Verzweifelt, Kind schläft kaum noch, was hilft?

8 Antworten

Er befindet sich gerade in einer wesentlichen Entwicklungsphase. Ich würde ihm mal folgende Möglichkeit anbieten:

Ein Raum wo er Nichts, absolut Nichts kaputt machen kann. Eine Decke auf den Boden. Verschiedene Gegenstände die er nicht verschlucken kann weil sie zu groß sind. Lasse ihn damit alleine. Und sorge dafür dass er ungestört ist. 

Manche Kinder brauchen erst mal eine Weile bis sie von selbst auf die Idee kommen die verschiedenen Gegenstände auf ihre Art zu erforschen. Auf ihre Art bedeutet:

Farbe, Form, Klang wenn der Gegenstand geworfen wird, Klang wenn der Gegenstand von einer bestimmten Höhe aus fällt, Klag wenn der Gegenstand auf die Decke fällt im Vergleich zu wenn er auf den Boden fällt....

Dann würde ich überlegen ob er nicht zu viel Spielzeug hat. Das liest sich zunächst schräg. Aber tatsächlich ist er jetzt in einer Phase in welcher sich seine Sinne in einem Schub entwickeln. Zu Viel tut da nicht gut. 

Der Kiga ist ja schon täglich voller Eindrücke die verarbeitet werden wollen. Danach beschreibst Du dass er die Möglichkeit hat sich ständig auszutoben. Irgendwann aber wollen auch die Sinne ertestet werden. Und zwar in Ruhe. 

Wenn ich jetzt wüsste welches Video auf youtube dazu erklärt würde ich es Dir einstellen. In der Sendereihe "Geist und Gehirn" welche dort zu finden ist wurde es ausgestrahlt. Ich erinnere dass dieses Angebot auch bei überdrehten Kindern die einfach nicht schlafen wollen gute Wirkung zeigt. 

Überdreht hier nicht als Vorwurf an Dich. 

Es steht auch die Frage im Raum ob von draußen Geräusche stören, Lichtstrahlen. Wir leben in einer vollkommen überflutenden Welt bezogen auf beide Themen. Vielleicht macht es auch Sinn das Bett von ihm umzustellen. 

Weiter fällt mir ein ihm Geschichten zu erzählen die er selbst noch weiter spinnen kann. Schaue mal bei dradio nach "Literatur für junge Leute". Da magst Du manche Anregung finden. 

Allgemein strahlt dradio regelmäßig rund um die Interessen Minderjähriger aus. Ab Schule und Studium täglich, Themen rund um jüngere Menschen immer mal wieder. 

Zum Arzt würde ich nicht gehen. Es wird sich um eine Phase handeln. 

Allerdings verstehe ich nicht warum Du ihn nicht einfach im Bett lässt so lange er nicht dagegen protestiert. Ausgestattet mit seinem Monsterschutz - Puppe oder anderes Schmuseteil - kann es ihm doch dort stundenlang gut gehen. Denn aktuell wird er seine Phantasie entwickeln. Räume ihm dazu Zeit ein.

Zu viel Spielzeug kann son sein aber er spielt nur mit seinem Traktor, Bagger oder malt. Für den Rest interessiert er sich eig nur sehr wenig. Alleine in seinem Zimmer kann ich ihn net lassen. Er will immer in meiner nähe sein oder zumindest im selben Raum. Er darf und kannich alleine beschäftigten das kommt aber nur vor, wenn er sieht dass ich gerade wirklich keine Zeit hab. Wenn ich mich mal kurz auf die Couch setzen will kommt er sofort und dann muss mindestens ein Buch drin sein. 

Ich hol ihn nicht aus seinem Bett, weil er ein bissl meckert sondern wenn er merkt, dass er für die Nacht hingelegt wird fängt der an zu heulen und schreit alles zusammen und der hört auch net nach zwei, drei Minuten auf.

0
@stoffi86

Und sein Bett passt zu seinem Körper? Ich habe da vor einiger Zeit mal im Radio gehört dass die Matratzen für Kleinkinder oft suboptimal sind. 

Ich würde versuchen den Abend umzugestalten sodass er bei mir einschlafen kann bis ich ihn in sein eigenes Bett legen kann. Also entweder eine Handarbeit, ein Buch oder so, also eine leise Sache. 

0

Ein Abend Ritual ist gut, z.B nach dem Abendessen Zähne putzen Pyjama Gute Nacht Geschichte oder ein Hörbuch :)  dann schlafen. Falls er weiter tobt Licht aus und keine Gute Nacht Geschichte. Man muss eben konsequent bleiben. Viel Kraft! 

Hab ich versucht aber ich habe das Gefühl, dass er nach 7-8 Stunden einfach noch hellwach ist und so viele Bücher habe ich nicht um ihn in den Schlaf zu lesen :-D

0
@stoffi86

Kinder lieben Wiederholungen. Kann sogar jeden Abend das gleiche Buch sein. Vertrautes beruhigt sie

0
@musso

Dann muss ich wohl länger standhaft bleiben und nochmal probieren.

0
@stoffi86

24:00 ist schon heftig.. Andere Frage. Konnte ihr Sohn mit knapp 16 Monaten schon laufen? Meine Tochter rutscht am Popo herum oder krabbelt, richtet sich nicht auf. Wir haben schon alles versucht. Ist das normal? 

0
@Missmarlboro

Also, meiner hat mit 14 Monaten angefangen mit laufen aber jedes Kind ist verschieden. Wo da die Grenze liegt, ab der man sich Sorgen machen muss weiß ich nicht aber die nächste U ist bestimmt nicht mehr fern und da wird es sich rausstellen. Ärzte haben ja eine Liste, wo steht was ein Kind ab wann können muss.

1

Habt ihr einen geregelten tagesablauf? Meine Tochter ist auch 2. Es hilft den Kindern auch wenn es am abend ruhiger wird und man ein Ritual hat wie z.b noch eine Geschichte vorlesen oder etwas vorsingen. Oder er hat Angst zeit mit dir zu verpassen? Wenn meine abends nicht schlafen will lege ich mit ihr zusammen in mein Bett 

Geregelt mehr oder weniger. Von 7:30-16 Uhr Kita und dann entweder Heim oder zu bekannten. Wechsekt halt. Er geht schon seit einem Jahr in die Kita und müsste an alles so eig gewöhnt sein.

Aus seinem Bett schupst der mich raus :-D

0

Was möchtest Du wissen?