Verzweifelt: Wie gehe ich mit meinen Suizidgedanken um?

12 Antworten

#opstopsuicide

Deutschland
Polizei (Deutschland): 110
Notruf (Deutschland): 112
Telefonseelsorge (Deutschland): 0800/111 0 111
0800/111 0 222
116 123
Nummer gegen Kummer (Deutschland): 0800/ 111 0 550 (Erwachsene)
0800/ 111 0 333 (Teenager)
Weißer Ring (Deutschland / Für Opfer von Verbrechen): 116 006

Schweiz
Polizei (Schweiz): 117
Sanitätsnotruf (Schweiz): 144
Telefonseelsorge (Schweiz): 143
SMS Notruf (Schweiz): +079 702 01 00 (wobei am Anfang der Meldung «Notfall» eingegeben wird)

 
Österreich
Polizei (Österreich) : 133
Rat auf Draht (Österreich): 147
Telefonseelsorge (Österreich): 142

Luxemburg
Polizei (Luxemburg): 113
Notruf (Luxemburg): 112
S.O.S Telefon (Luxemburg / Sz Prevention): 45 45 45

Liechtenstein
Landespolizei (Liechtenstein): 117
Feuerwehr / Notruf (Liechtenstein): 118
Sanitätsnotruf (Liechtenstein): 144
Die dargebotene Hand (Liechtenstein / Telefonseelsorge): 143
Telefonhilfe Kinder / Jugendliche: (Liechtenstein): 147
Landesspital Vaduz (Liechtenstein): +423 235 44 11
--------------------------------------------------------------------------------------------------

---------------------------Onlineberatung-Seelsorge-DE-------------------------------

Telefonseelsorge
http://www.telefonseelsorge.de
https://chat.telefonseelsorge.org (per Chat)
0800 111 0 111
0800 111 0 222
116 123

Nummer gegen Kummer
https://www.nummergegenkummer.de
0800 111 0 550 (Erwachsene)
0800 111 0 333 (Teenager)

Hilfetelefon Sexueller Missbrauch
www.hilfetelefon-missbrauch.de
beratung@hilfetelefon-missbrauch.de

0800 - 22 55 530
Montag, Mittwoch und Freitag: 9 bis 14 Uhr
Dienstag und Donnerstag: 15 bis 20 Uhr

Hilfetelefon - Gewalt gegen Frauen - 24 Std. erreichbar
08000 116 016 - kostenfrei Sprachen: DE|EN|FR|AR|BU|CN|IT|IR|PL|PO|RO|RU|KR|ES|TR|VN

Schwanger und keiner darf es erfahren?
Anonym und sicher.
0800 40 40 020

SterniPark · Projekt Findelbaby
wenn Du Deine Schwangerschaft verheimlicht hast und nicht weiter weißt:
0800 - 456 0 789

Nottelefon für Kinder/Jugendliche, deren Eltern trinken
0800 · 280 80 1

Weisser Ring - Beratungsdienst für Opfer von Verbrechen Zentraler Notruf in ganz Deutschland
116 006 - kostenfrei - Täglich von 7:00 bis 22:00 Uhr

Mobben gemeinsam stoppen · Hilfe bei Cybermobbing
Die „Cyberhelp-App“ - dein zuverlässiger bundesweiter Helfer bei Cybermobbing.

save-me-online.de
Hilfe und Beratung bei:
- Sexuelle Gewalt
- Anmache im Netz
- Mobbing, Sexting, Bullying & Co
- Recht & Gesetz

Quit the Shit - Suchtberatung und Online Therapiehilfe
https://www.quit-the-shit.net/qts/fwd/public/programm.do

Onlineberatung Mädchenhaus Bielefeld
http://www.maedchenhaus-bielefeld.de/

pro familia/sextra - Onlineberatung
https://profamilia.sextra.de/pages/sextra/beratung/onlineberatung

Schwangerschafts- und Schwangerschaftskonfliktberatung donum vitae
http://www.donumvitae-onlineberatung.de/onlineberatung_start
Online-Beratungsangebot der Bundeskonferenz für Erziehungs-
beratung e.V. (bke) für Jugendliche und junge Erwachsene!

https://jugend.bke-beratung.de/views/home/index.html

Online-Beratung der evangelischen Diakonie
https://www.diakonie.de/hilfe-vor-ort/angebote-fuer-suchtkranke/bundesweit/?text=&ansicht=karte

Online und Chat Beratung des Hilfetelefon - Gewalt gegen Frauen
https://www.hilfetelefon.de

Online Beratung der Caritas
https://www.caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung

Online Beratung der bke Bundeskonferenz für Erziehungsberatung
https://www.bke-beratung.de/(38mb96c69nms4w484kw)-n32lhg/

Gib AIDS keine Chance - Online Beratung der BZgA
Das Beratungsportal zu HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen
https://www.aidsberatung.de/

em@il-Beratung für Kinder und Jugendliche
https://www.nummergegenkummer.de/?id=/de/index/kinder_und_jugendtelefon/email-beratung.htm
Deutsche AIDS Hilfe
https://aidshilfe-beratung.de/onlineberatung.html

*Alle Angaben ohne Gewähr

#opstopsuicide #opbluewhale #anonymous 

@Tekken1@

Hallo!

Das Wort Depression heißt niederdrücken.
Du solltest dich also ehrlich und mutig hinterfragen, was du so unbedingt niederdrücken willst.
Dann natürlich offener dem gegenüber werden und die Angst davor überwinden.

Letztes Jahr starb auch noch mein Vater an Krebs, was ich bis jetzt noch nicht richtig verdaut habe...

Ok. Aber was eigentlich hindert dich daran?

Aber ich habe riesige Angst, dass Haus zu verlieren

Ok. Und was würde dann deiner Meinung nach Schreckliches passieren?

Ich liebe meinen Bruder so abgöttisch, weil er mich total unterstützt

Achso, aber du wärest in Wirklichkeit lieber unabhängig und selbst erfolgreich, oder wie?

Meine Gedanken kreisen nur noch um Selbstmord.

Ja, wie du ja selbst schon sagst, will man sich, selbst mit diesen Gedanken, die den Anschein geben, eigentlich gar nicht selbst töten, sondern eher einen Umstand, eine Situation, Gefühle und so los haben.

Was also hättest du ganz dringend gerne los in deinem Leben?

Einiges von dem, was ist?:

Den Tod deines Vaters?
Deine Arbeitslosigkeit?
Ängste?

aber allmählich geht mir die Energie zum Leben aus....

Ja, das fühlt sich sicherlich sehr bedrohlich an.
Ich könnte mir jedoch ehrlich gesagt recht gut vorstellen, dass es auch gut für dich wäre, wenn dir die Energie für Gewisses ausgehen würde, damit du damit aufhörst. Also das wäre zu deinem Guten dann.

Vielleicht ja hast du einen übermässig hohen Widerstand gegen bestimmte Dinge und Gegebenheiten deines Lebens und solltest damit etwas mehr in Frieden kommen, es akzeptieren. Das könnte dir sehr viel Erleichterung und Liebe bringen.

Vielleicht kämpfst du gegen Windmühlen, wenn du gegen das, was ist, so vehement kämpfst. Etwas mehr Vertrauen, Akzeptanz und Offenheit könnten dir schnell Linderung bringen.

Vielleicht ja lenkst du deine Aufmerksamkeit viel zu stark auf das, was du nicht willst und machst es damit immer stärker. Dafür geht dir deine Energie aus, was für dich eigentlich ja gut wäre, damit du auf diesen Missstand aufmerksam wirst und etwas änderst. Das wäre doch auch gut für alle, wenn du künftig erst mal akzeptieren könntest, annehmen wolltest, um dann zu sehen, für was alles auch gut ist, worin in allem die Vorteile liegen.

Vermutlich machen dir deine derzeitigen Umstände so sehr zu schaffen, weil du so große Angst davor hast.
Aber prüfe mal, ob diese Angst wirklich recht hat und die Wirklichkeit mit diesen Umständen wirklich so schlimm für dich ist oder nicht doch auch Gutes für dich bereit hält, was du jedoch mit deiner Einstellung viel zu oft übersiehst.
Lenke deine Aufmerksamkeit stärker auf das Gute, auf alle Vorteile!


Hallo ReginaGina41,

offenbar hat Dich der Tod Deines Vaters ziemlich aus der Bahn geworfen! Das tut mir sehr leid! Ich selbst habe vor wenigen Jahren meinen Vater, meine Mutter und eine meiner Schwestern relativ kurz hintereinander durch den Tod verloren. Ich weiß daher, dass der Schmerz nach dem Verlust eines geliebten Menschen sehr groß sein kann und man braucht unter Umständen sehr viel Zeit, um diesen Schmerz verarbeiten zu können.

Mir hat jemand einmal erklärt, dass jeder auf eine andere Weise trauert und es auch kein Zeitmaß für die Trauer gibt. Das hat mir schon sehr geholfen. Ich finde es auch immer sehr hilfreich, wenn man mit jemandem über meine Gefühle sprechen kann, der vielleicht Ähnliches erlebt hat und sich am besten in meine Lage hineinversetzen kann. Für den Trauernden ist es nämlich schon eine große Erleichterung, jemanden zu haben, der verständnisvoll zuhört.

Was ebenfalls Erleichterung bringen kann ist, wie ich finde, zu weinen. Ja das Vergießen von Tränen der Trauer ist ein wichtiger und notwendiger Bestandteil des Heilungsprozesses. Hinterher fühlt man sich immer ein wenig erleichtert. Ich glaube, es ist gar nicht gut, wenn man irgendwie versucht, vor anderen seine Gefühle zu verbergen und stark sein zu wollen. Seinen Tränen freien Lauf zu lassen, hilft am besten bei der Trauer.

Am meisten aber hilft mir die Hoffnung, die die Bibel im Hinblick auf die Verstorbenen gibt. Da ich mich viel mit der Bibel beschäftige, hat es mich sehr getröstet, das zu lesen, was Jesus einmal über die Toten sagte: "Denn so, wie der Vater die Toten auferweckt und sie lebendig macht, so macht auch der Sohn die lebendig, welche er will. Wundert euch nicht darüber, denn die Stunde kommt, in der alle, die in den Gedächtnisgrüften sind, seine Stimme hören   und herauskommen werden... zu einer Auferstehung" (Johannes5:21, 28 u. 29a).

Diese Verheißung beschreibt, dass Millionen von Verstorbenen wieder auf der Erde leben werden, und zwar unter besseren Verhältnissen als heute. Wir werden sie so sehen, wie wir sie gekannt haben und können sie dann endlich wieder in unsere Arme schließen! Ist das nicht großartig?

Die Bibel lässt auch erkennen, dass wir dann unter friedlichen, paradiesischen Verhältnissen leben werden. Dazu heißt es in den Psalmen: " Die Gerechten selbst werden die Erde besitzen, und sie werden immerdar darauf wohnen" (Psalm 37:29). Diese wundervollen Aussichten, die die Bibel gibt, haben schon Millionen Trauernden geholfen, besser über den Verlust eines lieben Menschen hinwegzukommen. Ja, die Hoffnung auf die Auferstehung kann den großen Schmerz, den ein Trauernder empfindet enorm lindern!

Ich kann von mir jedenfalls sagen, dass mir diese Hoffnung sehr hilft, besonders dann, wenn alles um mich herum grau und trüb aussieht. Ich bin Gott sehr dankbar dafür, dass er uns diese schönen Verheißungen gegeben hat und ich bin felsenfest davon überzeugt, dass er sie auch erfüllen wird.
Alles Gute und viel Kraft bei der Trauerbewältigung!

LG Philipp

Selbstmord als spaßige Fantasie, normal?

Hallo.

Zu vor will ich sagen, dass ich nicht depressiv oder andere schwere psychische Erkrankungen habe. Ich beschäftige mich nur gerne mit solchen Themen und hab schon versucht (ich weiß dass das dumm/ nicht möglich ist) aus mir einen soziophaten zu machen bzw. Gefühllos und kalt.

Nun stell ich mir ganz oft vor wie ich Selbstmord begehe. Einfach mal so unterwegs, im Bus oder so und dann mal ich mir alles aus. Am liebsten vor vielen Menschen, damit besonders dramatisch wird. Das ist sozusagen mein Lieblings TagTraum.
Ist das normal oder sollte ich mir sorgen mach? Ich hab’s jetzt nicht vor oder so, ich stells mir nur seeeehr gerne vor. Manchmal weine ich sogar dabei.

Macht das noch jemand? Ist das normal?

...zur Frage

Ich will mich umbringen.. ohne jemanden zu verletzen?

Guten Tag alle zusammen, -M/18 ich hasse es, klein zu sein wachse seit 2 Jahren nicht (173cm). -Ich wiege 85KG, was man vorallem an meinem Hintern sieht und Bauch.

Ich besuche eine weiterführende Schule und ja, ihr kennt ja die Gesellschaft von heute ich habe nur einen Freund in der Schule. EINEN, der nicht in meine Klasse geht. Ich werde nicht gemobbt weil ich mich noch einigermaßen anziehe und keine dummen Kommentare abgebe.

In der Realschulzeit wurde mir hinterher geredet, gelacht usw. Aber ich hatte sehr viele Freunde! Also viele Feinde und Freunde. Aber die Feinde waren mir egal solange ich Freunde hatte. Heute habe ich mit Ihnen kein Kontakt. Bzw. sie haben keine Lust auf mich und schreiben abweisend. Vor 1 Woche habe ich meine beste Freundin verloren die richtig hübsch ist. Sie hat sich nie auf mein Aussehen beschränken lassen, sie war immer da für mich und ich habe es vermasselt.

-Ich habe Löcher im Gesicht auf der Backe, ich habe einen "S/ß" Sprachfehler. -Egal was ich mache: Ich mache es falsch! 3-Tage Bart, kochen sonst irgendwas. Ein Mensch ist doch sozial, er braucht Menschen die ihn unterstützen oder? Ich bin echt gerne mit Freunden weg, träume davon.. ich als dicker.. und jetzt habe ich alle verloren ohne Grund. Ohne absoluten Grund. Meine beste Freundin habe ich nirgendswo mehr außer auf Snapchat (da sehe ich aber nicht einmal ihre Storys) und sie meinte sie hätte es kommen sehen dass es so hinausläuft, ich nerve einfach nur noch und (ich hab sie richtig zugespammt weil ich blockiert wurden war..) und ja. Sie war ein Mensch der immer für mich da war. Immer. 3 Uhr nachts usw..

Was macht ihr eigentlich so? Ich werde nicht mehr angeschrieben, Freitag Abend esse ich eigentlich.. fällt mir so auf und verschlage mir meine Zeit. Fitnesstudio macht nach 1 Jahr kein Sinn. Also ohne Fitness wäre ich schon locker über 100kg.. aber es ist demotivierend.

Dank meiner besten Freundin habe ich von 93kg auf 81kg abgenommen. Jetzt liege ich bei 85. Ich habe nichts mehr zu tun, mir ist am Tag langweillig, nicht einmal zum lernen habe ich lust. Ich bin richtig depressiv und sehe keinen Ausweg. Niemand ist für mich da, niemand.. Langsam ist das Selbstbewusstsein einfach nicht mehr da.. ich will doch nur wie alle anderen sein.. normal. Ich bin sehr sensibel, schnell eifersüchtig.. aber ich will niemanden schaden. Niemandem! Bevor ihr sagt dass sind Punkte die man Stück für Stück abarbeiten könnte.. ja. Aber diese Punkte gemeinsam dauerhaft im Kopf zu haben zerquetschen einen.. wie ein Papierboot das draussen immer wieder nach vorne kommen will und der Hagel ihn daran hindert und gleichzeitig zerstört. Ich habe fast keine Motivation.. ich wache auf. Bin traurig. Habe niemanden der mich fragt wie es mir geht. Seit 2 Monaten. Ich kämpfe und kämpfe, stehe auf aber langsam.. wieso nicht einfach aufgeben? Einfach weg, dann esse ich keinem das Essen weg :) Ich hoffe ihr habt einen besseren Tag als ich (50 zeic. verble. deswegen hör ich auf..)

...zur Frage

Was tun gegen den Wunsch zu sterben/Selbstmord(Gedanken)?

Seit einiger Zeit denke ich über selbstmord nach und ich kann einfach nicht mehr leben. Für mich macht es keinen Sinn mehr jeden Tag aufzustehen und zu leiden.
Ich habe es bis jetzt nur wegen meiner Eltern nicht getan aber langsam wir das auch unwichtig. Bitte helft mir!!!

Keine Tipps wie geh zum Psychater bitte, hab euch schon mehrmals versucht und ist immer nach hinten losgegangen

...zur Frage

Ist eine Freundschaftspause sinnvoll + anderen Kram?

Hey... Ich m/14 habe eine gute Freundin w/15 die mir sehr ans Herz gewachsen ist...

Ich glaubte es wäre eine normale Freundschaft, doch dann hat sie mir ihre Liebe gestanden. So weit so gut nur das Problem : Ich bin schwul. Das hab ich ihr auch gesagt. Erst hat sie locker reagiert doch dann habe ich bemerkt dass sie in der Schule immer weniger Spaß am Leben hatte und habe sie gefragt was den los wäre...

Sie hat mir erzählt es würde sie fertig machen, dass sie mich nicht kriegen könnte. Daraufhin hab ich sie aufgemuntert und gesagt dasa es bestimmt noch andere Jungs gibt die eine so wundervolle Person wie sie schätzen.. Das ging einen Monat so bis sie mir angekündigt hat sie wollte sich am 19.1.2018 umbringen. Das hat mich geschockt, doch ich kann nicht zum Psychologen gehen um über das Thema zu reden wegen den Ferien halt... Jetzt schlägt sie eine Freundschaftspause bis zum 12.3.2018 vor in der Hoffnung sie könnte die Gefühle für mich abstellen... Ich habe jedoch Angst sie könnte sich bis dahin das Leben genommen haben... Was zum Teufel soll ich tun!? 💔

...zur Frage

Keine Freude mehr am (schönen) Leben?

Hallo
Seit längerem find ich das Leben irgendwie nicht mehr so schön. Anders als ich mir das vorgestellt habe, ich bin auch irgendwie nicht mehr ich... Ich habe schon seit längerem nach Selbstmord recherchiert.. ich weiß nicht wieso aber irgendwie hab ich mich nicht mehr so unter Kontrolle wie es sein muss. Ich kann auch mit niemanden darüber reden, ich will nicht und es ist mir peinlich über das zu reden. Eigentlich hab ich gute Freunde und gute Eltern und auch ein wenig mehr Geld als der ein oder andere aber all dass macht mich nicht glücklich. Von keinem einzigen Freund bin ich der beste, alle haben eine andere Vorstellung von der Person die ich bin und gemobbt werd ich auch. Ich ünterdrücke meine Gefühle meistens da ich niemanden mehr vertrauen kann. Das Problem ist auch das ich mit jemanden darüber reden will aber ich habe Angst und würde am liebsten einfach nicht mehr leben damit ich keine Angst mehr habe aber das wäre nicht so toll dann wären zumindest meine Eltern traurig. Wer kann mir helfen? Anonym? Vielleicht so ein Seelsorge Chat oder so der auch schnell antwortet? Danke im Voraus und all dies ist komplett ernst gemeint!!!

...zur Frage

Ich brauche Hilfe, mein Leben ist zurzeit sinnlos?

Ich brauche Hilfe, mein Leben ist zurzeit sinnlos?

Ich bin 20, fast 21, und mache momentan den ganzen Tag etwa gar nichts außer die Zeit vertreiben, und zwar drinnen, Zuhause bei den Eltern.

Ich warte momentan seit einem Jahr und wahrscheinlich sogar noch für ein weiteres Jahr auf einen Studienplatz für Wirtschaft, wobei ich noch nicht einmal weiß, ob sie mir liegen wird, es ist lediglich ein Vorschlag meiner Vaters und ich erhoffe mir daraus mehr Möglichkeiten für die Zukunft. Vielleicht verschwende ich also auch einfach nur noch mehr Zeit. Ich habe bisher nur das Abitur, und kein gutes, weswegen ich Wartesemester benötige.

Ich weiß aber echt nicht bzw. kann mich nicht entscheiden, was ich im Leben machen soll und welche Richtung ich einschlagen soll. Ich habe viele Ziele vor Augen, aber nicht den Weg. Ich weiß von Sachen, die ich erreichen möchte, aber nicht wie ich das tun kann. Ich möchte irgendwann genug Geld für eine Familie verdienen, und auch genug dass man keine finanziellen Schwierigkeiten hat und sich etwas leisten kann, und bestenfalls sodass mir der Beruf auch noch gefällt, aber ich weiß wirklich nicht, wie ich dahin kommen soll, vorallem in meiner momentanen Lage.

Freunde und Bekanntschaften, mit denen ich regelmäßig etwas unternehme könnte, habe ich momentan keine. Ich möchte Leute kennenlernen aber ich weiß nicht wie, denn zusätzlich dazu, dass ich sowieso soziale Schwächen und Schwierigkeiten mit kennenlernen habe, habe ich momentan auch absolut kein Umfeld, in dem ich Leute kennenlernen könnte. Ich bin ja nur Zuhause. Ich möchte rausgehen, aber ich weiß nicht wohin, und bisher lief es dann immer so, dass ich alleine raus ging, mit niemandem überhaupt irgendwie geredet geschweige denn jemanden kennengelernt habe, und umso depressiver und psychisch erschöpfter wieder nach Hause zurückkehrte.

Ich fühle mich leer. Den ganzen Tag denke ich nach, über alles, über das Universum, mein Umfeld, die Geschehnisse des Tages, verschiedene Sachen, die Realität, das Leben, mein Leben, das Leben anderer, einfach alles, aber manchmal sind meine Gedanken auch ganz anderer Natur und dann quälen sie mich nur.

Ich bin komplett einsam, ich habe hier nur meine Eltern. Geschwister habe ich keine. Verwandschaft lebt komplett im Ausland (Griechenland, mein Heimatland). Freunde habe ich hier keine wirklichen. Niemanden zum Sachen unternehmen. Niemanden zum Rausgehen...

Ich sehe momentan einfach keinen Sinn mehr in meinem Leben. Ich brauche wieder eine Richtung, in die ich mich bewegen kann. Ich brauche definitiv Freunde und Bekanntschaften, Kontakte. Ich bin zwar introvertiert, so würde ich von mir behaupten, aber ich habe diese Einsamkeit absolut satt.

Ich wünsche mir den Kontakt zu bestimmten und guten Menschen so sehr und es ist etwas, was ich nicht bekommen kann. Einige potentiell gute Freunde leben in Griechenland und ich bin durch meine Situation (Frage zu lang, Fortsetzung steht in den Kommentaren)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?