Verzweifelt, einsam und deprimiert (Schüchtern)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dass du schon eine Therapie anstrebst ist ja der erste Schritt in die richtige Richtung. Eigentlich sogar schon der zweite, denn zu diesem Schritt musstest du dich sicher auch erst mal durchringen. Von daher: Hut ab, dass du etwas an deiner Situation ändern willst und das Problem aktiv anpackst. Sicher wirst du die Möglichkeit bekommen, andere Gleichgesinnte kennen zu lernen. Kontakte zu ebensolchen bekommst du vielleicht sogar schon über den Therapeuten. Ansonsten gibt es sicher auch diverse Foren mit Menschen, denen es ähnlich oder genauso geht wie dir (und sicher sind es mehr, als du dir vorstellen kannst!). Überstürze nichts, denk positiv, stärke dein Selbstbewusstsein und lass dich nicht unterkriegen, wenn du in gewissen Situationen wieder Panik bekommst und dich am Liebsten ein-igeln willst....du schaffst das. Jeder Mensch ist was besonderes!

Dawida20 25.11.2016, 12:45

Danke! :D Das ist echt eine liebe Antwort von dir :)

0
Kabeltante1266 25.11.2016, 12:46
@Dawida20

Danke....ich denke, wenn du unter Gleichgesinnte gehst und ihr euch gegenseitig stärkt, verändert das auch euer bzw. erst mal DEIN Selbstbewusstsein. Trau dich! Du wirst sehen: es lohnt sich und es belohnt DICH.

0

Geht mir sehr ähnlich: ich bin vor 3 Jahren aus beruflichen Gründen umgezogen und in der neuen Gegend kenne ich niemanden, außer meiner Katze habe ich eigentlich niemanden. Was aber helfen soll sind: Vereine (man trifft sich zwangsläufig mit Leuten die die selben Interessen haben), ein Gang ins Kino oder in ein Restaurant oder auch mal zu Stadtfesten oder so zu gehen. Man muss sich eine einfach klar machen "von nichts kommt nichts" deswegen Trau dich mal raus und versuche Leute anzusprechen und wenn du am Anfang noch unsicher bist dann mach weiter denn "Übung macht den Meister" dann wirst du mit zunehmender Zeit selbstsicherer und zuversichtlicher.

Du scheinst mir aber auch nicht nur schüchtern sondern auch (sowie ich eher introvertiert zu sein). Wenn ich wüsste wo du wohnst könnte ich dir auch so Tipps geben und wir helfen uns gegenseitig.

Eigne dir mal ein wenig Selbstbewusstsein an!

Eine Therapie würde ich nicht machen! Und auf die Erfahrungen hoffen. Es kommt nämlich darauf an was DU machst! 

Du wirst dass ganze nur los, wenn du dich traust! Also gehe mit einem Freund (ich hoffe doch du besitzt welche) in eine Bar und lerne Leute kennen. Alternativ kannst du dich in diversen Kursen anmelden :) Hauptsache du kommst unter Leute und sprichst mit ihnen ;)

loema 25.11.2016, 14:18

Eine Therapie kann auch diesem Fall helfen.
Auch wenn du keine machen würdest.
Und guter Hoffnung bist.

0

Zwing dich Frauen anzusprechen. Es wird immer leichter mit der Zeit.

Dawida20 25.11.2016, 12:42

Es geht ja nicht nur um Frauen. Sondern allgemein um Menschen :)

1

Was möchtest Du wissen?