Viele Bücher lesen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bücher zu lesen ist natürlich ein guter Weg, kann aber nur ein Weg sein. Nebenher solltest du auch mal nachsehen, was es für Synonyme zu Worten gibt, und nicht so recht verstanendes im Lexikon nachlesen, (oft reicht schon Wikipedia)

http://synonyme.woxikon.de/synonymliste

Erst Worte, deren Bedeutung du auch wirklich verstanden und verinnerlicht hast, wirst du auch in deinen Wortschatz aufnehmen und selbst verwenden.

Stimmt isofern, dass du dich in gehobenere/andere Ausdrucksweisen hineinliest. Du kennst das bestimmt auch von anderen Sprachen: Wenn du eine Lektüre in Englisch liest oder eine Serie/Film auf Englisch schaust, erweiterst du ganz automatisch dein Vokabular. So funktioniert das auch im Deutschen.

Dir wird das nicht sofort auffallen, da es (ich nehme an) deine Muttersprache ist und dein Vokabular daher schon sehr ausgereift ist, aber auch Floskeln oder Synonyme tragen zu einem breiten und üppigen Wortschatz bei.

Viel Lesen verbessert zudem deine Ausdrucksweise und macht es dir leichter dich in verschiedenen "Richtungen" zu artikulieren: Hochdeutsch, Jugendsprache, Altdeutsch, Amtssprache usw usw usw.

Besonders auffällig wird dies am Beispiel einer Klausuraufgabe. Stell dir vor, du liest einen Auszug aus einem Stück von Shakespeare. Die verwendete Sprache ist ganz anders, als die, die wir heutzutage im Alltag sprechen. Deine Aufgabe ist nun, einen Dialog zwischen den handelnden Personen zu verfassen. Das wird dir ganz leicht fallen, wenn du dich ein bisschen mit Literatur beschäftigt hast.

Und die Rechtschreibung verbesserst du ganz nebenbei auch wie im Schlaf!

Es ist also in keinem Fall kontraproduktiv :)

Liebe Grüße :)

Klar, denn nirgends gibt es mehr Wörter als in Büchern und oft sind welche dabei, die man noch nicht kannte- also erweitert man seinen Wortschatz:)

Was möchtest Du wissen?