Verzicht auf Sozialleistung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn die Anspruchsvoraussetzungen für das Wohngeld erfüllt sind solltet ihr auch Wohngeld bekommen,es kann ja keiner gezwungen werden ALG - 2 zu beantragen wenn man auch Anspruch auf Wohngeld hätte !

Nur wenn man seinen Bedarf nach dem SGB - ll mit Einkommen + Wohngeld decken kann muss man die vorrangige Leistung in Anspruch nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Last das den wohngeld wird kaum was sein wen überhaupt nur 30 -50€ da ist es besser wen sie ergänzende leistungen bekommt da diese mehr sind Als Wohngeld.Un das kann ja sogar sein das sie überhaupt kein anspruch auf das wohngeld hat .Und das wohngeld iost nicht alzters abhänieg aber es  ist extrem wenig wen amn einen anspruch hätte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Halstrompete
01.12.2016, 13:15

naja dank der Mietstufe die wir in unserem Bezirk haben sind dass mindesten 200€ und wir sind endlich von dem scheiss jobcenter weg die das leben bestimmen ... trotz dass sie arbeitet

0

Na was nun? Sie verdient nicht genug um alles unter ein Dach zu bringen oder ihr kämt auch so über die Runden? Beides geht doch nicht.

Man kann natürlich drauf verzichten. Einfach keinen Weiterbewilligungsantrag stellen oder grob nicht mit arbeiten, wenn die was von einem wollen und die Sache ist erledigt.

Wohngeld bekommt man bei Bezug von ALG2 gar nicht, daher bekommt man den Antrag ohnehin nur durch, wenn man kein ALG2 mehr bezieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Halstrompete
01.12.2016, 12:40

Ich hab davon gesprochen dass sie ALG2 beantragt hat wo sie noch nicht alles unter ein Dach bekam... aber jetzt schon deswegen die frage und wollten nur mal wissen ob wir anspruch dann auf Wohngeld haben weil ich mein schaden kann es nicht

0
Kommentar von isomatte
01.12.2016, 12:40

Noch schneller geht es mit einem schriftlichen formlosen Antrag auf Verzicht von Leistungen nach § 46 SGB - l

0

Soweit ich weiß steht wohngeld jungen leuten bis zum vollendeten 21.lebensjahr, wenn sie ausziehen und zu wenig verdienen oder nur bafög haben. 

In eurem fall meine ich nicht, aber vielleicht kenne ich auch eine bestimmung nicht, die ändern sich ja auch alle paar jahre wieder.

Ihr solltet euch nicht abmelden. Ich weiß dass sie einen wahnsinnig gerne maßlos schikanieren, ich hatte für etwa 6 monate selbst das problem darauf angewiesen zu sein...in der zeit füllte sich ein kompletter DIN-A4 ordner mit schreiben, terminen und maßnahmen...zum glück war ich dann wieder genesen und bekam eine vollzeitstelle. Ich könnte dir stories erzählen was die in dieser kurzen zeit mit mir gemacht haben...aber dafür reicht dieses forum hier nicht aus.

Am besten für deine mutter, wenn sie kuckt an eine vollzeitstelle zu kommen. Niemals diese situation mit teilzeit oder niedriglohn-job akzeptieren. Immer in der freizeit nach stellen kucken und bewerben. Und vorher kucken wie man aktuell bewerbungen anfertigt, keinerlei rechtschreibfehler oder grammatikalische fehler, ganz genau durchlesen vor dem absenden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Halstrompete
01.12.2016, 12:44

Meine Mutter arbeitet Teilzeit für 990 € mit abzügen wären das 790€ dann kommt noch mein kindergeld dazu und ich gebe ihr 80€ von meinem unterhalt(300€). Da dürfte man doch mit 2 Personen über die Runden kommen oder?

0
Kommentar von herakles3000
01.12.2016, 13:08

Wohngeld ist nicht altersabhängieg sonder einkommens abhängieg und bei zb arbeitslosen geld alg 1 hat man sogar da evenutel ein anrecht darauf nur bei alg 2 nicht.

0

Frag mal beim euch im Rathaus nach. Wohngeld ist aber wenig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?