Video an eine zukünftige Gastfamilie

3 Antworten

Hallo,

also erstmal super, dass Du einen Austausch machst! :)

Ich würde Dir empfehlen, Dich in dem Video vor einen neutralen Hintergrund zu setzen und so ein bisschen über Dich zu erzählen. Wer bist Du, was machst Du so, welche Hobbys, Freunde, Dinge die Du magst/kannst/spannend findest,... Wie Du eben auch in einem Brief schreiben würdest. Natürlich könntest Du zusätzlich noch Deine Umgebung und Deine Familienmitglieder filmen, eben so, dass die Gastfamilie Dich möglichst gut kennen lernen kann.

Liebe Grüße und viel Glück :)

Hallo freielustv,

ich war vor ein paar Jahren als Austauschschülerin in den USA und musste kein Video machen... ich musste nicht mal etwas im Internet ausfüllen. Nach meinem Abitur vor einem Jahr musste ich für meine Au Pair Bewerbung auch ein Video drehen. Ich würde vorschlagen, dass du natürlich etwas von dir erzählen solltest und am besten blendest du Szenen oder Bilder mit deiner Familie und/oder Freunden ein. Wenn du ein Hobby hast, dann lass dich doch dabei filmen und schneide es in das Video mit rein. Dann kriegen deine Gasteltern ein richtiges Bild von dir und was du so in deiner Freizeit machst... Das ist auch spannender, als ein Video, bei dem du nur irgendwo rumsitzt und erzählst. Wenn du noch Anregungen dazu brauchst oder Tipps rund um das Thema Schüleraustausch suchst, kann ich dir die Infoseite schueleraustausch.net empfehlen. Meine kleine Cousine, die im Sommer als Austauschschülerin nach Kanada fliegt, hat mir davon erzählt da ihr die Seite total viel geholfen hat.

Du könntest erst einmal sowas sagen wie : hallo. Ich bin der und der Bin so und so viel Jahre alt und besuche die und die Schule etc. Und ich zeige euch mal wie ich leben und könntest ein bisschen dein Haus/ Wohnung zeigen. Deine Eltern, Geschwister, Haustiere und so ( die können dann mal hallo sagen ). Und dann könntest du deiner Gastfamilie ein bisschen deine Hobbys zeigen. Andere können dich dann ja filmen wie du keinen Ahnung Handball spielst, Gitarre spielt oder malst oder was du auch gerne machst. Dann könntest du noch sagen, dass du sich sehr auf die Zeit dort freust und ja... :) Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen.:) LG

USA - 1 Monat an der High School?

Ich würde gerne für einen Monat in die USA gehen und das Leben an einer High School life miterleben und in einer Gastfamilie leben. Dabei wäre es mir egal, ob jemand aus der Gastfamilie später noch zu mir nach Deutschland kommt oder nicht. Ich habe schon einmal ein bisschen rumgesucht, bin aber noch nicht auf eine wirklich vertrauenserweckende Organisation gestoßen. Hat jemand von euch selbst schon so einen Austausch gemacht? Mit welcher Organisation? Ich freue mich über jede ernstgemeinte Antwort.

...zur Frage

Zweiwöchigen Austausch nach London

Wie findet man für unsere 13 jährige Tochter eine Gastfamilie in London, aber ohne Organisation?

...zur Frage

Auslandsjahr - Gastfamilien Zuteilung?

Hallo,

ich mache dieses Jahr Anfang August ein Auslandsjahr in den USA und ich würde gerne wissen wann die Gastfamilie einem zugeteilt wird, und wenn das geschieht was einem dann alles gesagt wird, also nur die Familienmitglieder und der Staat oder werden dann auch genauer Wohnort und Bilder und ein Brief der Familie usw. mitgeschickt?

Bitte nur antworten wenn ihr aus Erfahrung sprecht.

Vielen Dank schonmal

...zur Frage

Schüleraustausch-USA- Gastfamilie, was passiert, wenn keine gefunden wird?

Hallo,

ich gehe spätestens im August für ein Jahr in die USA, also im Schuljahr 2014/15(10.Klasse). Die Papiere usw. habe ich bereits im Sommer 2013 ausgefüllt und zurückgeschickt. Mittlerweile habe ich die Schule und dadurch den Ort erfahren. Eine Gastfamillie habe ich bis jetzt noch nicht. Eine Freundin, die nach Kanada geht, weshalb man die beiden Fälle nicht hundertprozentig vergleichen kann, hat sich erst im Januar entschieden und somit die Papiere auch erst gegen Ende Januar 2014 abgegeben. Nun hat sie(versteht mich nicht falsch, ich freue mich für sie und gönne es ihr von ganzem Herzen)die Bestätigung ihrer Annahme, die Schule und die Gastfamilie aufeinmal bekommen. Man muss hierbei auch sagen, dass sie mit einer anderen Organisation fährt. Ich wundere mich nun, wieso ich noch keine habe und was passiert, wenn sie keine im Umkreis von max. 30-40km des Ortes finden. Da ich eine Platzierungsgarantie habe, können sie mir ja nicht einfach absagen. Habt ihr vielleicht Erfahrungen oder Ideen, wieso ich noch keine Gastfamilie habe, obwohl ich eigentlich bald fliegen soll und was passiert, wenn sie keine finden? Suchen sie dann an einem anderen Ort oder wie läuft das?

Ich freue mich auf Antworten und Danke im Vorraus:)

...zur Frage

Schüleraustausch Brief an Gastfamilie?

Hey,

ich muss einen Brief an meine noch unbekannte zukünftige Gastfamilie schreiben. Über Korrekturlesen und Verbesserungsvorschläge wäre ich sehr dankbar!

Dear host family,

First of all I want to thank you reading my letter in which I try to introduce myself.

Now I want to tell you some important information about me. My name is ... and I’m fifteen years old. I was born on .... I live in a quiet part of Berlin, the capital of Germany. This city has about 3, 7 million inhabitants. I live in a relative small house with a nice little garden together with my Father ....(54), my mother ....(48) and my sister ....(19).

 Currently I’m a member of the 10th class at the “....” in Berlin. It’s a catholic school like a high school in Canada. I have the most fun in the subject for politics, because I’m also interested in the topic outside the school. Also I like learning foreign languages and that’s why French and English are also among my favourite subjects. But there is no subject I hate. I do not go to church regularly but only sometimes. But if you go to church, I like to come with you.

I’m very lucky with my class and I think we have a great class spirit. The most of my best friends are in the same class and so we can spend a lot of time together.

 I would describe myself as friendly, helpful and especially open- minded. At the beginning I’m sometimes a little bit shy but that changes in the first few days or even hours. Also I would say that I’m rather calm. I love physical education and I like to meet my friends and to undertake something with them. I also do a lot with my family.

 As I said at the beginning I live in a very big city. Although it has advantages it also has many disadvantages for me. So I’m very happy that I’ll live in Canada in a little smaller city. I love the mountains and the nature and I am looking forward to discover a completely new place for me.

Rest folgt in Antworten.....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?