VERZWEIFELT! 9 Jährige setzt sich in der 3. Klasse unter druck Schlafwandelt ect.?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Also ich bin auch noch Schüler und mache mir auch so sogern z.b heute wir hatten heute eine mahte arbeit dich richitg wichtig ist ich war soo besorgt das ich keine luft mehr bekommen habe und mir echt schlecht war ! Sie müssen mal mit ihrer tochtter unter 4 augen reden und nicht zur Therapeutin das macht nur alles schlimmer also finde ich reden sich einfach mit der und versuchen sie der erklären das sie immer stolz auf ihrer tochter sind egal was passirt das macht meine mutter auch immer und mir ist dirket wieder besser

Simone01 01.03.2012, 21:11

Hi Davidee, Deine Antwort fand ich für einen Schüler sehr, sehr gut. DH

0
Forgiven 01.03.2012, 21:19

Hi danke für deine Antwort wer hat nicht Angst vor neuen Aufgaben und Tests? da ist ja auch nichts schlimmes dran...das passiert im weiteren Leben auch. Aber sie steigert sich nun mal da rein und die Therapie haben uns die Lehrer empfohlen weil sie durch ihre Angst und ihr weinen bei den Tests sich selbst im Wege steht:o) wir machen ihr überhaupt keinen Druck, das brauchen wir auch gar nicht denn sie ist wirklich ne gute Schülerin. Genau das was deine Mutter macht mache ich genau so aber es scheint nichts zu helfen und wenn du Probleme beim Atmen hast und dir schlecht wird bringt es auch nicht wirklich was...der eine hat eben sehr viel angst der andere weniger aber ich finde es trotzdem gut das du mir geantwortet hast und ich wünsche dir viel Erfolg weiterhin es ist nicht schlimm eine schlechtere Note zu schreiben;o) also bitte lasst die Angst weg das bringt es nicht;o) LG

0

Hey... Nicht weinen, du stehst hinter deiner Tochter. Vielleicht würde es ihr gut tun wenn sie in solchen ausnahmenfällen bei dir schläft? Ich denke reden ist eine gute Therapie und versuchst ihr die Angst zu nehmen, ihr mut zuzusprechen. (immer und immer wieder) ich persönlich würde sie in die Schule schicken so schwer es ihr und dir auch fällt, auch das gehört zu einem Prozess dazu. Ich Wünsche euch viel Erfolg

Forgiven 01.03.2012, 21:09

mit dem nicht schicken da gebe ich dir recht das ist keine Lösung sie soll ja auch nicht vor ihren Problemen weg rennen...ich würde es am liebsten aber ich weiß das es nicht geht...ich schlafe meistens bei ihr, wenn sowas ist, und Mut und Lob bekommt sie sehr viel...weil sie ja auch supi ist;o) danke für deine Antwort fand ich sehr gut was man von einigen anderen hier nicht behaupten kann...LG

0
Bumperle 01.03.2012, 21:13
@Forgiven

Du hast wohl mehr kraft in dir als du denkst, bewundernswert;-) ich finde du meisterst die schwierige situation ganz toll und vorbildlich. Hör auf dein Herz, du kennst dein Kind am besten und wirst richtig handeln. Alles liebe euch zwei! :-)

0
Forgiven 02.03.2012, 09:22
@Bumperle

man tut eben was man kann;o) das Leben ist so schon schwer genug und man sollte in dem Alter noch unbeschwert sein:o( aber dies ist hier leider nicht der Fall...aber das kriegen wir schon irgendwie wieder in den Griff...danke für deine süße Antwort das gibt Mut und Kraft wünsche dir auch alles LIEBE;o) Lieben Gruß

0

ich würde sie lieber mal zuhause lassen morgen, sie kann die arbeit ja nachschreiben. ISt schon komisch, ICh würde noch mal bei Therapeute/in anrufen und Termin ausmachen. Oder ihr geht mal zum Psychologen, der kann euch entspannungsübungen zeigen(beser gesagt der Tocxhter) Ich konnte auch mal NAchtss eehr schlecht schlafen, war für 3,4 Monate beim Psychologen, der hat mir ne Entspannungsübung gezeigt und TAdaaaaa ich bin nicht mehr aufgeregt und schlafe bestens ^^

Gute Besserung, viel Glück und ich hoffe ich konnte helfen

Forgiven 01.03.2012, 21:04

ja danke ich muss mal sehen... aber vielen dank für deine Antwort zu hause lassen ist immer so eine Sache...am liebsten würde ich, aber sie darf ja auch vor den Problemen nicht weg rennen... ich meine Fehlstunden hat sie kaum welche, aber trotzdem, nicht das sie das dann immer wieder versucht...aber ich werde in jedem Fall mal die Therapeutin anrufen und nach den Entspannungsübungen fragen danke für den Tip lg;o)

0

Hi, :-( das hört sich schlimm an. Ich habe selber einen Sohn (10 Jahre) deshalb kann ich es doch einigermaßen nach voll ziehen. Mein Sohn hatte in seiner Grundschulklasse auch eine Klassenkameradin, die das gleiche Problem hatte. Da war ich immer der Meinung, das die Eltern in Anwesenheit des Kindes zu oft über deren Ängste und Versagen öffentlich gesprochen haben. Machst Du das evtl. auch, weil Du als Elternteil am Verzweifeln bist? Bewusst oder Unbewusst? Achte mal darauf. Dein kind benötigt einfach nur mehr Selbstbewusstsein. Keine Ahnung wie. Das ist z.T. genetisch bedingt, zum anderen Teil auch von den Eltern beeinflusst, sorry, das ich das sagen muss. Kein Elternteil macht es bewusst, dass es seinem Kind kein Selbstbewusstsein bei bringt, aber irgend etwas muss es ja sein. Prüfungsangst = Angst vor dem Versagen. Wird Dein Kind vielleicht auch in der Klasse ausgelacht / ausgegrenzt? Du musst dem auf jeden Fall ganz dringend auf die Spur kommen, denn in der weiterführenden Schule wird es mit Sicherheit nicht besser. Versuche mal Euer elterliches Verhalten neutral zu beurteilen. Es fällt mir auch oft schwer, wenn mir jemanden "externes" etwas zu meinen Erziehungsmethoden sagt, aber es ist oft hilfreich. Weil meistens sind es die Eltern. Sorry, noch einmal. Ich wünsche Euch trotz allem alles Gute.

LG simone01

Forgiven 01.03.2012, 21:44

danke für deine Antwort...ließ bitte meine Antworten die ich gegeben habe ich sage nicht das wir gar keine schuld dran haben wenn ich auch noch nicht weiß welche aber ich werde mir jetzt nochmal Gedanken darum machen und mit der Therapeutin nochmal sprechen denn da fragte ich auch schon nach ob wir was falsch machen aber sie war auch der Meinung was läuft in einer Erziehung falsch???kann man das überhaupt so klar und sachlich benennen? ich denke nicht man merkt es erst wenn sie groß und stark sind...also es sei denn man sieht irgendeine Verwahrlosung äußerlich oder so dann kann man das bennenen oder Misshandlungen, Missbrauch oder so ähnliches...ich muss hinzufügen das meine Tochter an einem Test teilgenommen hat bei der Psychologin wo heraus kam das sie eine Wahrnehmungsverarbeitungsstörung hat da hängt auch einiges mit zusammen aber dennoch möchte ich ihr irgendwie helfen ich mach mir noch mal ein paar Gedanken über unsere Erziehungsmethoden vielleicht finde ich ja doch was vielen lieben dank lg

0

Du solltest das unbedingt mit der Therapeutin besprechen.

Nebenbei kannst du dir auch mal ein paar Gedanken machen: Ehrgeiz ist nicht angeboren, sondern wird erworben. Dahinter steht der Wunsch, perfekt zu sein. Hinter diesem Wunsch wiederrum steht der Glaubenssatz: wenn ich nicht perfekt bin, bin ich es nicht wert, geliebt zu werden. Glaubenssätze sind oft nicht nur individuell, sondern kommen aus der Familie. Ist bei euch Leistung ein Thema? Also ich meine nicht für sie, sondern für dich, deinen Partner, deine Eltern? Bist du ehrgeizig? Wäre es für dich in Ordnung, wenn deine Tochter schlechte Noten hätte? Hat es in der Vergangenheit Situationen gegeben, in denen du deine Tochter für gutes Benehmen oder Erfolge sehr gelobt hast und andere in denen du sie ausgeschimpft hast, wenn sie etwas falsch gemacht hat? Wie gehst du bei dir selbst mit Scheitern und Erfolg um? Wie wird in eurer Familie Scheitern gewertet... als kleines Problem oder doch als Krise, persönliche Schwäche, Niederlage? Du solltest auf jeden Fall versuchen, ihr ein entspanntes Vorbild zu sein, indem du ganz locker mit deinen eigenen Fehlern umgehst, dir keinen Stress machst und keine überhöhten Erwartungen an dich selbst stellst.

Simone01 01.03.2012, 21:07

Sehr, sehr guter Kommentar DH. ! So in etwa habe ich es auch gemeint.

0
Momo1965 01.03.2012, 21:30
@Simone01

Da stimme ich Dir voll und ganz zu! Besser und treffender hätte man keinen Denkanstoß formulieren können! Sachlich absolut kompetent, aber dennoch einfühlsam und behutsam!

Ein ganz, ganz fettes DH auch von mir!!!

0
Forgiven 01.03.2012, 21:33

ähm schimpfen tut ja wohl jeder mal aber ich kann mich nicht daran erinnern das wir sie dauernd Regeln oder der gleichen bin doch kein Monster. Einen gewissen Ehrgeiz hat wohl auch jeder und sie wird nicht mehr und nicht weniger geliebt EGAL was sie tut!!!!!!!! alles andere hatte ich bei den anderen Antworten schon beantwortet. Ein Stressbündel bin ich, ich brauche das aber auch lach ich habe noch zwei kleinere Mädels hier rum laufen die ganz anders sind also kann es wohl kaum an meiner bzw unserer Erziehung liegen...klar mach ich mir meine Gedanken das habe ich auch weit aus bevor ich hier meine Frage gestellt habe ob es nicht doch an uns liegt mag sein das manches nicht so gelaufen ist wie es hätte sein sollen aber gibt es eine Anleitung für Erziehung? oder was ist dabei gut und was ist schlecht???? sowas stellt sich immer erst dann raus wenn man die letzte Ölung bekommt und sein Leben Revue passieren lässt also hab ich mir mal sagen lassen....trotzdem danke für deine Antwort...

0
Albatroesser 01.03.2012, 21:48
@Forgiven

Ich habe deine Liebe zu ihr nie in Frage gestellt! Du musst aber immer bedenken, dass das was du fühlst, nicht automatisch das ist, was beim Kind ankommt. Es ist so, dass Kinder evolutionär bedingt auf die Liebe der Eltern angewiesen sind, denn würden sie diesen verlieren, würde das in der Natur den Tode für sie bedeuten. Daher kann eine für uns banal klingende Ablehnung oder Zurückweisung bei Kindern existentielle Ängste auslösen und dazu führen, dass sie alles tun werden, um die Liebe ihrer Elter zurückzuerlangen (obwohl die natürlich die ganze Zeit vorhanden ist). Dadurch entwickeln wir Menschen dann Verhaltensweisen, die von unseren Eltern nicht abgelehnt werden, für die wir im besten Falle sogar Lob bekommen, und übernehmen sie für unser tägliches Leben...

Das Argument, dass ihre Schwestern anders sind und es daher nicht an der Erziehung liegen kann, ist nicht haltbar. Jeder Mensch hat ein anderes Temperament und eine unterschiedliche Art und Weise, mit Problemen umzugehen. Außerdem ist jedes Kind individuell und wird von den Eltern daher auch individuell gesehen. z.B. kann es sein, dass manche Eltern ruhige Kinder schätzen und deswegen auf ein von Natur aus eher ruhiges Kind positiver reagieren als auf einen kleinen Wildfang. Dadurch richten sie aber vllt auch ihre Aufmerksamkeit mehr auf das wilde Kind. Das ruhige Kinder wird dann vllt seine Ruhe verstärken, weil es dadurch Liebe und Anerkennung bekommt, und sich mehr und mehr im hintergrund halten. Das wilde Kind mehr den Clown spielen, damit es die Aufmkersamkeit behält... usw.

Es gibt natürlich keine perfekte Erziehung und Eltern werden immer einige Dinge richtig und andere falsch machen. Du schreibst jetzt aber, dass es deiner Tochter sehr schlecht geht und deswegen schlage ich vor, dass du über Veränderungen auch in deinem Leben nachdenkst.

0
Forgiven 01.03.2012, 22:15
@Albatroesser

ich wollte damit auch nur sagen das alle gleich behandelt werden...das da keiner die erste Geige spielt...schwierig eben... und deswegen danke ich dir...offene Worte bedeuten mir mehr, wie alles andere ich fühle mich nicht schlechter dadurch dennoch versucht man seinen Standpunkt zu erklären...es sollte nicht so rüber kommen als wäre ich naja angepieselt lach es ist eben sehr schwer alles momentan aber ich werde mich erneut der Therapeutin zu wenden ich denke da bin ich an der richtigen Adresse;o)

0

Hallo Forgiven, wenn ich deine Beschreibung so lese, dann kommt mir der Gedanke deine Tochter mal testen zu lassen, ob da nicht autistische Züge die Ursache sein könnten. Diese hohen Ansprüche an sich selbst, auch bei guten und sehr guten Noten, fehlendes Selbstwertgefühl, Überempfindlichkeit und die Schwierigkeiten bei Veränderungen wären dafür schon wichtige Indizien.

**Dies hat nichts mit weitergeben von Druck und Erwartung von dir zu tun.... wenn es eine Autismus Spektrum Störung ist! **

bei diesen Kinder ist Ehrgeiz die Regel

sie sind Perfektionisten, oder wollen es um jeden Preis sein

mit Scheitern können sie nicht umgehen

Veränderungen werfen sie aus der Bahn

Das was du beschreibst ist mir nicht unbekannt, denn ich habe ein diagnostiziertes Kind mit dem Asperger Syndrom... Um das Problem deiner Tochter zu hinterfragen empfehle ich dir einen Kinder und Jugendpsychologen hinzuzuziehen und sie testen zu lassen. Sollte sich dies bestätigen, dann reicht eine Ergotherapie so nicht aus, sondern eine die autismusspezifisch ist. Es gibt nicht viele ErgotherapeutInnen die diese Aus/weiterbildung haben.

Ich würde dir empfehlen sie morgen von der Schule zu befreien. Vielleicht kannst du morgen noch mit der Therapeutin Rücksprache halten und einen Termin bei einem K-J. Psychologen vereinbaren (achte darauf..er sollte Erfahrung mit Autismus haben)

Liebe Grüße und Viel Glück

Forgiven 02.03.2012, 09:05

Hallo Aquarina, danke für deine Antwort ich bin sehr überrascht und sowas höre ich jetzt zum ersten mal! Ich bin beruhigt auch mal einen anderen Tipp als nur "Kritik" an uns wahrnehmen zu können. Nicht das wir alles richtig machen das sage ich nicht wer macht schon keine Fehler das gibt es nicht, aber es muss auch noch was anderes geben, das alleine kann nicht der Auslöser sein, für das Ausmaß, was es jetzt angenommen hat.

Wir sind durch die Kinder und Jugendpsychologin an die Ergotherapie gekommen. Habe eben schon bei Ihr angerufen, also bei der Kinderpsychologin, kann mich nicht mal zurück rufen, aus Zeitmangel, haben jetzt erst einen Termin wieder am 15. 03. Obwohl sie sagte, das ich mich sofort melden sollte wenn was sein sollte :o( naja jetzt heißt es dann wieder warten und meiner Tochter immer wieder MUT zu sprechen, auch wenn ich der Meinung bin das dieses überhaupt nichts bringt.(ich stoße da auf taube Ohren.) Ich halte die Psychologin für sehr Kompetent, dennoch finde ich man sollte einen "Not-Termin" oder wenigstens ein Telefonat einplanen können, ohne da Ewigkeiten warten zu müssen. Aber ich will auch nicht wechseln, denn meine Tochter fühlt sich wohl bei Ihr, alles was mit Veränderungen zu tun hat, ist für meine Tochter schrecklich und sie zieht sich wieder in ihr Schneckenhaus zurück.

Sie hatte heute morgen schöne Kopfschmerzen, wollte aber gehen. Sie will immer gehen selbst mit hohem Fieber weint sie wenn ich sage das sie an dem Tag nicht gehen kann. Scheint wohl doch, dieser drang nach Perfektionismus zu sein. Da du jetzt allerdings auch schreibst, du hättest sie zu hause gelassen, mache ich mir jetzt ein wenig Vorwürfe, aber eigentlich ist es ja nicht der Sinn der Sache sie vor ihren Problemen weg laufen zu lassen hmmmm....Wie kann ich denn in Erfahrung bringen ob die Psychologin Erfahrungen hat mit Autismus? Ich weiß könnte nachfragen, habe aber immer das Gefühl wenn man bei Ärzten mit könnte es vielleicht, in dem Fall, Autismus sein, oder andere Vorschläge macht, schon komisch betrachtet wird. Also das ist meine Erfahrung. Das Syndrom was dein Kind hat kenne ich nur vom Namen her was sich dahinter verbirgt weiß ich gar nicht, werde mich aber auch darin mal schlau machen. Ich danke dir in jedem Fall für deine kompetente Antwort ein wenig "Mut" hab ich jetzt wieder;o) viel Kraft auch für euch wünsche ich und ich hoffe man kann sich weiterhin irgendwie austauschen ich würde mich freuen;o) Liebe Grüße...

0
Aquarina 02.03.2012, 14:00
@Forgiven

Wenn ich wüsste in welcher Region du lebst, könnte ich dir eventuell kompetente Leute empfehlen, bzw dir bei der Suche behilflich sein. Das Problem kenne ich sehr gut ,wenn man Ärzten schon mit einer Diagnose kommt. Einige lassen sich sofort darauf ein, andere verweigern sich dem. Leider ist es wirklich so, dass es sehr wenige erfahrene Ärzte und Therapeuten auf dem Gebiet gibt. Viele schmücken sich auch mit einer solchen Ausbildung/Erfahrung und haben letztendlich nur ein Wochenendseminar belegt. Leider! Jeder Kinder und Jugendpsychologe ,also die ich hier kenne, hat auch eine telefonische Sprechzeit... ich bin verwundert wenn dies bei dir nicht so ist. Um sicher zu gehen, würde ich dir ein Sozialpädiatrische Zentrum empfehlen. Dies gibt es in fast allen größeren Städten. Die Wartezeiten sind auch da meist sehr lange.

  • einem autistischem Kind Mut zusprechen.... das funktioniert nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen... ansonsten geht das im rechten Ohr rein und im linken Ohr zieht es wieder raus... also alle Mühe umsonst.

  • Deren Denkweise/Logik ist eine andere als unsere....und basiert auf reiner Logik.

  • oft fallen diese Kinder auch erst in der Grundschule/mit dem Schulbeginn auf

Ich hatte mich hier angemeldet, eben weil es hier viele Fragen zu Autismus gibt und ich nicht nur ein autistisches Kind habe, sondern auch für ein solches Therapeutisches Zentrum arbeite. Antworten, die Eltern gleich als solches in Frage stellen verärgern mich sehr, denn sie sind oft unqualifiziert und bringen den Eltern nichts, ....ausser an sich selbst noch zu zweifeln.... egal in welcher Hinsicht.

Mache dir auf gar keinen Fall einen Vorwurf, du bist immer auf einem guten Weg wenn du nach Antworten und Problemlösungen suchst... das zeigt deine Bereitschaft, deinem Kind zu helfen. Liebe Grüße

gern sende ich dir ein FA

0
Forgiven 02.03.2012, 15:03
@Aquarina

suuuuuuuper vielen vielen dank ich kenne mich hier noch nicht so aus muss mich erst noch bisschen zurecht finden;o). Hab die Anfrage angenommen ich werde sehen was bei dem nächsten Termin heraus kommt will erst mal den abwarten. Ich werde die Psychologin auch darauf hinweisen, das ich sowas gar nicht toll finde, ich sagte der Dame am Telefon das es dringend wäre weil es wieder so dramatisch war, aber sie ließ nicht davon ab das die Tante ja soooo viel um die Ohren hat naja muss ich eben warten bringt mir ja nichts. Bin aber so gespannt was sie dazu sagt. Ich hab Onlinetests darüber gefunden was hälst du davon? klar stellen die keine Diagnose sicher aber vielleicht ein kleiner Anhaltspunkt? Vieles spricht dafür das meine Tochter es hat aber einiges auch nicht ...laut Test im Netz soll ich in jedem Fall einen Test bei einem Psychologen machen lassen ich muss gestehen ich konnte diesem driss dingen nicht widerstehen. Also lagst du nicht ganz so falsch mit deiner Vermutung...eine Wahrnemungsverarbeitungsstörung haben sie ja schon sicher festgestellt in ausgeprägter Form...wovon die Schule natürlich gar nichts hören will...ich meine sie kämpft ja auch sehr dagegen an das es nicht auffällt und schreibt auch super Noten aber es ist halt immer ein Kampf....wir wohnen in Köln hier gibt es eigentlich alles SPZ, Frühförderung usw. muss die Psychologin mal fragen oder wenn die mir nicht weiter hilft nochmal bei der Kinderärztin bohren auf ne Überweisung;o) liebe Grüsse und ein schönes Woe. falls wir nicht mehr schreiben...;o)

0

..nun kullern bei mir auch wieder die Tränen.

  • Das ist zwar nachvollziehbar aber verunsichert dein Kind zusätzlich . Ich mache die Beobachtung das wir das Leiden unserer Kindern durch zuviel Mitgefühl nur noch verstärken . Verstehe mich nicht falsch wir sollen immer Anteilnahme nehmen und als Eltern ,ist es etwas vom schwierigsten solche Situationen wo unser Kinder leiden auszuhalten .

Es beginnt da wo der 1 Jährige auf die Knie fällt,wir rennen los und sagen ;Ach du armer hast du dir weh getan ?Wir stürzen hinzu anstatt ruhig zubleiben und abzuwarten. Das fallen ist für eine Kind ganz normal es steht auch wieder auf .

  • Besser wäre doch zu beobachten und

  • abzuwarten und erst eingreifen wenn wir sehen er kommt nicht alleine zurecht . Nachher wenn er aufgestanden ist dann streichen wir ihm dann gelegentlich über den Kopf und versichern ihm unserer Zuneigung

  • Solche Tränen habe ich immer versteckt vor meinen Kindern . Versuche eine Atmosphäre der Zuversicht aufzubauen und zeige das einem schlechte Noten nicht umhauen die Welt geht deswegen nicht unter ! Das habe ich immer zu meinen Kindern gesagt ....sage ich heute noch . Egal was kommt wir halten zusammen und du wirst sehen, wenn du die Arbeit vermasselst dann vermasselst du sie eben und ich habe dich Trotzdem Lieb .

Erfolg ist nicht alles im Leben! du gibst dein bestes ? das ist völlig ausreichend .

  • Wir sollten unseren Kindern etwas zumuten,ich habe lange gebraucht um das zu lernen

Ich spekuliere natürlich und wo möglich trifft das alles gar nicht zu .

Vielleicht interessiert dich auch dieses hier :

http://www.fluestern.ch/

Forgiven 01.03.2012, 22:01

danke für deine Antwort da schau ich gleich mal rein...mir kullern meine Tränen abends und nachts wenn wieder so ein Vorfall war wie es heute und letzte Nacht gewesen ist und in der Regel schläft sie da;o) ich weiß aber was du mir sagen willst...ich werde nach schauen und denken und mir auch Hilfe holen seitens der Therapeutin lg...

0
waldfrosch 01.03.2012, 23:18
@Forgiven

Kopf hoch ! Es gibt im leben immer eine Lösung wie müssen sie nur finden ! : )

0
Forgiven 02.03.2012, 09:17
@waldfrosch

danke danke das stimmt wohl wer suchet der findet;o) alles Gute für dich LG Forgiven

0

Deine Tochter hat vielleicht ein Problem, du aber vielleicht auch. Zuviel Fürsorge und Betütelung und alles durchkauen und das muß aber so sein und streng dich an und denk doch mal macht nicht gerade stark. laß sie doch bitteschön mal ohne üben, schau, dass sie den Stoff alleine hinbekommt.Sie soll lernen sich zu lösen, erst von dir, dann macht sie die Arbeiten vielleicht für den/die Lehrerinund erkennt dann bei guten Pädagogen, dass sie im Grunde genommen für sich arbeitet und lernt. Nicht um den Schnitt von Mama zu befriedigen sondern um das Lerntechnisch zu erarbeitn, was sie sich selber zutraut.

Böse ausgedrückt, schmeißsie und dich ins kalte Wasser, hebe deine Omnipotenz als Mama auf. Gibt zuweilen die erstaunlichst positiven Ergebnisse. Und hinterher ist alles besser, für alle.

Simone01 01.03.2012, 21:12

:-) das war böse ausgedrückt, aber ich weiß, was Du meinst.

0
Merzherian 01.03.2012, 21:15
@Simone01

Aber ich wollt verdammt noch mal nicht böse damit sein. Ganz im Gegenteil ganz im Gegenteil

0
Forgiven 01.03.2012, 21:13
  1. wenn ich ihr Druck machen würde, würde ich hier nicht nach Hilfe suchen denn dann müsste ich mir Hilfe suchen und nicht ich für mein KIND, 2. hat meine Tochter noch zwei kleinere Geschwister also mit hüddeln und betüddeln hält es sich in der Waage. Sie übt von sich aus, wo WIR manchmal sagen sie soll es dabei jetzt belassen also bitte hast du vielleicht noch irgend ne Kritik? vielen dank für deine Antwort...
0
Merzherian 01.03.2012, 21:19
@Forgiven

Nein, da haben wir uns falsch verstanden. Du machst keinen Druck, du bist einfach wie du bist. Eine liebenswerte Mama, die wirklich, ohne jede Ironie, das richtige und beste für ihre Kinder macht und sie unbändig liebt. Es ist etwas, was unbewußt abläuft, schwer zu beschreiben Darf ich dich nochmal anschreiben?? Verfolge gerade ein ehrgeizges Ziel.Nur soviel kenne deine Beschreibung hautnah und verstehe deine Reaktion mehr als gut. OK, bitte fühle dich nicht persönlich angegriffen, war nicht mein Ziel.

0
Forgiven 01.03.2012, 21:55
@Merzherian

nein tu ich nicht aber ich muss ja irgendwie meinen Standpunkt oder was auch immer vertreten ich sage nicht das, das Kind sich selber macht aber das was sie da macht, macht sie nun mal von sich aus ich sag ja ich bin überfordert und ich werde morgen noch mal die Therapeutin hinzuziehen ich will ja kein, sorry für den Ausdruck jetzt A... gekrieche, hihi vielleicht liegt es sehr wohl an uns und deswegen wäre die Therapeutin wohl doch noch mal die richtige Ansprechpartnerin;o) bin ja froh das ich überhaupt Antworten bekommen habe....

0

Was möchtest Du wissen?