Viele Menschen vergeuden ihre Zeit mit ihre Handys und verbringen ihre Zeit mit Soziale Netzwerken! Warum Sozial wenn es Vllt asozial ist?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Du täuschst Dich nicht!

Auch ich habe so langsam den Eindruck, als wären wir die Geiseln von Facebook und co.

Immer schneller, weiter, höher! Jederzeit erreichbar. Das Gehör auf den Klingelton getrimmt - man könnte ja was wirklich wichtiges, zwischen dem ganzen Müll, der tagsüber auf einen via Email, WhatsApp und Facebook auf einen einströmt verpassen.

Man könnte out sein, wenn man nicht die neuesten Kommentare auf Twitter gelesen hat.

Schrecklich! Wie eine ferngesteuerte Horde!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mistergl
22.06.2016, 12:37

Auch ich habe so langsam den Eindruck, als wären wir die Geiseln von Facebook und co.

Nicht die der Social Plattforms, sondern die der Großkonzerne die die Ware verkaufen, die für solche Nutzungen nötig sind.

Wenn ich sehen wie ein Hype ausbricht, wenn ein neues Iphone auf dem Markt kommt, werd ich unendlich traurig, weil ich irgenwie das Ende der Menschlichkeit in uns erkennen kann.

Übrigens fing das Ganze zu meiner Jugendzeit in den 80ern mit Spielekonsolen und Walkmen schon an. Das hier ist nur die Spitze des Eisbergs.

1

Sehe ich genauso. Die wissen gar nicht mehr wie man miteinander redet weil sie nur noch über FB oder WhatsApp "kommunizieren", und sie sind dadurch unselbständig und fantasielos, das sieht man an den vielen Fragen hier: was soll ich ihn/ihr schreiben, traue mich nicht ihn/sie anzusprechen etc. Sie lernen sich im Netz kennen was nicht immer schlecht ist, aber oft geht das nach hinten los da man so niemanden WIRKLICH kennen lernt, oder sie haben eine Fernbeziehung die meiner Meinung nach keine Beziehung ist. Mich nervt es wenn man zB im Job in der Pause sitzt und keine Unterhaltung stattfindet weil alle auf ihr Handy glotzen! Außer hier bin ich nirgendwo angemeldet, nutze weder fb noch sonstiges weil ich es komplett sinnfrei finde 1000 "Freunde" zu haben die ich gar nicht kenne und denen zu zeigen dass ich gerade Pizza esse.... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im virtuellen Leben sind sie vermutlich "sozial" schließlich interagieren sie ja mit anderen.... , im realen Leben / im Straßenverkehr dann eher wie in den Struwelpeter-Geschichten  der  "Hans Guck-in-Luft" - nur eben mit Handy.

Nun ja, die ersten Städte testen ja schon Bodenampeln für Handynutzer...!! http://www.focus.de/regional/nordrhein-westfalen/koeln-macht-den-anfang-bodenampeln-fuer-handy-nutzer-in-nordrhein-westfalen-sollen-vor-unfaellen-schuetzen_id_5458374.html  Man gut, dass andere Menschen von dieser Erfindung mitprofitieren, z.B. Sehgeschädigte oder ältere Herschaften mit verkrümmter Wirbelsäule

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solche Extreme sind mir bisher nur selten untergekommen. Also jedenfalls die Leute mit denen ich oft zu tun habe. Auch die Leute die ich im Alltag sehe. Jeder scheint trotzdem noch zu wissen, was er zu tun hat und wie er zu reagieren hat. Wenn ich z.B. in der Straßenbahn sitze und jemand anspreche ob er bitte zur Seite rutscht, damit ich mich setzen kann, dann kriegen die das sehr wohl mit. 

Deine Meinung klingt so, als wären alle nur noch mit ihrem Smartphone verwachsen und kennen nix anderes. Vlt spielen sie gerade was, um die Zeit bis die Bahn kommt zu vertreiben. Vlt schreiben sie mit jemand, den sie aufgrund der Entfernung nicht einfach mal so schnell persönlich sehen können. Das sind so Dinge, die ich mich dann frage, wenn ich jemand mit nem Smartphone sehe .... Da finde ich Kinder im Grundschulalter, die die ganze Zeit übers Zocken sprechen, über Spiele die nicht mal für sie gemacht sind (FSK) um einiges schlimmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist mir auch aufgefallen. Ich kann es nicht verstehen, da die reale Welt doch viel interessanter ist (finde ich).
Man kann die Personen doch im Real Life treffen und mit ihnen reden, dann kann man auch Emotionen besser deuten und Menschen besser einschätzen.
Ich denke einfach, dass diese Personen einfach zu faul dafür sind oder nicht mehr wissen, wie man sich verhalten soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, wenn deine Aussage jetzt grammatikalisch ein wenig besser geschrieben wäre, könnte ich sie leichter verstehen^^
Aber die Frage steht ja oben^^

Es kommt drauf an, wie du aufgewachsen bist, welche Hobbys du hast, was dir persönlich wichtig ist, wo du deine Bestätigung her holst und was dich im Leben einfach erfüllt und was dir dabei hilft, dich selbst zu verwirklichen.

Manche Leute sehen das halt in den sozialen Netzwerken. Aus ihrer Sicht vergeuden sie also keine Zeit sondern investieren ;)
Alles eine Ansichtssache

Mit freundlichen Grüßen
Funsoft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Asozial ist ein weitläufiger Begriff und findet oft im Zusammenhang statt der voll daneben ist..Wenn jemand permanent in die virtuelle Welt abtaucht ist das lange nicht asozial..sondern eher als krankhaft zu bezeichnen. Nimmt er dagegen das Handy in die Hand , warum auch immer , während einer Unterhaltung , ist das ein respektloses Verhalten .. ggf im Zusammenhang des erwähnt krankhaften tuns. Wer also Krankheits-bedingt , bzw krankhaft das Handy braucht ..wird sich nicht um das drumherum um sich scheren.. Insofern passieren sicher tgl Unfälle bei denen es heißt , aus ungeklärter Ursache..Insofern täuschst du dich nicht , aber es wäre nicht asozial !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ich kann dich sehr gut verstehen, vor einiger Zeit habe ich mir auch über genau dieses Thema sehr viele Gedanken gemacht.

Heutzutage läuft fast alles nur noch über soziale Netzwerke der ganze zwischenmenschliche Kontakt.

Die Menschen sind sehr bequem geworden, um sich persönlich zu treffen.

Ich finde das auch sehr schade und traurig, oft habe ich das Gefühl das sich die Menschheit voneinander abschottet.

Früher hat man sich auf ein Cafe getroffen und zusammen gequatscht heutzutage läuft alles nur noch über soziale Netzwerke schreiben.

Die Menschheit verfremdet sich dadurch, und auch gute Freundschaften leben sich auseinander.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstbestätigung. Es geht um Selbstbestätigung. Die Bestätigung eines Selbst das keinerlei Substanz hat, kein Leben hat, hol ist und praktisch nicht existiert.

Deshalb braucht es ja auch die Bestätigung. Das fortwährende Bestätigen soll es am Leben halten - ähnlich einem Volleball, der nicht von alleine schwebt, sondern nur dardurch in der Luft gehalten wird, dass er andauernd angestupst wird.

Handy, Computer und soziale Netzwerke bieten viel häufigere Kontakte als im wahren Leben. Digitale Kontakte oder Reaktionen, das sind die modernen Selbstbestätiger. Und wenn ich in der digitalen welt mehr davon bekomme, dann ziehe ich sie der realen Welt vor. - Jeder Tastendruck eine Reaktion, huchhee!

So erkläre ich mir diese Sache.

Mist jetzt hocke ich schonwieder bei GF. Ich kanns einfach nicht lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NewKemroy
22.06.2016, 12:54

Bitte bestätigt mir meine Antwort. Dann fühle ich mich gut.

0

ihre Zeit mit Soziale Netzwerken!

Du kannst dir die Frage selber beantworten: Gute frage ist ein soziales Netzwerk und du stellst hier täglich mehrere Fragen. 

(Abgesehen von deinen 10 anderen Accounts auf anderen Plattformen wie Myspace, Facebook und Twitter)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja so ist es leider bei vielen. Kann das auch nicht ab :)

Bei uns am Stall sind Handys verboten, sobald wir die Stallgasse betreten. Denn dort hat man sich ausschließlich nur um sein Pferd zu kümmern und nicht um Facebook oder Whatsapp. Außer in Notfällen natürlich :)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seit ich ne Fernbeziehung hab, bin ich auch ständig an Handy, das heißt aber nicht dass man nichts anderes mehr macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die die oft am Handy hängen, denken, wenn sie es nicht tun, dann könnten sie etwas verpassen. Aber wer von ihnen achtet wirklich noch auf Details beispielsweise in der Natur.

Und sei es auch nur der gelbe Marienkäfer der sich auf dem Blatt sitzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?