Veterinäramt Hundebabys beschlagnahmt?

5 Antworten

Die Frage ist, wonach die Beschlagnahme erfolgte. Eine Beschlagnahme bedingt nicht automatisch ein Veräußerungsverbot. Erst wenn mit der Beschlagnahme ein (relatives) Veräußerungsverbot entstehen würde, wäre die Veräußerung unzulässig und ggf. strafbar. 

Bis ein Veterinäramt Welpen beschlagnahmt, muß schon einiges passiert sein. Ich vermute mal es handelt sich um eine illegale Zucht von Listenhunden oder ?

Natürlich bekommst Du eine Strafe wenn Du die Welpen weiterverkaufst.  Und sollte es sich tatsächlich um Listenhunde handeln kriegen die Käufer auch noch Probleme.

Aber solange Du nicht sagst warum die Welpen beschlagnahmt wurden, kann man auch keine Aussage zur Höhe der Strafe machen.

also die mutter ist eine oeb mit papieren. der vater auch eine oeb . nur die mutter sieht etwas nach einem pitbull aus ... laut dem vererinäramt ist sie ein mischling . obwohl alle papiere, stammbaum vorhanden ist .

0

https://dejure.org/gesetze/StGB/136.html

das ist eine Straftat = Verstrickungsbruch

§ 136 StGB

Wer eine Sache, die gepfändet oder sonst dienstlich in Beschlag genommen
ist, zerstört, beschädigt, unbrauchbar macht oder in anderer Weise ganz
oder zum Teil der Verstrickung entzieht, wird mit Freiheitsstrafe bis
zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

Woraus ergibt es sich, dass die Veräußerung einer beschlagnahmten Sache unter den TB des § 136 StGB zu subsummieren ist? 

0

Was möchtest Du wissen?