Viele Kinder: ist das bedenklich?

Das Ergebnis basiert auf 26 Abstimmungen

Ich finde kinderreiche Familien (eher) gut! 62%
Ich halte es für bedenklich viele Kinder zu haben! 38%

13 Antworten

Ich finde kinderreiche Familien (eher) gut!

Ich finde es mutig, wenn jemand viele Kinder bekommt. Das ist sehr anstrengend. Aber wenn man es packt, ist es auch eine große Bereicherung.

Ausserdem bin ich der Meinung, es steht dir nicht zu über andere zu urteilen. Wie viel Erfahrung hast du denn in der Kindererziehung? Man kann auch mehreren Kindern genügend Aufmerksamkeit geben. Ausserdem haben die Geschwister einander, das ist mehr wert als dir bewusst ist.

Ich finde kinderreiche Familien (eher) gut!

Wenn das bisherige Rollenverhalten der Eltern gepflegt wird, kann es den Kindern nicht besser gehen. Denn dadurch ist für das Wohl der Kinder bestens gesorgt. Warum? Der Ehemann beschafft das für die Familie erforderliche Geld. Die Mutter managt die Familie, das Einkommen und das Vermögen. Er kümmert sich darum, dass die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für die Familie optimiert werden. Sie kümmert sich darum, dass den Kindern die für eine gute gesellschaftliche Entwicklung erforderlichen menschlichen Werte erhalten. Selbstverständlich, dass es die Aufgabe des Ehemannes ist, seiner Frau die erforderliche Unterstützung in menschlicher und finanzieller Hinsicht zu geben, damit sie ihre Aufgabenerledigung nicht bereut.

Ich finde kinderreiche Familien (eher) gut!

Für manche Menschen sind ihre Kinder ihre Lebensaufgabe und habe da nichts dagegen, wenn diese Menschen 3+ Kinder ihr eigenen nennen.

Ich denke kinderreiche Familien haben in diesen Zeiten ein negatives Stigma, wegen den ganzen Reality Formaten im Fernsehen, wo leider fast nur Negativbeispiele von kinderreichen Familien gezeigt werden.

Zumal es jetzt sowieso viele Kinder aufgrund der Rentensituation braucht, von daher sollten solche großen Familien gar vom Staat gefördert werden sollten.

Ich finde kinderreiche Familien (eher) gut!

Wenn die Kinder im gleichen Alter sind, was Voraussetzung für ein Aufmerksamkeitsdefizit ist, sonst hätte man ja genug Zeit, dann können sie auch gut miteinander Spielen, was alles wieder relativiert. Zudem ist diese, sagen wir mal, halbe Eigenständigkeit tatsächlich später sehr hilfreich, gerade sozial gesehen.

Zudem gibt es auch Einzelkinder, um die sich nicht gekümmert wird. Es geht also auch viel mehr um die Arbeitszeiten der Eltern. Ist bspw. die Mutter ausschließlich Hausfrau, so kann man meiner Meinung nach problemlos auch über 4 Kinder großziehen.

Ich finde kinderreiche Familien (eher) gut!

Das kann man nicht verallgemeinern. Es gibt Familien mit vielen Kindern (mehr als vier), die kommen sehr gut klar mit ihren Kindern.

Es gibt aber auch die Anderen, bei denen sind zwei schon zu viel.

Was möchtest Du wissen?