Verzerrtes Körperbild nach Essstörung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich hatte bis vor einem 3/4 Jahr auch Magersucht und ich hab das Gefühl,dass das ohne Therapie nie weg geht und das schlechte Gefühl,wenn man in den Spiegel schaut für immer bleibt.

In meinem Fall muss ich dich leider etwas enttäuschen, ich habe seid sechs Jahren eine Essstörung(bin mittlerweile 18) die immer Mal wieder heftiger oder weniger heftig ist. Zwischendrin habe ich es sogar geschafft ein halben Jahr ganz davon wegzukommen, dadurch habe ich jedoch vier Kilo zugenommen und am Ende habe ich mich wieder vor mir selbst geekelt. Jetzt habe ich ein ganz gutes Körpergewicht, wodurch ich zwar sehr schlank bin aber es noch vollkommen im gesunden Rahmen ist. Dadurch schaffe ich es eher ein paar Fehler zu akzeptieren und mich sehr gesund aber nicht hungernd zu ernähren. Versuche am Besten ein Gewicht hinzubekommen, das du akzeptieren kannst, aber dann darfst du natürlich nicht in die Sucht verfallen immer weniger zu wollen. LG S. :* PS: kannst mir auch gerne eine PN schicken falls du mit jemand der so fühlt wie du, schreiben möchtest.

andere Frage: gibt es überhaupt eine Selbstwahrnehmung, die mit der realität übereinstimmt? jeder hat doch einen ganz naderen blick. ohne frage, solltest du jeden tag üben dich selbst zu mögen so wie du bist. denn du bist du.

Nobody is perfekt!
Ich hab ne Wampe und geh trotzdem Schwimmen

Lerne dich selbst zu lieben wichtig ist das du etwas zu nimmst falls du zu dünn bist

Was möchtest Du wissen?