(Veterinärmedizin) Erste Hilfe für Katzen, die es nicht gut geht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du solltest mit Deiner Katze schnellstens zum nächsten Tierarzt, Nottierarzt oder auch die nächste Tierklinik gehen.

Lass Tee und so Zeug weg und versuche, ihr Wasser zu geben, falls Du hast, notfalls mit ner Spritze ohne Nadel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ist mit Hausmitteln nichts zu reißen, auch nicht mit Kamillentee. Die Katze wird ihn nicht freiwilig trinken und gewaltsames Eingeben schwächt sie nur noch mehr.

Bitte warte nicht bis morgen, sondern fahr nach telefonischer Anmeldung in eine Tierklinik. Die sind 24/7 dienstbereit.

Grade so ein junges Tier ist ganz schnell am Ende seiner Kraft. Heute stehen die Chancen deutlich besser als morgen.

Gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, aber deine Katze hat Fieber, frisst und trinkt nicht mehr und ist offensichtlich schwer krank. Da braucht es dringend einen Tierarzt und keine Hausmittelchen. Wenn eine Katze mehr als 2 Tage nicht frisst, geht ihre Leber kaputt (hepatische Lipidose). Wenn sie nicht trinkt, trocknet sie aus.

Und auf keinen Fall darf die Katze jetzt raus, bevor der Tierarzt nicht wieder das ok dazu gegeben hat. Die Katze braucht ziemlich sicher ein Antibiotikum. Erst wenn die Medikamente sicher gewirkt haben, ist für die Kleine wieder Freigang drin. Bis dahin bleibt sie in der Wohnung.

Lass den Unfug mit Kamillentee, der gehört nicht in die Katze. Wichtiger wäre, dass sie Wasser zu sich nimmt. Hast du eine Plastikspritze ohne Nadel, damit du ihr Wasser ins Mäulchen tropfen kannst, wenn sie nicht von selber trinkt?

Wenn du heute den Weg zum tierärztlichen Notdienst nicht mehr findest, ruf bitte gleich morgen früh beim Tierarzt an, wenn er auf macht. Bei uns im Ort ging z.B. der Norovirus auch unter den Tieren rum. Meine vier Katzen haben den erwischt und lagen ebenso total schlapp mit Fieber. Das hat auch mit Medikamenten einige Tage gedauert, bis sie wieder auf dem Damm waren. 

Halt die Miez warm und schau zu, dass es da nicht zieht, wo sie sich hinlegt.

Gute Besserung für die Kleine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von polarbaer64
06.03.2017, 16:12

Warst du schon beim Tierarzt? Was hat er denn diagnostiziert?

0

Was möchtest Du wissen?