Videoaufnahme als Beweis gültig?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

JA: Das video werden die Richter schon angucken!!! Aber wie schon gesagt, Person C wird dann wegen unterlassener Hilfeleistung mit einer hohen geldstrafe büsen müssen!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist sicher ein guter Beweis, man kann nur hoffen, der Filmer hat vorher die Polizei angerufen und war sich sicher, dass er nicht helfen konnte, ohne selbst in Gefahr zu geraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst filmen wen immer Du möchtest. Du darfst das Material aber nicht ohne Zustimmung der gefilmten Personen veröffentlichen oder anders (z.B. als Beweismittel) verwenden, da der betroffene evtl. nichts von der Filmerei mitbekommen hat. Ausnahme: Es gibt Hinweisschlider die darauf hinweisen das dies ein videoüberwachter Bereich ist (Tankstellen, Kaufhäuser etc). Und - so hart es auch im genannten Beispiel immer ist - das Verwerten von Filmen ohne Zustimmung des gefilmten ist eine Verletzung seiner Privatsphäre und es ist daher warscheinlich das dieses Video nicht als Beweismittel genutzt werden darf.

Dabei wird gesetzlich vernachlässigt, ob andere Personen durch eine Straftat mehr zu Schaden gekommen sind oder nicht. In diesem Fall geht es um Partei A) (der gefilmte und Partei c) der Filmer...

Das Partei C im genannten Beispiel wegen unterlassener Hilfeleistung sich auch mit starfbar macht, stimmt ebenfalls...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sargy
23.08.2012, 10:43

Das würde also bedeuten, dass wenn nichts anderes gegen die Person vorliegt außer dieses Video, in dem man deutlich erkennt, was er getan hat, nicht als Beweis zugelassen werden würde, wenn Person A Einspruch dagegen erhebt ?

Also würde er einfach so ohne weiteres Freikommen, wenn man nichts anderes gegen ihn in der Hand hat?

0
Kommentar von Hanskrampf
23.08.2012, 10:47

Veröffentlichung und Zulassung als Beweis vor einem Gericht sind aber zwei unterschiedliche Dinge.

0

Also erstens ist es nicht zugelassen, es wird nur sehr schwer für Person A daraus zukommen, da aufgrund des Videos aufjedenfall präzise gegen Person A ermittelt wird und andere Spuren 100pro gefunden werden. Andere Sache, sofern Person A keine Waffe hatte, mit der er Person B bedroht bzw. getötet hat, wird Person C wegen unterlassener Hilfeleistung/fahrlässiger Tötung angeklagt. Also entweder lauf weg oder übergib das Video anonym;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Beweis ist es sicher gültig. Allerdings würde ich mich fragen warum Person C nicht eingegriffen hat!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kommt drauf an, ob das video als beweis zugelassen wird. das hängt vom richter ab..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sargy
23.08.2012, 10:35

Dachte ich mir auch. Ich wollte mich nur erkundigen, von was diese Entscheidung abhängt und ob dieses Abfilm-Gesetz dabei eine Rolle spielt.

0

Das sollte ausreichen. Eventuell wird aber Person C noch wegen unterlassener Hilfeleistung angeklagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andiyoung
23.08.2012, 10:34

Nicht wenn sich Person durch das Eingreifen selbst in Gefahr gebracht hätte. Wenn man die Polizei ruft, kann man nicht mehr wegen unterlassener Hilfeleistung angezeigt werden, denn wenn einem bei der Hilfeleistung ein Personen- oder Sachschaden zustößt, muss er selbst dafür aufkommen, das bezahlt keine Versicherung.

0

Da gibt es doch aber ein Gesetz, welches das abfilmen / fotografieren von Leuten ohne ihre Erlaubniss verbietet ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ThomBer
23.08.2012, 10:36

jep, aber das heißt ja nicht, dass der film als beweis unzulässig ist.

0
Kommentar von Hanskrampf
23.08.2012, 10:38

Nein, so etwas gibt es nicht. Aber bei der kommerziellen Nutzung kann es zu Problemen kommen.

0

Was möchtest Du wissen?