Verzweifelt, mit Lehrer reden oder keine gute Idee?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

Ich würde mich an deiner Stelle an einen Lehrer wenden. ABER nur an einen Lehrer, dem du vertraust und den du sehr gerne magst. Ich würde eher zu einer Lehrerin gehen... Aber das ist unterschiedlich. Oft gibt es an Schulen auch sog. Verbindungslehrer, die dazu da sind, dass man mit ihnen über Probleme redet. Ich hoffe du findest jemanden zum reden!!

LG

Lehrer sind für derartige psychische Probleme nicht ausgebildet, erwarte also nicht zuviel, wenn du dich an einen wendest. Dir würde eine Psychosomatik wahrscheinlich besser tun, das ist auch etwas anderes als eine Psychiatrie. In einer Psychiatrie wird man lediglich medikamentös eingestellt und etwas beschäftigt, eine Psychosomatik therapiert auch.

Hey :)
An meiner Schule gibt es Vertrauenslehrer, einen Suchtberater(der ist aber auch normaler Lehrer), eine Sozialpädagogin und einen Schulpsychologen. Gibt es davon irgendwas an deiner Schule auch? Die haben auf alle Fälle mehr Ahnung als normale Lehrer und die meisten von den oben genannten haben auch Schweigepflicht. Und sie sind ja extra dafür da.
Viel Glück du schaffst das!

Hallo

Hatte eine ähnliche Situation und hab mich auch jahrelang selbstverletzt. War Depressiv usw. Habe es aber geschafft aufzuhören. 

Wenn du magst kannst du mir gerne  schreiben. 

Hei:) ihr habt doch bestimmt einen Vertrauenslehrer an eurer Schule.. mit dem würde ich auf jedenfall reden solang man noch Handeln kann. 

Ich glaube, Lehrer sind damit in der Regel massiv überfordert. Sie sind auch dann nicht greifbar, wenn du verzweifelt bist oder Ritzdruck hast. 

Melde dich einfach mal bei mir und du.wirst sehen alles wird besser. Du bekommst einen Beruf.

Was möchtest Du wissen?