Viel Obst, wie erhält man ein Brennrecht für Alkohol?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

RE: Rechtliche Fragen - Schnapsbrennen als Hobby: Diskuss...

Will man legal Alkohol herstellen, egal ob als Abindungs- oder Verschlußbrenner, braucht man ein Brennrecht. Abfindungsbrennrechte können gekauft werden ...

http://www.schnapsbrennen.at/diskussion/20041125172539-01.html

Ja, in at... ;)

0

Ab dem 01.01.2018 wird das Branntweinmonopolgesetz nicht mehr gültig und muss in einem Alkoholsteuergesetz neu geregelt werden. Bisher ist noch nicht ganz klar, was das für Hobbydestillierer bedeutet. Aber ersten Entwürfen nach soll es dann erlaubt sein eine Destille mit bis zu 5l Brennkessel privat ohne Probleme betreiben zu dürfen. 
Bisher darf man in Deutschland 0,5l , in Östereich bis 2l und in der Schweiz bis 3l Brennkessel ohne Anmeldung beim Zoll benutzen. 
Weitere Infos findest du auf https://www.selber-schnaps-brennen.de/grundlagen/#Rechtliches

Lizenzen werden so gut wie nicht mehr vergeben. Und selbst wenn: Die Einrichtung dafür ist nicht so billig, das Vermarkten ebenfalls. Schau einmal, wo in der Gegend der nächste Schnapsbrenner ist. Frag ihn, ob er die Zwetschgen haben will. Wenn nicht und Du willst immer noch unbedingt Schnaps haben, schlag sie ein und lasse sie von ihm brennen. Dann musst Du zwar dafür was zahlen, hast aber den ganzen Kram von der Backe (Steuer, Gewerbe etc.). Und wenn es kein Schnaps sein soll, mach doch Mus oder Marmelade oder Dörrpflaumen und verkauf das.

Was möchtest Du wissen?