Verzögerung durch Reibung an einer Schiefen Ebene?

2 Antworten

Gleitreibungskraft Fgl ist fgl mal Normalkraft (die über Neigungswinkel)

Der Gegenstand bleibt stehen, wenn seine anfängliche Bewegungsenergie in Wärme (Über Fgl·s) umgewandelt ist.

Hab vergessen, dass er auch noch Energie durch den höheren Endpunkt bekommt, Höhenunterschied muss über Neigungswinkel bestimmt werden!


aus v und a kannst du s (schräge Strecke) ausrechnen.
a=g*sin (@)
a wird vergrößert um den Faktor g*(cos(@)*Gz), also
a=g(sin(@)+cos@*Gz)

wenn ich mich jetzt nicht vertan habe.


falls du noch die explizite Formel für s brauchst
s=(v^2)/(2*a)

1

Schiefe Ebene ohne Reibung - Weg?

Hallo,

wir habe die Aufgabe:

"Ein Körper gleitet Reibungsfrei eine schiefe Ebene mit dem Winkel 45° hinunter. In 10m Höhe hat er eine Geschwindigkeit vin 2,0 m/s. Gesucht: Geschwindigkeit bei 2m und am Ende.

Ich habe dann

v²-v0²=2ax genommen und für a = sin(Winkel) genommen.

Jetzt stellt sich nur noch die Frage, ob ich für den Weg x die Höhendifferenz nehmen soll oder den zurückgelegten Weg (mit Satz des Pythagoras).

Da hängen wir gerade fest und wir schreiben morgen Schulaufgabe :/

LG, McBaumwolle

...zur Frage

Geschwindigkeit bergab?

Peter(50kg) fährt mit Rollschuhen eine Berg- und Talbahn runter und wieder hinauf. Bei einer Anfangsgeschwindigkeit von 5m/s geht es erst 3m (h1)hinunter und dann wieder 2m (h2)hinauf. Die Reibung wird hier nicht berücksichtigt. FRAGE: Wie schnell ist er ganz unten und am Ende der Bahn? Ich hoffe hier auf schnelle Hilfe und vielen Dank im Voraus.

MfG Andreas

...zur Frage

Kennt jemand die physik Formeln zu Energiensatz , physikale Arbeit ( Epot, Ekin...) Reibung an der schiefen ebene Normal kraft und Umrechnung in N zu kg?

Schreibe am Donnerstag physik Danke im voraus!

...zur Frage

Normalkraft in der schiefen ebene?

Hat man einen flachen Untergrund so ist die normalkraft die der Boden auf ein Objekt auswirkt genau so groß wie die gravitationskraft. Hat man nun eine schiefe Ebene so wird die normalkraft immer kleiner mit steigendem Winkel weil die hangabtriebskraft ja größer wird, aber warum wird die normalkraft kleiner das Objekt drückt doch nach wie vor auf den Untergrund ?

...zur Frage

Physik: Körper gleitet geneigte Ebene hiinauf

Hallo liebe Community,

Ich habe mal eine Frage zu einer Physikhausaufgabe, die ich nicht verstehe.

Die Aufgabe lautet: Ein Körper der Masse m=2kg gleitet eine geneigte Ebene hinauf. Die Anfangsgeschwindigkeit beträgt 20 km/h, der Neigungswinkel 15°. Wie weit gleitet der Körper bis zum Stillstand bei einer Reibungszahl von 0,03?

Also man kann ja mit F(H)=F(G)sinα und F(N)=F(G)cosα die Hangabtriebskraft und die Normalkraft berechnen, aber das hilft ja irgendwie nicht weiter.. F=m*a hilft auch nicht viel, weil ich keine Zeit gegeben habe, um die Beschleunigung auszurechnen.. Man könnte auch mithilfe der Normalkraft und der Reibungszahl die Reibungskraft ausrechnen, aber ich komme nicht dahinter, wie ich jetzt auf den zurückgelegten Weg komme..

Danke schonmal für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?