Verzicht auf HartzIV Leistungen

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, kannst du machen. Für diesen Kleinbetrag würde ich auch nicht auf den sogenannten "Staat" angewiesen sein wollen. Schön, das du weg von dem Verein bist. Alles Gute

Lass es doch einfach auslaufen und beantrage keine Weiterbewilligung, dann kriegst Du auch nichts mehr. Versichert bist Du ja durch deine Arbeit. Du kannst dann Kinderzuschlag und Wohngeld beantragen, da hast Du sicher mehr davon

Das kannst du denen schriftlich mitteilen,daß dir das zu aufwendig ist,mit den Anträgen etc.,und sie die geringen Ansprüche deswegen einstellen können.Das machen die dann auch,und teilen dir das wahrscheinlich noch schriftlich mit.Alles Gute!

Arge will Daten des Kindsvater haben wegen Unterhalt - zulässig?

Hallo,

folgender Fall:

Frau hat im März ein Kind zur Welt gebracht. Nach/Im Mutterschutz wurden Anträge für Arbeitslosengeld und Elterngeld bereits gestellt. Die Elterngeldstelle kommt mit den Gehaltsabrechnungen nicht klar und fordert neue (vom Steuerberater überarbeitete Daten) an. Somit verzögert sich die Ausstellung des Elterngeldbescheides. Kindsvater (getrennt lebend) verdient nur knapp 1000€ netto. Versucht aber monatlich wenigstens 150 € bar zu zahlen was bisher gut klappte (Vereinbarung der Eltern). Die Arge weiß davon, weigert sich aber den Arbeitslosengeldantrag zu bearbeiten, ohne die Daten des Kindsvaters (wenn die Arge klagt, wird der Unterhalt weniger - siehe Selbstbehalt - und es gibt nur zusätzlichen Papierkram und Ärger). Außerdem würde als Berechnungsgrundlage der Elterngeldbescheid fehlen! Frau lebt im Augenblick von 184 € Kindergeld und den 150 € Unterhalt den der Vater zahlt (sucht gerade neuen Job um mehr für seine Kind tun zu können).

Darf die Arge die Bearbeitung des Antrages verweigern, wenn die Mutter die Daten des Vaters nicht angeben will, da die beiden sich geeinigt haben?? Die Arge weiß über die monatlichen Zahlungen Bescheid!!

Wäre schön, wenn ihr mir ein paar Paragraphen um die Ohren schmeißen könntet. Danke Euch jetzt schon mal. P.S.: Geht nicht um mich, nur falls diese Frage aufkommen sollte.

...zur Frage

Erbenermittler vs JobCenter?

Hallo Community, Folgender Sachverhalt: Gegenwärtiger Leistungsbezug ALG2...Benachrichtigung von einem Erbenermittler erhalten, dass aus einer Erbschaft etwas abfällt unter dem Strich etwa 9500. Alles schön und gut, es geht mir auch nicht darum dem Amt etwas vorzuenthalten aber die Summe wäre ideal um mit einem Vergleich komplett schuldenfrei werden zu können. Also nix mit in saus und braus, Party bis zum Ende und so...sondern einfach nur die Möglichkeit am Schopf packen und raus aus der Misere. Welche Möglichkeiten bieten sich da ggf an? Wie sollte das Amt überhaupt erfahren das man was erbt? Laut Erbenermittler ist die Summe steuerfrei, sein Anteil von 20% ist ja da schon weg. Ein Konto was P-frei ist gibt es😇...aber die Ungewissheit bleibt. Deswegen die Frage an den Zuschauer Joker☺:)

...zur Frage

Darf man bei Ebay private Dinge verkaufen wenn man voll erwerbsunfähig und Aufstocker ist?

Hallo, bin 58 Jahre und voll erwerbsunfähig bei 80% Schwerbehinderung. Bekomme meine zu kleine Rente aufgestockt und habe auf Grund div. eBay-Verkäufe, (ca. 5 im Monat zwischen 20 und 100,00 Euro), bedenken mit den Kontoauszügen, da meine Sachbearbeiterin vom Sozialamt schon letztes Mal genaue Auflistung der Verkäufe sehen wollte. Es handelt sich allerdings um private Sachen/Trödel der über die Jahre im Keller angesammelt wurde. Nun meine Frage: Darf ich das? Ist das Sozialamt dazu berechtigt das zu unterbinden bzw. Abzüge meiner Bezüge/Aufstockung zu machen? Es handelt sich echt nur um privaten Krims/Kram bei dem ich vielleicht mal unregelmäßig 200 Euro im Monat Einnahmen bei eBay habe.

...zur Frage

Meine ex Freundin bekommt für unsere tochter kein Geld von der Arge ist das normal?

Meine ex Freundin sagt mir sie bekommt für unsere Tochter (2 monate alt) kein Geld von der Arge.. Meine Frage ist jetzt ob das normal ist ? Man hat ihr gesagt Kindergeld 196 Euro und mein Unterhalt 250 Euro würden reichen.. bekommt man nicht für jedes Kind Geld von der arge ?

...zur Frage

Steuerminderung durch Unterstützung Bedürftiger ( Hartz 4 ) - wann akzeptiert?

Hallo,

wer war vielleicht schon selber damit konfrontiert oder weiß es:

Eine Mutter ( Pensionärin ) unterstützt ihren Sohn, dem gegenüber sie nicht mehr unterhaltspflichtig ist und der nicht mehr in selben Haushalt lebt, mit einem frei- willigen Betrag, z. B. 120 € monatlich. Der Sohn bezieht Hartz 4. ( Das wäre, was die Arge anbelangt, unter 160 €, was der Sohn monatlich zusätzlich haben dürfte )

Die Mutter möchte bei der Einkommensteuer dann die Unterstützungen, die zu- sammen 120 x 12 = 1440 € wären, mit der Anlage Unterhalt, als steuermindernd geltend machen, da es ja Geld ist, das sie nicht mehr hatte und somit Ihr steuer- lich relevantes Gesamteinkommen ( Rente, Pension ) um 1420 € mindern müsste.

Soweit alles einfach. Jetzt ist die Frage, was muss der Sohn im Formular Unterhalt in der Zeile 52 - Sozialleistungen/ übrige Bezüge ( Einkommen hat er nicht ) eintragen - was genau sind seine für das Finanzamt relevanten Bezüge - das gesamte Arge- Geld des ganzen Jahres , also die ca. 8400 € ? - die von der Arge bescheinigten und ausgewiesenen beitragspflichtigen Einnahmen die auch für die Rentenversicherung entscheiden sind ( ca. 2100 € ) - oder ist das Finanzamt ( Urteil eines Gerichts aus Münster ) gar nicht berechtigt, die genaue Höhe zu erfahren, da Arge- Geld nicht als anrechenbares Einkommen zählt ?

Es schließt sich die Frage an, wann genau ist der Sohn bedürftig und wann nicht mehr? Wann muss das Finanzamt eine Bedürftigkeit anerkennen, wann nicht ?

Hintergrund : Für die Steuer von 2009 wurde der Betrag anstandslos als steuermindernd anerkannt, für 2010 soll angeblich die Arge- Bezüge des Sohnes als steuerschädlich gelten und es für die Mutter nichts mehr bringen- ( weder an der Höhe des Arge - Geldes noch an der Pension der Mutter hat sich von 2009 zu 2010 viel geändert ), weiß da jemand , wie das 2009 hatte berechnet werden können, dass es so durchgewunken wurde und für 2010 nicht mehr ? Haben sich evtl. Gesetze geändert ???

Wäre echt super, wenn mir da jemand weiterhelfen könnte !!!

Gruß

moreno74

...zur Frage

Arge zieht Unterhalt ab, obwohl ich kein Unterhaltsvorschuß mehr erhalte.

Folgende Situation:

Mein Ex Freund hat mir sonst immer den Unterhalt für unser gemeinsames Kind (mittlerweile 13 Jahre) persönlich vorbei gebracht. Das wurde auch so schriftlich festgehalten und dem Jobcenter vorgelegt und für einverstanden befunden. Jetzt habe ich mich mit meinem EX Freund verkracht. Ihm bis zum Ende des Monats Zeit gegeben, den Unterhalt vorbei zu bringen. Als das nicht geschehen ist, bin ich zur Unterhaltsvorschußkasse. Die hat mich dann wieder weggeschickt, da mein Sohn das 12 Lebensjahr schon vollendet hat. Nun bin ich zum Jobcenter, um denen das mitzuteilen, daß sie mir doch bitte den Unterhalt nicht mehr abziehen sollen. Aber der Sachbearbeiter (übrigens hatte ich 4 verschiedene Sachbearbeiter innerhalb von 6 Monaten) meinte, daß das nicht so einfach gehen würde. Ich sollte den Ex- Verklagen usw. Aber ich habe weder Adresse (er hat sich zwischendurch immer bei seiner Familie aufgehalten) noch Telefonnummer. Da er diese mittlerweile auch geändert hat. Ich kann auch keine Beistandshilfe beantragen. Mein EX geht, so war zumindest der letzte Stand, auch nicht arbeiten.

Kann die Arge mir trotzdem das Geld abziehen, obwohl ich ja keinen Unterhalt für meinen Sohn bekomme?

Vielen Dank, für Eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?