Viele Langzeitarbeitslose kommen trotz eigentlich vernünftiger Ausbildung nicht mehr in gute Arbeit. Warum wird hier nicht mehr getan durch bessere Förderung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das wird ziemlich gefördert. Arbeitgeber erhalten 12 Monate lang 50% Gehalt, wenn sie Leute einstellen, die problematisch auf den Arbeitsmarkt sind. Das Problem liegt eher an den Langzeitarbeitslosen. Die wollen immer nicht. Immer wenn die Grad 3 Tage im neuen Job waren, haben die schon keine Lust mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ein einzger Fallmanager bei der Arbeitsagentur betreut 120-130 Langzeitsarbeitslose. Da ist keine gründliche Einzelfallbegleitung möglich, man schickt die Leute also immer mal wieder in irgendeine (teuere) Maßnahme, die wenig bringt, fertig.

Dabei ist es sehr sehr wichtig, bei jedem einzelnen Menschen genau zu schauen: Woran hängt es denn? Kann er/sie aus gesundheitlichen Gründen nicht arbeiten? Wie kann man diese Situation verbessern? Fehlt es an Allgemeinbildung, oder an Fortbildungen? Usw.

Hier ein Beispiel einer solchen intensiven Betreuung:

https://www.berlin.de/jobcenter-lichtenberg/markt-und-integration/qualifizierungsbegleitung/

Ich selbst betreue Migranten auf Arbeitssuche - und ohne individuelle Betreuung und Begleitung würde hier gar nichts klappen. Denn wer aus einem anderen Land kommt (und hier lebt) weiß in der Regel nicht, was für Möglichkeiten es gibt und wie man diese findet.

Ganz banal: Wie spreche ich einen Arbeitgeber an? Wo könnte ich ein Praktikum machen? Wo ist die Berufsschule, die für diesen Beruf in meiner Region zuständig ist? Diese Liste ließe sich endlos fortsetzen.

Und ich denke, dass auch die deutschen Langzeitarbeitslosen oft nicht wissen, wo sie noch suchen könnten oder welche Zusatzqualifikation sie noch machen könnten.

Also wenn die Arbeitsagentur nicht anfängt, sich intensiv um diese Menschen zu bemühen, bzw. Firmen beauftragt, die das können, dann ändert sich auch nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil viele Langzeitarbeitslose nicht bereit sind zu arbeiten, obwohl sie es sogar könnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch eine gute Ausbildung garantiert nicht, dass man eine Stelle findet.

Wenn gerade Ärzte oder IT-Spezialisten gesucht werden, dann dauert es einfach zu lange, Langzeitarbeitslose für diese Stellen zu qualifizieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fortbildungen kosten, und meist nicht wenig... Da ist es billiger, alles auszulagern und ausländische Arbeitskräfte zu nehmen.

Jeder ist nur noch auf Gewinnmaximierung aus, daher ist das kein Wunder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?