und die Dinge tust die du willst. Einfach ein schönes Leben zu haben, denn mehr Sinn können die wenigsten klardenkenden Menschen ihrem Leben geben. Lass dich aufjedenfall nicht durch irgendwelches spirituelles gefasel in deinem Leben einschränken, denn am Ende bist du einfach tot und existierst nicht mehr, was unser Gehirn (also wir) uns aber nicht vorstellen können da wir ja quasi immer schon existiert haben. Der punkt ist, das es dann keinen mehr interessiert ob du Alkohol getrunken oder masturbiert hast, du hättest damit aber sicher den ein oder anderen Tag spassiger Gestalten können :P

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von trailhof
05.07.2017, 03:06

Heißt das ich komme nicht ins ewige Feuer wenn ich jetzt gleich fünf gegen Willi mach? ^^ 

0

Nein, Allah legt den Paradiesbewohnern Unendliche, ewige Zufriedenheit ins Herz. Es wird dir niemals langweilig sein und du wirst Spaß und Glückseligkeit ohne Ende haben, keine Sorgen und keine Lasten. Allah will das es uns gut geht und das wir mit ihm Glücklich sind. Man ist im Paradies aber kein Engel, sondern bleibt ein Mensch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wolken und Sex hört sich auf die Dauer wirklich langweilig an, stimmt. In der Bibel finden sich beide - sehr menschlichen - Vorstellungen nicht.

Als Christ stelle ich mir den Himmel so vor, dass wir die Gelegenheit haben, Gottes Größe, Allmacht und Weisheit kennen zu lernen, Gott zu loben, zu danken und zu ehren, immer wieder etwas Neues, Spannendes und Wunderbares zu entdecken und auch selbst schöpferisch in welcher Weise auch immer tätig zu sein.

Die Bibel verheißt: "Denn siehe, ich schaffe einen neuen Himmel und eine neue Erde, sodass man an die früheren nicht mehr gedenkt und sie nicht mehr in den Sinn kommen werden; sondern ihr sollt euch allezeit freuen und frohlocken über das, was ich erschaffe" (Jesaja 65,17).

Ein paar kleine Eindrücke über den Himmel finden sich in Offenbarung 21 und 22: https://www.bibleserver.com/text/SLT/Offenbarung21

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott wird dafür sorgen, dass uns nicht langweilig wird.

Wie das Leben im Himmel sein wird, kann ich mir allerdings auch nicht richtig vorstellen. Die Bibel sagt, dass diejenigen, die zu himmlischem Leben auferweckt werden, als Mitkönige und Mitpriester mit Christus für 1000 Jahre über die Menschen auf der Erde regieren werden (Offb. 20:6).

Was geschieht nach den 1000 Jahren?:

"Wenn ihm [Christus] aber alle Dinge unterworfen sein werden, dann wird sich auch der Sohn selbst dem unterwerfen, der ihm alle Dinge unterworfen hat [JAHWE], so daß Gott allen alles sei." (1. Kor. 15:28)

Was die Geistpersonen im Himmel dann für Aufgaben übernehmen, dazu sagt die Bibel nichts.

Für mich ist interessanter, was diejenigen, die zu ewigem Leben AUF DER ERDE auferstehen, alles machen werden. Denn auch davon spricht die Bibel: dass die ursprünglichen Zustände, wie sie im Garten Eden herrschten, wiederhergestellt werden:

"Die Gerechten selbst werden die Erde besitzen, Und sie werden immerdar darauf wohnen." (Psalm 37:29)

Das war ja der Plan Gottes, dass die Menschheit mal ewig auf einer paradiesischen Erde in Glück und Frieden leben werden. Diesen Plan hat Gott nach wie vor, denn sonst müsste man ja annehmen, er sei nicht in der Lage, seine eigenen Pläne umzusetzen.

In Offb. 21:4 spricht die Bibel sogar davon, dass der Tod für immer beseitigt wird. Das bezieht sich nur auf die Erde. Denn im Himmel ist noch nie jemand gestorben. Erst am Ende der Tausendjahrherrschaft werden Satan und seine Dämonen für immer vernichtet.

Wird uns auf der Erde irgendwann langweilig, wenn wir ewig leben? Nein! Es gibt in Ewigkeit immer wieder Neues zu entdecken, das verspricht uns Gott:

"Alles hat er schön gemacht zu seiner Zeit. Auch die unabsehbare Zeit hat er in ihr Herz gelegt, damit der Mensch das Werk nie herausfinde, das der [wahre] Gott gemacht hat vom Anfang bis zum Ende." (Prediger 3:11)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber irgendwann würde auch das langweilig werden

Und nun frage dich mal, ob das nicht vielleicht genau der Grund ist, weshalb du hier bist... ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von trailhof
05.07.2017, 10:12

Selbst wenn, dann beatwortet das noch nicht meine Frage ^^ 

0

Das sind doch alles nur mentale Käfige in denen sich die Menschen bewegen. 

Sowohl die fanatisch Religiösen, als auch die militanten Atheisten. 

Alle bewegen sie sich nur in ihren eigenen gedanklichen Konstrukten, die sie lediglich weiter von anderen bestätigt sehen wollen.

An der absoluten Wahrheit ist doch im Grunde kaum einer interessiert - schon gar nicht, wenn es das mühevoll zusammengezimmerte Weltbild irgendwie erschüttern könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von trailhof
05.07.2017, 02:48

Und was ist deiner Meinung nach die Wahrheit?

0

Die Sinnlosigkeit liegt allein schon in der Frage: man lebt heute, hier und jetzt und wenn man tot ist, dann ist es vorbei. Ende der Geschichte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?