Videoüberwachung erlaubt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein, denn die private Videoüberwachung in öffetnlich zugänglichen Räumen, (Geschäfte, Treppenhaus) ist grundsätzlich nur zulässig, wenn die Ausübung des Hausrechts oder die Wahrnehmung berechtigter Interessen dies erforderlich machen. So steht es im Bundesdatenschutzgesetz § 6a; es muß die Überwachung und der Verantwortliche der Überwachung kenntlich gemacht werden. Bei der überwachung eines Briefkastens fehlt es am berechtigten Interesse; also hier nein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist gar nicht zulässig,das Du dasselbe Schloss hast,wie Deine Nachbarin>>>Brief an den Vermieter wegen Austausch des Schlosses. Wenn Du es beweisen kannst,das sie Briefe aus Deinem Briefkasten entwendet hat,stell eine Anzeige wegen Diebstahls und Brechens des Postgeheimnisses. Zum ersten Punkt,wegen Behauptungen musst Du auch nicht ausziehen.Das liegt bei Dir. Am besten zusätzlich einen Anwalt und den Mieterschutzbund kontaktieren. Zu den Kameras; Nein,darfst Du ohne weiteres nicht ...nur in Deiner Wohnung selber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von toscanella
31.10.2008, 10:54

Habt ihr einen Briefkasten oder ist euer Schloss das gleiche? Egal wie, an den Vermieter wenden und um Abhilfe bitten - mit neuem Briefkasten oder neuem Schloß (oder Du baust selbst ein neues Schloß ein - nach Rücksprache mit Deinem Vermieter).

0

Danke für die schnellen Antworten. Das mit den Briefen kann ich nicht beweisen, ich kann mich ja schlecht danebenstellen. Aber ich habe es definitiv mitbekommen. Dwswegen möchte ich ja für 1 oder 2 Tage eine Kamera anbringen. Welche Möglichkeiten gibt es noch? Außer Anzeige. Das wird mir nichts bringen. Sie wird es leugnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Doppeldieter
31.10.2008, 10:46

Vergiss es für eins,zwei Tage eine Kamera anzubringen.Da bekommst Du höchstens Ärger mit den anderen Mietern.... wenn Du es mitbekommen hast,reicht es doch aus für eine Anzeige...

0

Nein, das würdegegen das Persönlichkeitrecht verstoßen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?