Viele Fehltage - untragbar für Firma?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Zuerst ist Deine Gesundheit wichtig.

An Deiner Stelle würde ich mich aber schleunigst nach einem anderen AG umschauen. Du hast Dich doch gedanklich schon vom Betrieb verabschiedet und funktionierst nur noch nach Vorschrift (mein Eindruck).

Wenn Du nicht gerade in einem Kleinbetrieb mit nicht mehr als 10 ständigen Vollzeitkräften arbeitest, werden diese Krankheitstage auf alle Fälle nicht zu einer personenbedingten (krankheitsbedingten) Kündigung reichen.

Bei einer Geschäftsleitung die allerdings nach zwei Krankheitstagen im ersten Quartal solche Äußerungen macht, erscheint mir ein Festhalten an diesem Job kontraproduktiv was Deine Gesundheit anbelangt.

Durch den Druck von außen und Deine eigene Einstellung zu Deinem Job/Arbeitgeber, förderst Du Migräneattacken und Antriebslosigkeit. Ich sehe die einzige Lösung in einem Stellenwechsel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ladylenara 24.08.2016, 13:07

Es arbeiten hier eine Handvoll Leute, ich bin für die komplette Verwaltung zuständig und arbeite für vier Leute... also demnach ist es schon verständlich, dass die meckern aber ich an deren Stelle würde etwas an der Situation an sich ändern, denn ausfallen tut jeder mal. Und Ersatz ist nicht da...

1
Hexle2 24.08.2016, 13:23
@ladylenara

also demnach ist es schon verständlich, dass die meckern

Dass ein AG nicht begeistert ist, wenn AN krank sind ist verständlich, es kommt aber darauf an, wie man damit umgeht. Wenn man bei jedem Krankheitstag Angst haben muss "angemeckert" zu werden, ist das nicht gesundheitsfördernd.

ich an deren Stelle würde etwas an der Situation an sich ändern,

Das siehst Du vollkommen richtig, ist aber leider Sache der Geschäftsleitung.

 denn ausfallen tut jeder mal

So ist es.

Und Ersatz ist nicht da...

Das ist dann das Problem des AG und nicht Deines. Lass Dir kein schlechtes Gewissen machen, andere AN sind öfter und länger krank.

Dein AG soll froh sein, wenn Du nur mal einen Tag fehlst und Dir da nicht noch etwas unterstellen. Wir haben z.B. eine Kollegin die auch Migräne hat. Ihr Vorgesetzter wäre froh, sie würde Deine Fehlzeiten haben. Deine acht Tage bis jetzt, hat sie i.d.R. schon im ersten Quartal (mindestens)

3

Ich würde mir auch Gedanken darüber machen. Vor allem wenn
dich dein Chef schon darauf angesprochen hat …. Hast du mit ihm mal darüber gesprochen warum du nur einzelne Tage fehlst? Du musst ihm ja nicht deine Probleme und Sorgen auftischen, aber einfach kurz erklären was der Grund dafür ist.

So sieht es für deinen Chef und deine Kollegen so aus als ob du einfach keine Lust hättest und dich daher krankmeldest. Und wenn du dann in der Arbeit auch unmotiviert wirkst dann ist das alles zusammen nicht sehr förderlich.

Auch wenn du dich schon nach einem anderen Job umschaust würde ich sofort das Gespräch mit dem Chef suchen und versuchen die Situation ein wenig zu beruhigen. Wenn er dich kündigt könnte das eventuell zu einem
Problem werden wieder eine neue Arbeitsstelle zu finden.  Wenn dein neuer Arbeitgeber dann bei deinem Chef nachfragt wird dieser vermutlich auch keine sonderlich guten Aussagen über dich treffen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine ganze Müdigkeit und was weiß ich kann definitiv aus deiner Unzufriedenheit mit der Arbeit resultieren.
Krieg dein Leben in den Griff und entwickle eine klare Struktur. Keine Ahnung was bei dir los ist aber versuche die Probleme zu lösen und einen ordentlichen Tagesablauf zu bekommen. Gehst du regelmäßig zum Sport? Seitdem ich regelmäßig ins Fitnessstudio gehe (18 Monate jetzt) und meine Ernährung umgestellt habe, hatte ich nur eine einzige Attacke.. davor war es tagelang Attacken. Kündige deinen Job, so wie du ihn beschreibst macht das mal überhaupt keinen Sinn, weder für dich noch deinen Arbeitgeber dass du dort bleibst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ladylenara 24.08.2016, 13:09

Ja, ich gehe regelmäßig zum Sport... weiß ich, ich schaue mich bereits anderweitig um. Die Situation ist blöd so wie sie jetzt ist.

0

Wie Du das alles schreibst, hört sich das danach an, das Du eh das Interesse an dem Job verloren hast. Suchst Du aktiv nach was neuem? Du musst Dich mal fragen, wie viele Jahre Du dort noch arbeiten musst und ob Du das überhaupt noch kannst... Ich finde 2 Fehltage wg. Kopfschmerzen in einen Monat nicht viel ... Darf ich mal fragen in welcher Branche du arbeitest?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ladylenara 24.08.2016, 13:05

Ja, ich suche nach etwas neuem. Arbeite hier seit knapp zwei Jahren und will eigentlich so schnell wie möglich wechseln. Audiotechnikbranche...

0

Wenn Du sowieso wechseln willst, lass Dich einfach krankschreiben. Ivh würde mir keinen Kopf mehr wegen den Fehltagen machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja der erste Schritt sollte sein um die Diskussion um "sinnlose"  Fehltage zu vermeiden immer zum Arzt gehen und ein Attest vorlegen.

Desweiteren würde ich den Beschwerden auf den Grund gehen. Es könnt ein Burn Out sein oder du hast einfach nur den falschen Job. Denk mal nach , sprich auch mal mit einem Arzt darüber

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?