Verzweifle mit mir selbst: abnehmen (Tipps?), Essstörung, komplexe,..?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey :) ich würde denken dass es ein erster guter Schritt ist, dass du erkannt hast, dass dieses Verhalten keine Lösung ist. Du solltest regelmäßig essen um solche Essattacken zu vermeiden bei denen dein Körper wahrscheinlich versucht schnell Energie zu erlangen da er unterzuckert zu sein scheint.

Um das Problem mit der falschen Selbstwahrnehmung bzw dem Selbsthass zu lösen solltest du dir unbedingt hilfe holen da man sowas nicht alleine in den Griff bekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xspicygirlx
13.03.2016, 00:22

Vielen Dank dafür, Nur wie kann ich mich selbst am besten unter Kontrolle halten, wenn ich auf einmal wieder so ein Verlangen nach süßem habe?
Meine Gedanken kreisen täglichen nur ums essen und Kalorien zählen und das raubt einem so viel Kraft und Zeit.. Was mich letztendlich auch nicht glücklicher macht

0

Du steckst ganz offensichtlich in einer ausgewachsenen Eßstörung. Da kommst du alleine nicht wieder raus, du brauchst dringend Hilfe.

Noch hast du kein Untergewicht, das ist gut. Du bist also nicht in der schrecklichen Lage, abnehmen zu wollen und zunehmen zu müssen.

Aber du musst jetzt etwas unternehmen, um wieder eine gesunde Einstellung zu deinem eigenen Körper und zum Essen zu bekommen. Bereits wer ein einziges Mal absichtlich erbrochen hat, braucht dringend eine Therapie.

Geh doch mal auf diese Webseite, da findest du erste Ansprechpartner, wo man dir weiterhelfen kann: www.bzga-essstoerungen.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kindvbahnhofzoo
13.03.2016, 10:48

Daumen hoch!

Ich finde es ist wichtig sich bewusst zu machen, dass Magersucht und Bulimie nicht die einzigen Essstörungen sind. Im Englischen gibt es den passenden Begriff EDNOS - eating disorder not otherwise specified.

Nur weil man nicht alle Kriterien einer Magersucht/Bulimie aufweist heißt das nicht, dass du nicht krank bist. Du brauchst genauso professionelle Unterstützung.

Wollte das nur nochmal anmerken, weil viele Betroffene, ich eingeschlossen, sich selbst einreden sie sind ja nicht "wirklich" krank nur weil sie z.B. nicht untergewichtig sind.

Jeder verdient Hilfe bei seiner Essstörung, egal ob unter-, über- oder normalgewichtig.

1

Ich würde dir wirklich raten dir professionelle Hilfe zu suchen, denn westo länger sich dieses Verhalten wiederholt desto schwerer wird es das wieder in Ordnung zu bringen...
Kannst dich auch an Familie oder Vertrauenspersonen wenden, aber such dir jemand der dir hilf wieder auf eine gesunde Ernährung zu kommen. Viel Erfolg!

Ps: pro tipp: keine Süßigkeiten kaufen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ernähre dich mal gesund und ausgewogen. Dann kriegst du auch keine Fressattacken. Notfalls eben mal zum Arzt, evtl. Psychologe dies das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xspicygirlx
13.03.2016, 00:29

Das Ding ist, eig ernähre ich mich wirklich gesund! Esse den Tag über viel Obst und Gemüse und meide viele kolenhydrate,.. Nur manchmal kommt das Verlangen nach ungesundem süßen, und da verlier ich dann die Kontrolle..

0
Kommentar von AiSalvatore
13.03.2016, 00:30

Du hast keine Ahnung von gesunder Ernährung. Also geh dich informieren, bevor du dein gefährliches Halbwissen verbreitest.

0

wie groß und schwer bist du denn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xspicygirlx
13.03.2016, 00:12

Ich bin ca. 160cm groß und wiege 50kg.. Ich bin auch nicht richtig dick oder so, aber ich fühle mich so wie ich jetzt bin einfach nicht richtig wohl

0

Was möchtest Du wissen?