VGH RiesterRente Klassik gut?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da ich 19 bin und in einer Ausbildung bin, bekomme ich Zulagen vom Staat.

Falsche Kausalität.

Die Zulagen bekommst du, weil du einen Vertrag abgeschlossen hast, der eine Riester-Zertifizierung besitzt und darauf mind. den Sockelbeitrag einzahlst.

Was würdet ihr machen?

Riester ist einkommensabhängig. Sollte der Vermittler dir erklärt haben.

4% des Vorjahresbruttoeinkommens abzüglich der Zulage sind in den Vertrag zu sparen um Anspruch auf volle Zulagen zu haben.

Ist VGH gut, bzw hab ihr damit Erfahrung?

Die Frage wäre warum du dich für einen klassischen Vertrag entschieden hast und nicht für einen fondsgebundenen. Ebenso die Frage warum Riester und nicht z.B. eine betriebliche Vorsorge?

Und die wichtigste Frage: Hast du eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

N0301 26.11.2016, 22:36

Danke für die Antwort!
Habe mich dafür entschieden, weil das alles ganz gut kling von der Beraterin. Ja ich habe eine Berufsunfähigkeitsversicherung.

1

HAllo,

die Riesterrente mit staatlicher Förderung wurde wegen der Nettorentenreduzierung des Gesetzgebers 2002 eingeführt. Die Reduzierung wurde in 4 % beziffert. Um das auszugleichen, sollten 4 % des rentenversicherungsrechtlichen Jahreseinkommen abzüglich der möglichen Förderungen (Grundzulage, Kinderzulagen) bespart werden.

Man kann weniger besparen, macht weniger Sinn, vor allem wenn Kinder da sind.

VGH als Versicherer, finde ich nicht im oberen Leistungsvergleich, es gibt stärkere Versicherer.

Beste Grüße

Dickie59

N0301 28.11.2016, 12:54

Danke für die Antwort!
Kennst du bessere zusatz Rentenversicherungen?

0
Dickie59 29.11.2016, 13:51
@N0301

Es kommt auf deine biometrischen Daten an, ansonsten würde ich für einen jungen Menschen keine Klassik (Garantiezins) mehr empfehlen, da die Überschußbeteiligung (neben 1,25% Garantiezins) sich erbärmlich gestalten wird.

Weiterhin sind die Kosten entscheidend, da stechen besonders die Condor hervor.  Grundsätzlich bieten die meisten Vermittler nur im Vergleich die Bruttovergleichsrendite an, das ist nur die halbe Wahrheit. Aber, persönlich kann ich dir den Markt besser auszeichnen. Die Bewertung ist jetzt hier unvollständig.

0

Ich kenne diesen Tarif Deiner Versicherung nicht, aber grundsätzlich kann man sagen, daß sich die Riester Rente nur dann lohnt, wenn man auch die volle Zulage bekommt. Daher zahle auch in Zukunft das ein, was Dir gesagt wird, bzw. rechne es Dir jedes Jahr selbst aus was Du dazuzahlen sollst um die volle Zulage zu erhalten. Meine Versicherung hat mich nicht darauf aufmerksam gemacht, dadurch habe ich zu wenig in den Vertrag eingezahlt und einen teil meiner Zulage verloren. Das ist sehr schade. Ich finde es gut daß Du darauf aufmerksam gemacht wirst. Normal ist das nicht, denn die Versicherung kennt ja Dein Einkommen nicht. Das kennst nur Du und Du mußt normalerweise jedes Jahr prüfen ob Du genug einzahlst, um die volle Zulage zu bekommen, denn Dein Gehalt steigt von Jahr zu Jahr, deshalb must Du auch Deinen Beitrag angleichen. 

N0301 26.11.2016, 20:02

Danke für die Antwort!
Also ist das normal und kann ich so belassen?

1
christl10 26.11.2016, 20:09
@N0301

Wie ich bereits geschrieben habe, zahle den höheren Betrag, damit Du die volle Zulage erhälst und prüfe jedes Jahr ob Du nicht schon wieder mehr zahlen mußt. Die Versicherung kann Dir bei der Berechnung helfen. 

0

Was möchtest Du wissen?