Vetrag nichtig?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Warum willst du eine Ausweiskopie verschicken? Weißt du wie viel Geld manche Leute bezahlen um diese Daten zu kommen und du willst sie ausgerechnet einem Inkassobüro frei haus liefern.

Verträge abgeschlossen bei P**no Seiten

Prinzipiell kann man dort durchaus wirksame Verträge schließen

Falsches Geburtsdatum angegeben

An sich weder straf- noch zivilrechtlich problematisch. Ein Betrug liegt nur dann vor wenn der Vorsatz bestand sich dadurch einen Vermögensvorteil zu verschaffen, sich zu bereichern bzw. eine Kostenpflicht zu umgehen.

Dienst aber nicht wirklich genutzt max 1 Tag

Ob man etwas nutzt oder nicht ist für die Frage ob es einen Vertrag gibt komplett unerheblich. Vertragspartei A stellt eine Leistung für Partei B bereit Partei B bezahlt dafür. Ob Partei B die bereitgestellte Leistung nun nutzt oder nicht liegt nicht mehr im Einflussbereich von A, ist daher auch nicht relevant.

Inkasso Firma will geld

Ich will auch Geld, drum arbeite und trade ich. Du hast das Inkassobüro nicht beauftragt also warum solltest du es bezahlen?

Zu erst raten gezahlt einmal bis jetzt

Das sollte man nicht tun, wenn man eine Forderung bestreitet. Dies kann (muss nicht) als ein konkludentes Einverständnis ausgelegt werden. Anhand der Informationen nicht zu bestimmen. Geht auch in die Richtung konkrete Rechtsberatung.

Im internet schlau gemacht

Toll. Ersetzt aber keine konkrete Rechtsberatung.

Nicht voll geschäftsfähig da erst 17

So steht's im BGB. In der Tat.

Eltern können vertrag sogesagt storneren

"Stornieren". Beschränkt geschäftsfähige Personen können ohne Einverständnis eines Erziehungsberechtigten keine Verträge abschließen, welche eine wiederkehrende Zahlung vorsehen. Dies sind Abos, Handy- bzw. Internetverträge sowie Kredite und Darlehenenssachen. Auch Vereinsmitgliedschaften fallen hier drunter. Wird der Vertragsschluss von den Erziehungsberechtigten nicht (auch nicht nachträglich) genehmigt, ist der Vertrag nichtig.

kann eine anzeige wegen betrug bezüglich der falschen angabe des Geburtsdatums auf mich zu kommen wenn ja welche ?

Anzeigen, kann jeder jeden wegen allem. Ob dann auch ermittelt wird und die Staatsanwaltschaft aktiv wird hängt vom Sachverhalt ab. Was notwendig ist damit ein § 263 StGB erfüllt ist, hab ich dir weiter oben geschrieben.

Der taschengeldparagraph wird ja auch nicht in kraft treten da ich dafür von meinen eltern ja kein geld bekommen würde !

§ 110 BGB kommt bei wiederkehrenden Zahlungsverhältnissen grundsätzlich nicht zur Anwendung.

Deine Eltern (Vater oder Mutter) müssen den Vertrag schriftlich widerrufen

Dies geht auch noch nach einem halben Jahr

Es spielt keine Rolle ob Du bei der Altersangabe geflunkert hast

Was möchtest Du wissen?