Verwendet ihr in Gesprächen Absolutismus?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Soweit ich weiß neigen Menschen zu diesen Absolutismen, weil sie Sicherheit geben. Eine Welt die eigentlich nicht so viel Klarheit mitbringt, wird dadurch klarer und somit erträglicher. Absolutismen schaffen ausserdem Verbindungen zwischen Menschen. Während ein intelligenter Mensch davon manchmal abgeschreckt wird, ist es bei vielen anderen Menschen so, dass sie sich damit sehr schnell auseinander einstellen können.   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
26.08.2016, 08:22

Das glaube ich auch, dass es mit dem Wunsch nach Sicherheit zu tun hat. 

0

Und grad bei Diskussionen mit solchen Leuten sehe ich das als Herausforderung diese dazu zu bringen einzulenken. :)

Ich sehe das einfach als Betonung wenn Leute "immer, nie, jedesmal" etc verwenden um die Festigkeit ihres Standpunktes zu verdeutlichen. 

Achte mal drauf- Du sagst bestimmt selber manchmal Sachen wie: "Du gehst NIE ans Handy"

:D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
26.08.2016, 09:22

Richtig - ich verwende auch häufig mal absolute Aussagen...

Doch wenn ich absolute Aussagen verwende, betreffen sie meist nur mich.... und ich verändere meine Meinung auch mal...

Wenn ich sage: "Du gehst nie ans Handy." Dann sage ich das wohl deshalb, weil die Person wirklich in letzter Zeit oder den letzten Jahren sehr selten oder auch wirklich nie ans Handy gegangen ist... Es kann aber auch sein, dass sich das nochmal verändern wird...

Ich bin da eher offen für Widerspruch... vielleicht bleibe ich auch nicht fest und für immer und ewig dabei... weil die Worte in einem Streit gefallen sind... weil ich mich geärgert habe... weil ich mich geirrt habe... usw. - oder ich meine es gar nicht ernst - eine Spaß- und Fopp-Aussage... Kommt auf die Situation an.

Es gibt aber auch Verallgemeinerung, wo man inzwischen weiß, dass das ja gar nicht stimmt... "Jeder Mensch will Fleisch essen." ist nicht aktuell... denn es gibt ja die vegetarische und vegane Bewegung, die das widerlegt. Nun könnte die Person, die das zuvor gesagt hat sagen: "Ja - stimmt ja - daran hab ich noch gar nicht gedacht - das ist mir noch gar nicht aufgefallen." und könnte ihren Satz so verändern: "Viele Menschen essen noch Fleisch." und schon wäre es wieder ziemlich richtig. Doch viele Menschen bleiben trotzdem dabei, dass es weiterhin so ist - obwohl es ja nun schon viele Gegenbeweise gibt.

Es gibt auch die Aussage: "Das war so, das ist so und das wird auch immer so sein." Auf was ist das bezogen? Sehr viele Dinge auf der Welt, waren nicht immer so und werden auch nicht immer so sein, weil die Welt laufend im Wandel ist. Es hat sich immer schon etwas auf der Welt verändert.

Solche Aussagen kann man eher über persönliche Überzeugungen machen aber man kann sie nicht für andere Menschen/die Allgemeinheit machen - denn nicht jeder denkt überall gleich wie man selber.

"Ich liebe Früchtetee und das war so, das ist so und wird auch immer so sein." Davon kann man ausgehen - ev. wird man es aber später doch auch mal satt haben und von Früchtetee Abstand gewinnen wollen, weil man eine Überdosis abbekommen hat - sich später wieder zuwenden... Im Normalfall mag ich Früchtetee - nur in Ausnahmefällen mag ich ihn nicht...?

Was eher Absolutes an mir:

Ich bin an einer global guten Entwicklung interessiert, weil ich die feste Überzeugung habe, dass alles was global gut ist, im Endeffekt ja auch wieder gut für mich sein wird... und dass das daher der einzig richtige Weg ist... Das war bei mir so, das ist noch so und ich glaube wohl auch, dass das auch in Zukunft so bleiben wird. Denn jede andere Vorgehensweise würde ich schlecht finden - es bringt langfristig nichts Gutes, wenn man anderen schadet um sich selbst unfair zu bereichern. Kapitalismus hat keine gute Zukunft in meinen Augen. Wenn ich die Wahl zwischen diesen beiden Wegen habe, werde ich mich wohl im Regelfall immer für den Weg entscheiden, der global gut ist... und nur in Ausnahmefällen gegenteilige Entscheidungen treffen, wofür es dann sicherlich auch Gründe geben wird... 

1

ich habe ein leichtes beispiel.

du bist mit einer gruppe unterwegs und ihr habt euch verlaufen. von mir aus im wald. und jemand sagt: "hier könnte es langgehen. ich weiß nicht genau. hmm also ja eventuell gehts hier lang."

und ein anderer sagt: "hier gehts lang. das ist der richtige weg!"

wem würdest du eher folgen? (wir lassen hier mal das nachhaken, dass die leute auch noch begründen sollen warum der jeweilige weg genommen werden soll. es geht nur um den satz an sich und die tonlage)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
26.08.2016, 08:39

Schwierige Situation:

ICH persönlich würde entweder der Person folgen, die angibt den Weg zu wissen... je nachdem wie glaubhaft sie mehr erscheint... weiß sie es wirklich oder tut sie nur so? Eine Begründung ist mir ja schon meist sehr wichtig.

Oder ich würde mich der anderen Person anschließen... die es auch nicht genau weiß... 

Kommt ganz auf die Situation an und auf mein Gefühl, was ich dabei hab.

Doch im Grunde wäre es in diesem Fall ja komplett egal - denn die andere Person weiß es ja auch nicht genau und für irgendeinen Weg muss man sich letztlich ja doch entscheiden... Irgendwann kommt man dann hoffentlich aus dem Wald und gerät nicht immer tiefer hinein. Man könnte sich auch aufteilen, wenn es eine größere Gruppe ist - und wenn die einen den Weg gefunden haben, versuchen sie die anderen zu erreichen... 

0

Was möchtest Du wissen?