videoüberwachung des kaufhauses zum zwecke der strafverfolgung abgefilmt! datenschutz?

2 Antworten

Eine Überwachung muss klar gekennzeichnet sein, sonst ist sie nicht zulässig. Ein Video gilt nicht als Beweis und ein abgefilmtes Video schon gar nicht. Wenn es keine zeugen gibt, würde ich an deiner stelle die Tat abstreiten.

nein, entschuldige, es geht hier um die offizielle überwachung. meine frage bezieht sich nicht auf arbeitsrechtliches oder strafrechtliches zur überwachung, sondern nur um weitergabe per handy an dritte (polizei) zur strafverfolgung. der ladendiebstahl selber ist klar und auch vom beschuldigten eingeräumt.

0
@dasnettchen

die Daten dürfen weitergegeben, aber nicht veröffentlicht werden

0

Die Strafverfolgung kann keine Firma übernehmen, dass ist Sache der Polizei und Staatsanwaltschaft. Bei Gericht wären die abgefilmten Aufnahmen auf dem Handy nicht verwertbar, falls man den Täter nicht nachweisen kann, das er dann doch nicht bezahlt hat.

Gm Datenschutzgesetz muß man darauf hinweisen, dass Videoaufnahmen gemacht werden. Der Betriebsrat ist in der Mitbestimmung, wenn Mitarbeiter gefilmt werden.

Wer hat die Handyaufnahme gemacht? Wohin wurde diese Aufnahme weitergegeben? Ist die Polizei eingeschaltet worden? Ist eine Anzeige erstattet worden?

Das sind die grundlegenden Fragen.

Die Erhebung von Daten ist immer zweckgebunden. Das Filmen ebenso und darf nur für vorher bestimmte Verfahren genutzt werden.

Was möchtest Du wissen?