Verzugszinsen pro Tag zulässig?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Verzugszinsen werden immer tageweise berechnet - die Forderung ist berechtigt, allerdings ist der Zinssatz recht hoch. Für Geschäfte mit Endverbrauchern (Privatleuten) wird derzeit mit 5,12% im Jahr gerechnet, wenn vertraglich nichts anderes vereinbart wurde, bei Verträgen unter Geschäftsleuten liegen wir derzeit bei 8,12% . Das ist jeweils der Basiszinssatz (derzeit 0,12%) erhöht um 5 Punkte für Privatleute und 8 Punkte für Geschäftsleute. Allerdings können auch höhere Zinssätze vereinbart werden, in diesem geschilderten Fall wären es 18%.

Zahl halt rechtzeitig, dann musst Du gar keine Verzugszinsen zahlen.

Gesetzlich sind die Verzugszinsen derzeit bei 5,12% (gegenüber Verbrauchern). Allerdings ist die Geltendmachung eines höheren Schadens nicht ausgeschlossen. Die angegebene Größenordnung ist aber imho zumindest grenzwertig.

Er darf. Du erkennst ja seine AGB an, also hast Du auch die Verzugsmodalitäten anerkannt.

Das sind grob 18% aufs jahr und ist noch im Rahmen, also kein Wucher, somit nicht anfechtbar.

AGBs des Online-Shops durchlesen. Da wirds wohl drinstehen.

Was möchtest Du wissen?