Verwurmtes Pferd/Entwurmung untersützen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Oh je, Dein Tierarzt scheint leider keine Ahnung von Endoparasitenmanagement zu haben:

Die Wirksamkeitsprobe MUSS exakt 14 Tage nach Eingabe erfolgen. Alles andere ist grober Unfug. Nur dann kann man mit dem Prozentanteil, wie sich die Eizahl reduziert hat, eine Aussage über die Wirksamkeit treffen!

Nach 6 Wochen die Eingabe wiederholen, ist gleichermaßen Unfug, bringt das Darmimmunsystem, das normal den Parasiten selbst entgegen hält, nur noch mehr aus dem Gleichgewicht. Wann man wieder testet (immer erst testen und immer nach McMaster Eier zählen lassen, sonst ist die Aussage null wert!), hängt von der ERG, der egg reappearance period, des verwendeten Wirkstoffs ab und das sind bei Moxidectin meines Wissens 12 Wochen.

Diese Wurmkräuter sind nach bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnissen extrem negativ zu bewerten, weil sie ein gesundes, sicheres Endoparasitenmanagement torpedieren. Sie töten nichts ab, sondern lähmen nur, sodass es falsch negative Befunde gibt.

Am besten suchst Du Dir aus der Liste der Tierärzte auf http://www.selektive-entwurmung.com einen mit Hauslabor aus, der die Entwurmung ab sofort nach Stand der Wissenschaft übernimmt. Was Dein Tierarzt da treibt, ist gefährlich:

- Es kann zu Resistenzen gegenüber den Wirkstoffen führen (was, wenn dann wirklich ein Medikament dringend nötig ist, um lebensbedrohliche Koliken zu vermeiden und nichts mehr wirkt, weil die Parasiten resistent sind?).

- Es kann im schlimmsten Fall zur larvalen Cyathostominose führen - oder wurde eine genaue EpG-Zahl ermittelt, die Du uns grade nur nicht mit hin geschrieben hast.

- Es kann aber einfach auch nur dazu führen, dass Dein Pferd selbst die Parasitenpopulation durch sein Darmimmunsystem gar nicht mehr auf einem gesunden Level halten kann und auch sein Zinkstoffwechsel, seine Nährstoffaufnahme insgesamt einfach nur ständig gebeutelt sind.

Die oben genannte Seite ist auch als erste Informationsbasis gut.

Falls Du auf Facebook unterwegs bist, dort gibt es eine Gruppe namens "Zeitgemäße Selektive Entwurmung beim Pferd", die von einer Laborleiterin und einer Tierärztin administriert wird und wo einige Mitglieder der aktuell in der Forschung und Weiterentwicklung des Parasitenmanagements tätigen AG Zeitgemäße (+Selektive) Entwurmung sind, lauter Tierärzte, die sich darauf spezialisiert haben und / oder in dem Gebiet promoviert haben oder auch noch an den Universitäten in der Forschung tätig sind. Da bekommst einiges an Wissen mit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Baroque 29.11.2016, 10:22

Hab grade nachgelesen, eine wissenschaftliche Arbeit, die ich auf die Schnelle finden konnte, gibt für Moxidectin sogar eine ERP von 14 bis 24 Wochen an!

Wer in dieser Zeit nochmal eingibt, sollte mal wenigstens den Beipackzettel lesen, bevor er Patientenbesitzer berät.

Und nachdem ich jetzt die anderen Antworten gelesen haben, die die Leut ja schreiben, die alle einen Tierarzt haben, bin ich schockiert, wieviel Aufklärungsbedarf noch besteht.

0

Bitte checkt die anderen Pferde auch auf Würmer, wenn es ein Offenstall ist.

Du könntest Flohsamen zufüttern, die sind gut für die Verdauung und helfen zusätzlich gegen Würmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Baroque 29.11.2016, 10:17

Bitte erkundigt Euch erst mal über Endoparasitenmanagement, bevor Ihr sowas schreibt!

Es ist unglaublich, was da alles vorkommt:

1. Entwurmung ist immer nötig, wer meint, das alte Resistenzen fördernde strategische Konzept machen zu müssen, soll das tun, jeder selektive ist ein Gewinn, aber zwingen muss man die Leut nicht, erst recht nicht, wenn sie es nicht verstehen.

2. Flohsamen bitte, bitte, nicht in der Zeit der 14 bis 24 Wochen ERP des eingesetzten Medikaments. Flohsamen beschleunigt die Darmpassage und das wäre für die Wirkdauer Blödsinn.

1

Hi,

im Prinzip ist eine gewisse Anzahl Würmer durchaus sinnvoll.
Auf die Art und Weise wird das Immunsystem immer wieder gefordert, was
letztlich sehr positiv ist.

Unterstützen kannst Du die Gabe von Wurmkur mit Vermeidung
von unnötigem Stress und übermäßiger körperlicher Belastung (Immunsystem "bei Laune halten").  Das reicht normalerweise vollkommen aus. 

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle anderen Pferde gleichzeitig auch entwurmen. Das hat der Tierarzt aber sicher so auch angeordnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Baroque 29.11.2016, 10:20

Das hat der Tierarzt nur so angeordnet, wenn er auf dem Stand der Wissenschaft vom vergangenen Jahrhundert geblieben ist. Heute betreut man jedes Pferd individuell. Ein Null- oder Niedrigausscheider wird zweimal jährlich kontrolliert und nur bei Bedarf behandelt, ein Hochausscheider wird viermal jährlich kontrolliert und muss jedesmal behandelt werden - sonst wär er nicht als Hochausscheider eingestuft. Das alte Konzept von alle gleichzeitig und mit demselben Wirkstoff hat dazu geführt, dass wir heute viele resistente Endoparasiten haben und ein Pferd, das es unbedingt braucht, um nicht lebensbedrohliche Koliken zu bekommen, da, wo Resistenzen sehr ausgeprägt sind, keinen Wirkstoff mehr bekommen kann, der hilft. Deshalb macht man es heute anders. Nicht, weil man mit den Medikamenten sparen oder schlampen möchte.

1

Gequollene leinsaat oder flohsaat ins Futter bzw mit einweichcobs geben und strohhächsel, 

Das beschleunigt die darmpassage.

Auch alle magenkräuter  tun gut.

Und in zwei Wochen eine bierhefekur, um die darmflora zu sanieren.

Effektive Mikroorganismen  sind auch sehr sinnvoll

Oder     kanne brottrunk.

Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Baroque 29.11.2016, 10:13

Das Medikament soll 12 Wochen wirken und nicht raus gespült werden!!!

Also bitte sowas niemals während der 12 Wochen ERP des Wirkstoffs machen! Sonst kann man gleich auf's Medikament verzichten.

2
Baroque 29.11.2016, 11:01
@Baroque

Hab grade noch schnell das Internet angeworfen. Eine wissenschaftliche Arbeit konnte ich finden, in der von 14 bis 24 Wochen ERP bei Moxidectin die Rede war, also noch länger als 12 Wochen.

1

Was möchtest Du wissen?