Kommt eine verzögerte Monatsblutung durch zu späte Einnahme der vorletzten Pille?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du hast keinen Einnahmefehler gemacht, also gibt's auch nichts, worüber Du dir Gedanken machen musst. Die Entzugsblutung kann auch mal später oder gar nicht auftreten, das hat nichts zu heißen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt eine verzögerte Monatsblutung durch zu späte Einnahme der vorletzten Pille?

Niemand bekommt in der Pillenpause seine "Tage", eine Monatsblutung bzw. die Periode.

Die Blutung in der Pillenpause ist rein künstlich. Sie wird erzeugt durch das Abbrechen der Pilleneinnahme bzw. den Hormonentzug. Daher auch Abbruch- bzw. Hormonentzugsblutung gennant.

Die Abbruchblutung hat also wirklich rein gar nichts mit der natürlichen, durch den Eisprung erzeugten Periode zu tun. Unter Pilleneinnahme findet kein Eisprung statt - dieser wird unterdrückt (so der Sinn der Pille!).

Die Pillenpause und die damit einhergehende Blutung ist also nicht notwendig und erfüllt keinerlei medizinischen Zweck. Du musst auch keine Schleimhaut "abbauen" o.ä. (dieses Gerücht kursiert hier teilw...) Desweiteren ist es nicht ungesund die Pille durchzunehmen - im Gegenteil es ist sogar wesentlich gesünder.

Desweiteren gibt die Blutung keinen Hinweis auf eine bestehende oder nicht bestehende Schwangerschaft. Die Abbruchblutung kann also trotz Schwangerschaft einsetzen oder ausbleiben obwohl du nicht schwanger bist.

Die Blutung kann auch jederzeit später eintreten, komplett ausbleiben oder mal stärker bzw. schwächer sein. Das alles sagt nichts aus - da sie künstlich ist.

Wenn du nun also die Pille im Langzeitzyklus (LZZ) durchnehmen möchtest solltest du das vorher mit dem FA absprechen und eine geeignete Pille (Einphasenpille) dafür finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?