Verzweifelt, dick und Angst vor anderen Menschen?

6 Antworten

Heeey :)

Ich glaube dir würde es helfen, jeden Abend aufzuschreiben was du an dir positiv findest, was du so positives erlebt hast, z.b. zu deinem Aussehen, findest du deine Haare schön --> schreib es auf, findest du deine Nase schön--> schreib es auf, also wirklich jede Kleinigkeit. Auch alles was deinen Charakter betrifft --> ich bin lieber mit jemanden befreundet, der ehrlich  und schlau ist. Reduzier dich nicht auf dein Äußeres !!! Bist du ein ehrlicher Mensch --> schreib es auf. Führe ein kleines Notizbuch in dem all die positiven Dinge stehen. Und immer dann wenn du dich in deiner Haut unwohl fühlst, liest du es.

Zu deiner "Faulheit" --> such dir motivierende Sprüche, die dir helfen. Oder auch eine Sport-Freundin, die mit dir trainiert. Vielleicht findest du ja eine im Fitness. Wenn du wirklich abnehmen möchtest, solltest du auch deine Ernährung umstellen. Außerdem kannst du auch zu hause Sport treiben. Du findest da genügend hilfreiche Videos auf YouTube.

Omg... was machst du dich so unnormal schlecht?
Ok, gesünder wäre es, du würdest etwas weniger wiegen. Und das kannst du ja auch erreichen. Aber stell dir mal vor, du würdest 100 kg oder so wiegen. Du musst erst einmal lernen dich selbst zu akzeptieren wie du bist.
Sch... Doch drauf, was wär von dir denkt. Du könntest es niemals allen Menschen zurecht machen. Die anderen scheren sich doch auch einen Dreck darum, ob sie dir gefallen oder nicht. Warum interessiert es dich dann? Sei ganz locker. Sei wie du bist. Und lerne dich zu lieben. Das ist erst mal das wichtigste.
Denk an deine Fortschritte, was du bisher im Leben schon erreicht hast. Denk an deine guten Seiten. An deine guten Eigenschaften. Halte dir das immer vor Augen.
Zum abnehmen: du musst dich überwinden. Gehe öfter zum Fitness. Bewege dich mehr. Du kannst ja täglich joggen gehen oder so. Auch wenn du  gar keine Lust hast, du musst es einfach machen. Denke an den Erfolg, den du dadurch hast.
Ernähre dich gesund und esse weniger. Vor allem abends. Anfangs wird es mit Sicherheit schwer. Doch wenn du dann siehst, dass du an Gewicht verloren hast, bin ich mir sicher wird es dir leichter fallen.
Nur ganz wichtig, mache dich nicht so schlecht. Alles Gute

Ich glaube, dein Problem ist nicht das Übergewicht allein. Natürlich ist es der Auslöser, dass du dich so fühlst, wie du es beschrieben hast. Aber es gibt ja viele übergewichtige Menschen, die trotzdem mit sich selbst im reinen sind. Du hast null Selbstbewusstsein und trägst einen enormen Selbsthass in dir. Ich würde dir zwei Dinge raten, die du parallel angehen könntest:

Geh zu einem Psychotherapeuten 

Geh zur Ernährungsberatung. Die Kosten übernimmt die Krankenkasse und die sagen dir auch, wo in deiner Nähe eine geeignete Ernährungsberatung ist

Ich weiß, dass du weißt, dass das auch direkt mit deiner eigenen Motivation zusammen hängt. Aber es ist schon sinnvoll, da mit jemandem zusammen zu arbeiten. Eine Freundin von mir hat’s so geschafft.

Eine Arbeitskollegin hat’s mit weight  watchers geschafft. Sie hat innerhalb von einem Jahr 70 Kilo abgenommen. Da konnte man richtig zugucken. 

Das mit der Therapie ist so eine Sache, wenn das in meiner Akte auftaucht, dann kann es zu Problemen bei der Verbeamtung als Lehrer geben (bin Lehramtsstudent). Ich weiß ja, wie man sich gesund ernährt (habe Abi in Gesundheitswesen). Das Problem ist nur, dass ich noch zu Hause wohne, da ich mir eine eigene Wohnung nicht leisten kann. Meine Eltern kaufen das ein, was sie schon immer kaufen, plus Zeug, was meine Schwester (16) haben möchte, da diese vegan lebt und nicht kochen will und dann eben süßes als Ausgleich isst. Ich bin somit "gezwungen" das zu essen, was eben auf den Tisch kommt, oder halt gerade im Kühlschrank ist. Zum Teil bekomme ich "Ärger" wenn ich das Gemüse meiner Schwester weg esse, da sie ja dann nichts mehr hat und ich andere Sachen hätte essen können. Wenn ich leichte Rezepte vorschlage, dann kochen wir das nicht, da es meinen Papa nicht satt machen würde.

0
@CooleAnanas

Ok, das ist dann wirklich schwierig 🤔. Allerdings haben Ärzte Schweigepflicht aber ich weiß natürlich nicht, inwiefern man sie zwecks Verbeamtung, davon entbinden müsste. Ich bin auch im öffentlichen Dienst aber nicht verbeamtet. Vielleicht müsstest du dich mal informieren ob das tatsächlich irgendwo auftaucht...dann funktioniert ja weight watchers auch nicht. Was ich aber echt nicht verstehe: wenn deine Familie dich einerseits wegen des Übergewichtes runter macht und andererseits ernährungsmässig alles dafür tut, dass du keine Chance hast, abzunehmen . 

Ich habe vor vielen Jahren mal bei einer Größe von 1,66 auch über 70 Kilo gewogen. Hatte auch nicht so die Riesen Auswahl an Alternativen und hab dann ganz ganz wenig gegessen, weil mich das echt total genervt hat und das Übergewicht auch angefuttert war. Bei mir ging das recht schnell, habe innerhalb von 2 Monaten 15 Kilo abgenommen mit einfach weniger essen. Die ersten Wochen wärs echt schwer aber dann hat sich der Körper dran gewöhnt und ich hatte nicht mehr so viel Hunger. Was anderes fällt mir grad auch nicht ein 🤔

0

Als mann, am Arsch fett verlieren?

Ich wog vor 1 Jahr 107kg, jetzt bin ich runter auf 80, ich bin eigentlich zufrieden, (will jetzt einfach noch breiter werden, sixpack usw,. bizeps haha.) Nun, ich bin eigentlich nirgends mehr "dick" nur hab isch halt einfach ne riesen Fett "wampe" am Arsch, er ist sehr schwabbelig. Kann man den wegbekommen? Oder muss man da einfach den KFA sinken beim gesamten Körper

...zur Frage

Machen Kohlenhydrate bzw Obst dick?

Ich habe Angst vor Kohlenhydraten. Immer wenn ich welche Essen muss ( zb. Kartoffel oder obst) habe ich das Gefühl direkt Fett anzusetzen. Ich bin 1,57 groß, wiege 34.4 kg, bin 15 Jahre alt (mädchen) und mein grundumsatz sind 1100kcal, zurzeit betreibe ich keinen Sport. Wie viele Kohlenhydrate/Obst darf ich Essen ohne Fett zu werden? Macht Obst ansich wegen dem fruchtzucker auch dick?

...zur Frage

Gibt es (gesunde) "Aromen" für Wasser?

Liebe Community,

ich bin 15 Jahre alt und bin relativ stark übergewichtig (BMI von 31). Die Primärursache dafür ist mir auch bekannt: Nämlich das Trinken... ich trinke nie Wasser, da ich den Geschmack unerträglich finde. Das war schon immer so, seit ich mich erinnern kann. Als ich noch im Kindergarten war, habe ich fast immer Wasser getrunken, jedoch kann ich mich noch daran erinnern, dass es auch damals stets eine Qual für mich war, was dazu geführt hat, dass ich regelmäßig Herz-Kreislauf-Beschwerden hatte.

Irgendwann hat meine Mutter dann aufgegeben, mich zu Wasser zu zwingen und hat mir erlaubt, zu trinken was ich will, da ich alternativ meist nichts getrunken hätte.

Jetzt verhält es sich natürlich so, dass mir durchaus bewusst ist, wie ungesund mein Trinkverhalten ist. In der Schule hatte ich drei Jahre lang Ernährungslehre und Biologie und habe da auch sehr viel über gesunde und ungesunde Ernährung gelernt. Dass mein Trinkverhalten vorwiegend von ca. 2,5 Litern Apfelsaft, Cola o.Ä. geprägt ist, ist selbstverständlich sehr ungesund und der Hauptgrund für mein Übergewicht (was man mir zum Glück aufgrund geschickter Kleidungswahl kaum ansieht). Krankheiten wie Diabetes und Ähnliches sind da prädestiniert.

Meine restliche Ernährung ist ingesamt eher der Norm entsprechend für einen Jugendlichen in meinem Alter. Ab und zu Obst und Gemüse (könnte allerdings mehr sein), recht häufig Fast Food und abends Süßigkeiten, aber auch viel Gesundes (da meine Mutter mich auch immer dazu zwingt, viel Vitaminreiches zu essen).

Naja, zumindest möchte ich jetzt ein bisschen abnehmen (allerdings keine Crash-Diät, sondern langsam und stetig) oder zumindest mein Gewicht halten und nicht zunehmen. Deshalb möchte ich eigentlich auf Wasser umstellen... jedoch hasse ich Wasser, wie gesagt, sehr stark und werde mich ganz sicher auch nicht an den "Geschmack" gewöhnen (habe ich ja als Kind jahrelang auch nicht).

Deshalb wäre meine Frage: Gibt es irgendwelche (möglichst kalorienarme) Aromen, die man dem Wasser zusetzen kann, damit der Geschmack angenehmer wird? Der Preis ist an sich auch egal - an Geld mangelt es mir nicht. An Gesundheit sollte man M.m.n. nicht sparen; aber ein wenig Komfort sollte trotzdem da sein.

Gruß Vincent

...zur Frage

Ich fühle mich zu dick:( was kann ich dagegen tun?

Ich bin 15 und wiege 56 kg ,und bin dazu auch noch sehr klein. Ich finde meine oberschenkel und meinen bauch zu dick was kann ich da tun? Ich mache regelmäßig sport also kann das nicht daran liegen. ( mir bringen antworten wie ,du brauchst nicht abnähmen oder das ich so fett bin nichts!) Danke im vorraus

...zur Frage

Wie hoch ist das Diabtesrisiko wenn man mit 16 schon 110 Kilo wiegt?

Mein großer Bruder ist 16 Jahre alt und wiegt bereits 110 Kilo. Ganz so fett sieht er gar nicht aus... ich hätte ihn eher auf 95-100 Kilo geschätzt, aber ich hab ihn gefragt und er meint, dass er soviel wiegt.

Ich will ihn jetzt überzeugen, dass er abnehmen muss. Er selbst sieht das nicht ein und ich hab ihm auch schon gesagt dass das zum einen ekelhaft aussieht und zudem gesundheitschädlich ist. Aber er meint dass er keine Folgen spürt da er eh kein Sport machen will weil er sowieso nur vorm PC sitzt und zockt und auch später Informatiker werden will.

Ich würd mal gern wissen wie hoch das Diabetesrisiko für ihn etwa ist. Gibt doch bestimmt ne Statistik. Er ist ca 1.85 groß.

...zur Frage

Am Hintern abnehmen als Junge?

Hey,

eine etwas peinliche Frage. Ich bin generell nicht dick, ich bin wirklich nicht dich, ich bin sogar eher ein "Lauch" allerdings habe ich mein meistes Fett an dem Arsch und Oberschenkeln. Als Junge ist vorallem der große Hintern ein Problem, vorallem wenn man Jeans anziehen will.

Ich habe schon gelesen man kann nicht spezifisch am Po abnehmen allerdings bin ich mit dem Rest meines Körpers zufrieden und wie gesagt nicht fett.

Wie nehme ich am besten am Hintern ab?.Möglichst schnell am besten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?