Veterinäramt Tierschutzverein

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

@ hanco Natürlich MUSS man sofort zum Tierarzt wenn Katzen oder Hunde Welpen Durchfall haben! Weil es leider eben manchmal tötlich enden kann!

Ich würde auf jeden fall das mal dem Väterinäramt melden, damit die Frau ein Tierhalte verbot bekommt ( meinen erfarungen nach werden die aber nix machen, da müsste würklich massen sterben sein bis da mal irgentwas passiert!) Oder melde das dem zuständingen Tierschutzverein (ich nehme an sie ist eine Pflegestelle vom Tierschutzverein) der wird ihr dann warscheinlich keine Tiere mehr geben! Leider gibt es immer mal wieder diese "schwarzen Schafe", sogar in Tierschutzvereinen :(

Richtig, die kleinen haben dadurch einen extremen Flüssigkeitsverlust. Danke für den Tipp, das ist auch noch eine Möglichkeit. Ich bin jedenfalls so enttäuscht, weil die Kleinen so lieb und dankbar waren. Mir geht es auch nicht um den Betrag, den ich für die dauerhafte tierärztliche Behandlung bezahlt hab, sondern ums Prinzip. Allein schon die Aussage, dass sie die Katzen nur an Personen gibt, die ihr sympatisch sind, passt schon mal nicht. Wichtig ist, dass die Katzen in guten Händen sind und dass sie ein schönes Leben haben. Vielen Dank für dein Kommentar und deine Hilfe! :-)

1

wär interessant, ob es schon ähnliche fällte gibt/gab. also ich, als voller tierliebhaber, würde das trotzdem melden.überprüfen lassen schadet nicht. tut mir leid für deine cats :(

Das stimmt, aber leider weiß ich nicht, wer noch Katzen von ihr genommen hat. Ich glaube nämlich, dass nicht nur meine Babys krank waren. Danke, jetzt fehlt was... man gewöhnt sich an die Kleinen einfach... :-( Vielen Dank für deine Antwort. :-)

0

Da solltest Du wohl das Veterinäramt mal informieren - Du kannst ja auch einiges nachweisen, so dass die sich gewiss mal drum kümmern und bei der Frau nachschauen werden, wie die Tiere denn dort versorgt werden...

Genau, und ich bin der Meinung, dass sie dort schlecht versorgt werden. Danke für die Antwort. :-)

0

Sorry, aber ein paar Tage Durchfallerkrankung sind durchaus normal und noch kein Grund Panik zu schieben. Dass die Dame dann nicht sofort zum Tierarzt zu einer Stuhlprobe gerannt ist, ist einfach nur normal und verständlich. Schließlich geht man auch nicht gleich bei jedem bisschen vom schlimmsten aus. Auch wenn es mir sehr leid tut für Dich und für die Kleinen.

Wer mehrere Tage Durchfall bei "allen Katzen" (ich nehme an, hier war der ganze Wurf gemeint) für normal hält, sollte besser die Finger von der Katzenhaltung lassen.

Schlimmer Durchfall ist bei den Zwergen kein "bisschen".

Und wer im Tierschutz arbeitet und die Tiere dann in so einem Zustand abgibt, der ist dort definitiv fehl am Platz.

0
@cuckoo

@ cuckoo: Genau, ganz deiner Meinung. Die Frau ist dort fehl am Platz. Mir geht es einzig und allein um die Katzen, die bei ihr noch sind bwz. um die Katzen, die dort noch abgegeben werden. Für mich ist das Tierquälerei. Vorallem hatten beide über 39 Grad Fieber, als ich sie geholt und kurz danach beim Tierarzt war. Gesund ist was anderes.

0

so ein dünnschiss...

0

@ hanco: Durchaus normal ist ein dehnbarer Begriff. Die Katze hat auf den kurzen Weg (3 Min mitm Auto) in ihre Decke gemacht. Beim Baden ist sie in der Badewanne fast ausgelaufen. Die Katze konnte es nicht halten, und wenn die nur knapp 500 g wiegt, dann ist das für mich sehr bedenklich. Ich versteh deine Aussage ein bisschen, aber wenn ich für einen Tierschutzverein tätig bin, dann ist das gefälligst meine Aufgabe, alle Katzen behandeln zu lassen und nicht denken, dass es schon wieder wird. Trotzdem danke für deine Antwort.

0

Ich würde auch zum Veterinäramt gehen und das melden. Als Zeugen hast Du den Tierarzt. Außerdem, ich habe es ja mal durchgelesen in dem Link., kann doch das ganze Haus von dem Tierschutzverein "verseucht" sein. So wird dann wahrscheinlich diese "Krankheit" auf die anderen dortigen Tierheiminsassen wohl übertragen worden sein. Sind dann weitere infiziert, die vermittelt wurden, kann sich das ausbreiten.

Eben, das meinte ich. Die Krankheit ist so hartnäckig, und somit glaube ich, dass die anderen Babys das auch haben. Ich hole mir heute Nachmittag noch alle Rechnungen vom behandelnden Tierarzt, da ich mit dem schon Rücksprache gehalten hab. Die Arzthelferin beim Tierarzt sah mich damals komisch an und meinte, dass sie die Kokzidien nur bei Schafen kennt, aber nicht bei Katzen. Vielen Dank für deine Antwort. :-)

0

das verhalten der frau ist absolut unseriös. mein kater war an giardien erkrankt, aber ich wurde davon auch unterrichtet. die frau hat die katzen im grunde einfach ihrem schicksal überlassen, denn sie konnte nicht wissen, ob du das alles bewältigst. ob das aber tierschutzrelevant ist, kann ich nicht sagen. die veterinärämter sind leider sehr "großzügig". bei meiner letzten anzeige wegen kaninchen, deren nägel schon 3cm lang sind, und die sich kaum bewegen können, haben sie auch nach mehrfachem nachhaken gar nicht vorbeigeschaut. das macht einen alles sehr wütend.

Traurig, da es eigentlich eine Stelle gibt, die sich darum kümmern müsste und trotzdem viel zu viel erlaubt ist, so wie du berichtest. Trotzdem danke für deine Antwort. :-)

0

Was möchtest Du wissen?