Verzweifelt vor dem nichts stehend. Was tun?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also du bist jetzt seit 5 Monaten dort Azubi und managst die Büroarbeit alleine. Respekt! Woanders legen Azubis im ersten halben Jahr den Besen nicht aus der Hand. Höchstens um mal mit nem Lappen durchzuwischen. ;)

Von daher scheinst du das ja nicht so schlecht zu machen. Du trägst Verantwortung. Wenn du das nicht so machen würdest, wie man sich das von dir erwartet, würde es jemand anderer machen.

Von daher ergibt es gar keinen Sinn, wenn du schreibst, sie hätten kein Vertrauen in dich.

Ich würde jetzt mal die paar Tage Probezeit abwarten, die du sicherlich überstehen wirst und dann würde ich mal das persönliche Gespräch mit deinem Chef suchen. Ich würde ihn fragen, woraus sich die Diskrepanz ergibt, zwischen der Verantwortung die du trägst und dem schlechten Feedback.

Andererseits nimmst du dir vielleicht das alles auch zu sehr zu Herzen. Vielleicht brauchst du ein dickeres Fell und bist zu sensibel.

Stell dich der Herausforderung. Zieh es durch. Du wirst menschlich daran wachsen. Besonders dein Selbstbewusstsein.

Ich weiß, deine Lebenssituation ist gerade nicht einfach. Aber du hast auch keine bessere Alternative.

Zähne zusammen beißen, Augen zu und durch. Ich bin sicher es wird mit der Zeit besser werden. Lass dich nicht schlechter machen, wie du bist.

Du packst das! :)

... Puh, das ist ja der reinste Horror!!! Tut mir so Leid für Dich Fabian, was Du in Deinem Leben schon alles durchmachen musstest! :-(((

Du musst Dir irgendwie bei der Ausbildung "Verbündete" suchen, und Hilfe bei einem nächst-höheren Chef suchen. Sage ganz klar dass Du gemobbt wirst, und alle auf Dir herumhacken. Google auch mal nach dem Stichwort "Mobbing am Ausbildungsplatz" - wie man sich verhalten sollte.

Vielleicht kannst du auch beim Jugendamt mal nachfragen, wo Du sonst noch Hilfe bekommen kannst. Vielleicht gibt es eine Wohngruppe oder so ...

Zuletzt empfehle ich Dir einen guten Psychologen aufzusuchen, der Dir helfen kann, Dich besser abzugrenzen, und wie Du Dich verhalten kannst, damit Du nicht immer wieder in der Opferrolle landest. :-(

PS: Bei einem solchen Psycho-Terror zuhause ist es kein Wunder, dass Du keine guten Noten schreiben kannst.

Ich drücke Dir fest beide Daumen, dass Du irgendwo Hilfe auftreiben kannst, lieber armer Fabian! :-)

schöne Grüße,
Bernd

PS: Egal was die Welt Dir angetan hat: In Dir gibt es trotzdem einen Ort, an dem alles Heil ist - glaub daran - denn es ist die Wahrheit.

Meinetwegen liegt dieser Ort unter einem Berg von Schutt und Asche, aber es gibt diesen Ort trotzdem in Dir!!!

0

Oh man das ist ein Brett. ... such dir erstmal ne andere Lehrstelle die Zeit bis diese beginnt solltest du mit dem Amt durch kommen können wohngungstechnisch musst du schauen die haben irgendwie ne bestimmte qm2 Zahl und Ben mietpreis dem du dich anpassen musst. Lass deinen Kopf nicht hängen alda!! Das ist das wichtigste und bleib Single. 80%der weiber Vampire 

Nähe Hannover ist genau mein Raum und ich sehe oft solche Schicksale. Man kann nicht immer alles und jeden retten....

Vorladung bei Polizei nach 2 Monaten?

Hallo Zusammen,

ich habe folgendes Problem.

Es war vor 8,5 Wochen: Ich war sehr betrunken auf einer Party gewesen. Ich meine mich daran erinnern zu können, dass ich mich mit einigen Typen in die Haare hatte, und auch Gewalt mitspielte. Ich weiß es nun nicht mehr sicher, auch ob die Polizei vor Ort war weiß ich nicht mehr, aber ich meine mich daran erinnern zu können, dass ich pusten musste.

2,5 Wochen später bin ich zur Polizei gefahren und habe nachgefragt, ob dort etwas gegen mich vorliegt. Die haben dann im System nichts zu mir gefunden und meinten, dass es höchstwahrscheinlich nicht so war.

Mittlerweile ist es 8,5 Wochen her und ich habe immernoch Angst, dass ich eine Vorladung zur Polizei oder etwas von der Staatsanwaltschaft bekomme. Kann auch etwas von der Staatsanwaltschaft kommen, ohne das eine Vorladung zur Polizei kommt? Kann da generell noch was kommen? (Ich hab manchmal so panische Phasen)

Zu mir: bin 23 Jahre alt und habe noch keinerlei Auffälligkeiten in Form von Gewalttaten oder Ähnliches. Das Problem ist, das ich nicht mehr weiß, ob ich etwas getan hab oder nicht. Wenn es so wäre, würde ich mich in Grund und Boden schämen....

...zur Frage

Bundeswehr - Ja oder Nein?

Hallo an Alle! Ich bin neu hier im Forum, 16 Jahre alt und denke im Moment über meine Zukunft nach. Ich bin begeistert von der Bundeswehr und finde die angebotenen Berufe interessant aber meine Eltern sind absolut dagegen. Ich kann nicht mal das Wort Bundeswehr erwähnen ohne sofort böse Blicke zu ernten :/. Ich bitte euch um Rat und es wäre wirklich hilfreich wenn ihr ebenfalls ein paar Pro/Contra Argumente Bundeswehr bringen könntet. Danke schon mal in vorraus! :)

...zur Frage

Warum handle ich nur noch unbewusst?

Hallo Leute, mir ist aufgefallen, dass ich ein sehr komisches Verhalten an den Tag lege. Ich tue oft Sachen ganz unterbewusst ohne es mitzubekommen. Zum Beispiel erinnere ich mich an die Hälfte meines Tages nicht mehr richtig. So als wäre alles in Watte gepackt und dumpf. Zum Beispiel an 30 minütige Bahn Fahrten erinnere ich mich Gar nicht. Zur aktuellsten Situation: ich bin heute ohne es wirklich mitbekommen zu haben, zum medizinschrank gegangen und habe eine Ibuprofen Tablette genommen. Ich hatte weder Schmerzen noch sonstiges. Ich hab es einfach total vergessen. Mit ist das erst aufgefallen als ich mit ein paar Freundinnen über Tabletten geredet habe. Und da war ich mir auch nicht mehr sicher ob das heute war oder gestern. Oder ob ich mir das nur eingebildet habe. Generell weiß ich sehr oft nicht, wann kürzlich erst geschehene Dinge passiert sind und ob sie überhaupt passiert sind. Mittlerweile hab ich auch geprüft ob noch alle Tabletten da sind und das sind sie nicht, also hab ich sie definitv heute genommen. Wisst ihr was das ist? Ist das normal? Und kann es damit zusammenhängen, dass ich mittlerweile auch richtig oft Wörter vertausche oder einfach Satzbaumäßig richtig viele Fehler beim reden mache, weil ich mir selber oft nicht richtig zuhöre? Vielen Dank fürs lesen schonmal P.s. Bin weiblich und 17

...zur Frage

Mein Beruf macht mich krank

Ich bin grade völlig verzweifelt und hoffe, dass ich hier einen Rat finden kann:

Ich arbeite seit meiner Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten ausschließlich in der Kundenbetreuung. Seit 2008 im Beschwerdemanagement. Ich hatte sogar schon eine längere Krankheitszeit hinter mir, wegen Mobbing und Burn-Out. Aber generell macht mich die Arbeit kaputt, ich halte es nicht mehr aus, ständig das Gemecker und die Anschuldigungen der Kunden abzufangen. Und ja, ich weiß auch, die meinen nicht mich persönlich, aber ich kann meine Gefühle nur schwer im Zaum halten.

Schaue mich schon länger nach einem neuen Job um, aber leider fehlen mir für viele Dinge die Kenntnisse, oder ich lande wieder in der Kundenbetreuung. Mittlerweile habe ich solche extremen Aggressionen in mir, dass ich die Situation kaum aushalte. Ich weiß, ich könnte in die Arbeitslosigkeit über ein ärztliches Attest und ich würde auch Fortbildungen oder sogar eine Umschulung bekommen, ich wüßte aber grade überhaupt nicht, was. Dazu kommt noch, dass ich finanziell Verpflichtungen habe, die ich mit Arbeitslosengeld nicht abdecken könnte. Fühle mich grade wie ein Tier, dass in die Ecke gedrängt wird und nicht weiß, wohin.

Hat jemand von euch auch so eine Erfahrung gemacht? Und wenn Ja, wie seid Ihr aus der Situation rausgekommen?

Ich weiß nur, dass ich bald wieder lange ausfallen werde, wenn nicht schnell was passiert. Bin derzeit wieder sehr depressiv, hoffnungslos, weil ich nicht weiß, was ich jetzt machen soll.

...zur Frage

Ich hasse Whatsapp und generell soziale Netzwerke.. Bin ich damit alleine?

Hallo ihr Lieben, bin ich die einzige, die Whatsapp, Smartphones und generell soziale Netzwerke hasst? Es wird immer verlangt, dass man 24/7 erreichbar und online ist. Wenn ich mal nicht sofort antworte, oder mal für ein Wochenende nicht am Handy war, werde ich direkt doof angemacht, warum ich nicht antworte, etc.. Oder zum Beispiel, wenn mich wer anruft und ich nicht dran gehe, weil ich keine Zeit/Lust habe, wird trotzdem immer wieder angerufen, teilweise sogar 5 mal hintereinander. Ich fühle mich durch die Smartphones ständig kontrolliert und auch beobachtet. Facebook habe ich mittlerweile seit drei Jahren nicht mehr und überlege auch, ob ich mein Smartphone verkaufe und ein normales, altes handy nehme. Vor nicht allzu langer Zeit habe ich mal Whatsapp gelöscht, wurde daraufhin aber von vielen aleuten negativ angesprochen, warum ich das nicht mehr habe, jetzt müssten sie ja teure sms schreiben... 😅

Ich hoffe, dass ich nicht die einzige bin, die so denkt.

Liebe Grüße und vielen Dank fürs Lesen 😘

...zur Frage

Eltern lassen einen kein eigenes Leben leben?

Abnabelungsprozess schön und gut. Trotzdem

Mit meinen Eltern kann man nichtmal in Ruhe über etwas reden und sie sind kein bisschen gewillt auf mich einzugehen. Sie haben ihre Prinzipien und wie sie sich mein Leben vorstellen und wenn dann etwas kommt, was ihnen nicht passt dann soll ich endlich normal und angepasst werden und sie ticken bei den kleinsten Sachen komplett aus , schreien mich ohne Übertreibung stundenlang über Tage hinweg an, bis ich meine Ideen verwerfe und mich ihrem Willen beugen muss.

Das wird auch wenn ich jetzt dann bald 18 werde nicht besser, das kenn ich ja von meinen schwester! Ich will aber auch keine komplett gestörte Beziehung zu meinen Eltern haben und das wäre so wenn ich mich mal durchsetzen würde.

Was soll ich tun? Sagen in ruhe reden evtl mit Beratungsstelle etc bringt nichts, sie versteifen sich auf ihre Meinung und brüllen mich nieder.

Beispiel: 1.ich muss studieren 2.ich darf nicht in einem anderen Bundesland studieren sondern möglichst nahe bei ihnen 3.ich darf nur einen freund haben unter ihren Bedingungen wie in schule oder studium kennen gelernt, nichtraucher, deutscher etc etc etc 4.ich darf nicht in eine großstadt gehen 5. ich soll später mit meinem langweiligen braven mann als akademikerin wieder schön da hinziehen(oder zumindest in die nähe) wo ich aufgewachsen bin

ich verstehe ja, dass sie sich teilweise Sorgen machen etc, aber so fühle ich mich kontrolliert und wenn ich zB in einem anderen Bundesland studieren würde, würden sie richtig stress machen, rumschreien, mich nicht unterstützen etc

Ich möchte einfach, dass sie sich meine Vorschläge in Ruhe anhören und sich dann darauf einlassen und mich evtl auch meine eigenen Fehler machen lassen damit ich an ihnen wachsen kann. ich hab ihnen das auch schon so gesagt aber es nutzt nichts!

kennt jemand einen Ausweg oder hat ähnliche Erfahrungen gemacht ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?