Verzweifelt weil er kein bedürfnis hat mit mir zu schlafen?

11 Antworten

  • Die Frage ist mal wieder ein sehr gutes Beispiel für meine generelle Aussage "Liebe allein genügt nicht" -- man kann sich wirklich lieben, man kann wirklich auf vielen Gebieten harmonieren und trotzdem kann es in manchen wichtigen Bereich nicht harmonieren. Vielleicht entdeckt ihr im Laufe der Beziehung auch noch weitere Bereiche, in denen es nicht so gut harmoniert.
  • Kurz gesagt, den 100% perfekten Partner gibt es nicht. Bei euch harmoniert es überdurchschnittlich gut auf sehr vielen Bereichen und sogar die Sexualität scheint grundsätzlich angenehm und erfüllend zu sein -- nur die Frequenz ist dir zu selten.
  • Das ist Jammern auf allerhöchstem Niveau, würde ich meinen. Ja, es kann sein, dass Sex und vor allem Sexhäufigkeit für dich einer der wichtigsten Punkte in einer Beziehung ist, dann musst du dich wohl wirklich trennen, weil dieser Mann dir nie genug geben wird. Es kann aber auch sein, dass dir andere Dinge vielleicht doch wichtiger sind und du gerne bei ihm bleibst. Deine Entscheidung. Vielleicht bietet der nächste Mann oft tollen Sex, aber kann nicht mit Geld umgehen und ist unzuverlässig. Oder will nur vögeln und liebt dich gar nicht wirklich. Es kann eigentlich nur schlechter werden.
  • Ich bin sicher, dass es keinen Tipp geben wird, dass er viel häufiger Lust auf Sex hat. Manche Menschen haben eben einfach weniger Verlangen, seltener das Bedürfnis, eine geringere Libido. In quasi jeder Beziehung hat einer mehr, der andere weniger Lust. Das ist normal. Bei euch ist der Unterschied vielleicht besonders stark, aber auch das ist nicht so ungewöhnlich.
  • Die Erwartungshaltung, dass alles perfekt sein muss und man ansonsten gleich verzweifelt oder Trennungsgedanken hat, nur weil der Sex ist oft genug stattfindet, sind ein absurder Auswuchs unserer Zeit. Wie viel besser soll es noch passen als bei euch? Nun schraub mal deine Erwartungen auf ein Normalmaß zurück und denke drüber nach, was im Leben wichtig ist. Häufiger Sex steht wohl nicht ganz oben, nehme ich mal an.
  • Vielleicht könnt ihr mal offen drüber sprechen, ob er dich zum Beispiel öfter verwöhnen kann, z.B. mit zärtlichen Intimmassagen oder Cunnilingus, ohne dass er "ran muss". Vielleicht hat er ja Freude daran, dich zu verwöhnen, auch wenn er selbst in dem Moment keine sexuelle Lust verspürt. Er genießt vielleicht die Zärtlichkeit, du die Befriedigung? Und vielleicht kommt ja manchmal beim Essen auch der Appetit.
  • Du solltest sehen, dass ihr öfter zärtlich miteinander seid und kuschelt, ohne (!) dass er Angst haben muss, dass du in Wirklichkeit doch mehr willst. Dann würde er sich wahrscheinlich zumindest auf Zärtlichkeiten öfter einlassen. So fühlt er sich schon unter Druck, wenn du kuscheln willst. Das ist das falsche Vorgehen. Immer wieder verführen, drängeln und Lust zeigen, verdirbt die Lust beim anderen erst recht.
46

Perfekter Text.

1

ich lasse ihm wochen zeit und sage nichts aber das hilft genausowenig.

Das ist ja wohl auch klar, denn auch wenn Du nichts sagst, weiß Dein Freund ganz genau, was Du ihm erwartest, nämlich mehr und das erzeugt nicht nur Druck sondern auch Widerwillen.

Ihr habt ja nun bereits zig mal darüber geredet und Deinem Freund ist ganz klar, dass er Deinen Ansprüche nicht genügt und dass Du, auch wenn Du nichts sagst, im Grunde wie die Katze vor dem Mauseloch nur darauf lauerst, dass er endlich mal wieder auf Dich zukommt und Dich so begehrt wie Du das willst

Sowas ist aber kein schönes Gefühl und führt zu immer größerer Abwehr und irgendwann auch zum totalen Rückzug und das kannst Du durch nichts ändern ausser durch Deine eigene Einstellung.

Du musst Dir für Dich ganz allein klar darüber werden, was für Dich wirklich zählt.

Jetzt wirst Du sagen, dass Sex natürlich nicht der allein enscheidende Faktor ist aber eben auch wichtig und da gebe ich Dir auch vollkommen recht, aber man kann eben nicht immer alles haben.

Du schreibst ja, dass die Beziehung zu Deinem Freund eigentlich perfekt ist und ihr Euch wunderbar versteht und liebt und das ist schon sehr sehr viel, aber Du willst alles, nämlich die Erfüllung sämtlicher Deiner Bedürfnisse und alles zu haben, ist nie möglich, irgendwas gibts ja immer, was einen stört, die Frage ist nur, welchen Stellenwert man dem gibt und das muss man ganz allein entscheiden.

Fast perfekt ist schon sehr viel und Du musst entscheiden, ob das nicht reicht, um glücklich zu sein. Wenn nicht, dann musst Du Dich konsequenterweise von Deinem Freund trennen, denn dann wirst Du immer unzufrieden sein und er auch, weil er nämlich weiß, dass er Dir nicht genügt so wie er ist und das wird auf Dauer macht Eure Beziehung kaputt machen.

Liebe heißt aber, einen Menschen so zu nehmen wie er eben ist und nicht ihn ändern zu wollen - denke gut darüber nach, ob Du das kannst.

Ihn mit allen möglichen Tricks und Verführungskünsten dazu bringen zu wollen, der perfekte lover zu werden, wäre jedenfalls sehr unwürdig und respektlos ihn gegenüber.

Kann dein Problem sehr gut nachvollziehen. Hatte eine ganze Weile eine ähnliche Beziehung. Unterschied: Wenn wir Sex hatten, war es für mich nicht so toll...

Meine Konsequenzen waren auch reden, selbst Initiative ergreifen, wieder reden, ihm Zeit geben... Dann irgendwann (nach Jahren!) bin ich fremdgegangen - ich weiß, dass das bl*d war... Aber war einfach nur noch verzweifelt, mein Selbstwertgefühl war hin! Dann hab ich mich (endlich) getrennt und seitdem geht's mir super. Hab mittlerweile auch ne Beziehung, in der es diese Probleme nicht mehr gibt.

Du musst jedoch letztlich für dich entscheiden, was du möchtest bzw auf welche Weise du glücklich wirst oder bleibst. Ich würde euch wünschen, dass ihr eine gemeinsame Lösung findet, aber wenns gar nicht geht, wirds vllt auf Trennung hinauslaufen. 😔

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Freundin hat keine Lust auf Sex, macht es aber trotzdem?

Hallo  zusammen, ich habe ein Problem. Meine Freundin hat laut eigener Aussage schon seit zwei Wochen keine Lust auf Sex. Auch während dem wir es haben, kommt keine Lust auf.

Sie fängt aber trotzdem immer an mich zu "verführen".

Während dem Sex, sehe ich allerdings ihr an, dass sie es nicht genießt. Sie sieht sehr traurig dabei aus.

Ich habe mit ihr gesprochen und sie meinte, dass sie keine Lust auf Sex hat. Aber dass sie will, dass wir trotzdem Sex haben. Da sie mir gerecht werden möchte.

Ich sagte ihr, dass sie das nicht tun muss und ich nicht möchte, dass sie sich da durch quält.

Sie meinte zwar, dass es keine Qual für sie wäre.

Meine Frage nun, sie meinte, dass es nicht daran liegt, dass sie keine Lust auf Sex mit mir hat sondern generell keine.

Kann es sein, dass es daran liegt, dass sie zur Zeit viele Probleme daheim hat und sie generell sehr gestresst ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?