verzweiflung aufgrund abi schnitt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zunächst ist es wichtig, dass du den Glauben an dich selbst nicht verlierst. An deiner Stelle würde ich mich an allen deutschen Unis und Hochschulen, die Tiermedizin anbieten, bewerben und abwarten was passiert. Vielleicht bekommst du ja dann 15Absagen und genau eine Zusage und du hast die Möglichkeit dein Wunschfach zu studieren und dich richtig reinzuhängen. Vielleicht klappt es aber auch nicht und du musst dich nach Alternativen umsehen. Arbeite im Tierheim, mach eine Ausbildung als Arzthelferin einer Tierarztpraxis, usw. und nach einem Jahr bewirbst du dich erneut. Dann hast du Wartesemester und deine Chancen stehen besser genommen zu werden. Abischnitt hin oder her - den kannst du jetzt sowieso nicht mehr ändern. Also versinke nicht in Selbstzweifel oder Zukunftsangst, sondern häng dich rein und versuche deine Ziele zu erreichen und das zu machen, was dir Spaß macht. Und wie gesagt: ein Schnitt von 3,3 ist zwar nicht sehr berauschend, aber das hat noch lange nichts zu heißen. Vielleicht hast du Glück und der NC ist dieses Semester nicht so hoch und du kommst irgendwie rein. Lange Rede, kurzer Sinn: Probier es einfach!!! Du hast nichts zu verlieren... LG

ja ich hatte auch schon überlegt dass ich wenn ich mit einer gewissen wartezeit zu rechnen habe ich dann erst einmal eine ausbildung zur tierarzthelferin beginne.. ich denke mal das wäre von vorteil weil ich dann schon etwas praktische erfahrung in dem bereich habe... 

vielen dank für deine antwort!

0

Als allererstes Informiere dich mal genauestens auf hochschulstart.de . Dort findest du alle Informationen, bis zu welchem Schnitt du dich bewerben kannst, wie lange du evtl. Warten müsstest, wenn Wartesemester anfallen usw. Der NC liegt zur zeit bei ca. 1.5, aber das ist natürlich von Uni zu Uni unterschiedlich, aber auch den NC findest du auf der Website. Für eine Ausbildung während der Wartesemester, kannst du bei manchen Unis auch extra Punkte sammeln und somit evtl. Sogar durchs AdH-Verfahren, also das normale bewerben mit dem Notendurchschnitt genommen werden, da Weiterbildungen o.ä. bei manchen Unis, als Notenverbesserung angesehen werden. Lange rede kurzer Sinn. Tue das was du tun willst. Erfülle dein Ziel. Aber zu erst solltest du schauen wie du am besten zu dem Ziel kommst! Viel Glück :-)

Das ist eine sehr gute idee :-) das werde ich auf jeden fall machen. Ich mach jetzt sowieso erstmal ein fsj und ich habe gehört dass das den schnitt auch nochmal aufbessert. Ich will einfach nur tiermedizin studieren und ich glaube ich würde auch nicht so glücklich werden wenn ich dies nicht verwirklichen könnte aber mal gucken :-) irgendwie wird das schon :-) 

0

Sehr gute idee! :) Das Fsj wird bei vielen Unis aufjedenfall helfen. Auch eine Ausbildung kann helfen, sofern sie in der Branche ist. Auch wenn du so lange warten musst, gebe es nicht auf! Es lohnt sich. Ich zum Beispiel möchte Zahnmedizin studieren :)

0

Du solltest dich auf jeden Fall bewerben, da man auch durch Zufallsverfahren in Studiengänge reinkommen kann. Du kannst auch eine Ausbildung machen und dort schon Erfahrung sammeln und Geld verdienen während du Wartesemester sammelst. Kenn mich leider nicht so gut damit aus, aber es könnte sein, dass man mit einer fertigen Ausbildung auch eine höhere Chance hat in das Studium hineinzukommen. Aber selbst wenn du wartest solltest du dich in jedem Semester bei mehreren Unis bewerben.

Du hast ja nun schon einige hilfreiche Antworten bekommen, daher ergänze ich noch eine Möglichkeit: Wenn du genug Zeit hast und dir eine Ausbildung nicht zusagt um die Zeit zu überbrücken, so kannst du etwas anderes studieren, was dir Freude bereitet. Beendest du dieses Studium nach (durchschnittlich) drei Jahren, kannst du dich mit dem Bachelorzeugnis auf ein Zweitstudium bewerben. Dann interessiert niemand mehr dein "schlechter" Abi-Schnitt und es zählt nur deine Bachelornote und ggf. ein Motivationsschreiben.

Also das heisst dann, dass ich anstatt 5 Jahren Wartezeit durch dieses Bachelorzeugnis dann nur theoretisch 3 Jahre (als Beispiel) ''warten'' müsste? :-)

0
@Lilacore

Vorsicht! Für ein Zweitstudium gibt es nur wenige verfügbare Plätze, meist nur zwischen 3 und 4 Prozent der Gesamtmenge. Und da wird dann sehr genau geguckt, wer einen bekommt.

1
@Kristall08

Ja, das stimmt natürlich. Besonders bei Tiermedizin dürfte es sehr viele Nebenbewerber geben.

0
@Chaosweaver

Ach ärgerlich... ich hätte nämlich schon einen guten plan. Ich würe bioogie studieren so lange weil ich sehr gut in biologie bin und hätte mich dann mit dem bachelor zeugnis bewerben.. hm ... :-/ 

0

Ja warte 6 Jahre, dann hast du genug Wartesemester

Was möchtest Du wissen?