Verwarnungsgeld und Anhörung wegen zu schnellem Fahren

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn die € 35 bezahlt sind, dürfte sich die Sache erledigt haben. Der Anhörungsbogen gilt in erster Linie für den Fall, dass der Beschuldigte sich zum Vorwurf der Ordnungswidrigkeit äußern möchte und den Vorwurf insoweit bestreitet. Das wäre in jedem Falle gegeben, wenn Dein Vater sich keiner Schuld bewußt wäre und er von daher die Zahlung verweigern würde. Erfolgt die Zahlung, ist "die Kuh vom Eis"!

Üblicherweise wird ein Anhörungsbogen routinemäßig versandt, aber muss nicht verpflichtend zurückgesandt werden - wenn der Adressat die Verwarnung bezahlt. Eigentlich dient der Bogen dazu, nähere Angaben zum Fahrer zu machen, wenn der Adressat nicht gefahren ist und nicht gewillt ist, zu zahlen. Das steht aber m.W. auch genauso auf dem Anschreiben vermerkt.

Hallo,bitte den anhörungsbogen genau ansehen.Im kopf steht:"BITTE NUR ZURÜCK SCHICKEN WENN DAS ORDNUNGSGELD NICHT BEZAHLT WIRD".wenn du das geld bereits bezahlt hast wird der vorgang abgeschlossen und alles ist erledigt.also kann es deinem vater gegenüber dein geheimnis bleiben.es sollte sich nur nicht laufend wiederholen.

Anhörungsbogen an Vater , wann endet Verjährung dann für mich?

Hallo,

Ich wurde vor über 3 Monaten geblitzt (Rotlicht)

Danach kam ein Zeugenbefragungsbogen an meine Mutter, hat angegeben, mein Vater hätte zur Tatzeit das Auto gehabt. 

Darauf folge ein anhörungsbogen an meinen Vater. Er hat die tat zugegeben. Das ganze ist nun Ca 1 Monat her.

Die Frage ist , kann man mich noch Belangen , wegen dem Anhörungsbogen an meinen Vater, oder ist das für mich verjährt? Da ja die Verjährung mit dem Anhörungsbogen unterbrochen wird?

MfG

...zur Frage

Anhörungsbogen zurückschicken?

Hallo,

mein Vater hat einen Anhörungsbogen erhalten, da ich mit seinem Auto geblitzt wurde. Ich habe nun mit einem Anwalt gesprochen und er meinte, er muss diesen Anhörungsbogen nicht zurückschicken. Weiß da einer ob das stimmt? Weil auf der Rückseite steht ja man sei verpflichtet.

...zur Frage

Geblitzt ich bin Fahrzeughalter aber weiß nicht mehr wer gefahren ist was tun?

Hallo, ich bin im Urlaub und habe von meinem Gärtner mitbekommen dass ein Anhörungsbogen angekommen sei, ich war nicht der Fahrer und dass ist auch klar am Foto erkennbar, jedoch weiss ich nicht wem ich mein Auto vor 2 wochen ausgeliehen habe. Soll ich jetzt nur punkt 1 ausfüllen Angaben zur Person also meine Anschrift und dann müssen die selbst zusehen wer der fahrer war? Und solll dass dann mein Gärtner unterschreiben oder wie? Und wann fängt die Verjährung anv

...zur Frage

Ordnungswidrigkeit Parken auf Gehweg, der aber als kostenpflichtige Parkbucht anzusehen ist

Ich parkte im Urlaub für ca. 3,5 Stunden in Oberstdorf, Roßbichlstr., (Nebelhornbahn!!) in einer Pakrbucht und berappte saftige 6 Euro im Parkautomaten. Ein besonderer Gehweg vor und hinter der Parkbucht war angesichts der Schneeverhältnisse Anfang Jan. 2012 nicht erkennbar. Über Google habe ich "meinen" Parkplatz in Sommeransicht angeschaut. Es gab da allenfalls ein ganz kleiner Streifen, der neben zu parkenden PKW als schmaler Gehstreifen hätte ausgemacht werden können. Rechts von meiner Parkbuchtstelle war ein breiter Gehweg erkennbar, der aber so keine Fortsetzung linkerhand fand. Nun bekomme ich eine Verwarnung, dass ich länger als 1 Stunde verbotswidrig auf dem Gehweg geparkt und andere dadurch behindert hätte. Andere Fußgänger hätten auf die Straße ausweichen müssen (§ 12 Abs. 4, § 1 Abs. 2, § 49 StVO, § 24 StVG, 52.2.1 BKat, § 19 OWiG (Tabelle 712031; OWiNr. 112405). Das Verwarnungsgeld beträgt 35 Euro. Eine Zeugin Frau Besler Oberstdorf hat mich offenbar angezeigt. Neben meinem PKW parkten linkerhand (natürlich) auch andere PKW`s. Ob auch diese Halter ein Verwarnungsgeld erhalten entzieht sich meiner Kenntnis. Ich fahre einen Opel Astra, der ja nicht gerade lang ist und habe mit ihm aus meiner Sicht unmöglich einen Gehweg überdeckt. Was kann ich machen?????

...zur Frage

Anhörungsbogen zu einer Ordnungswidrigkeit?

Hallo Forum.

Bei Ordnungswidrigkeite ist es ja so, dass der Bußgeldbescheid innerhalb von 3 Monaten nach der Tat zugestellt werden muss, da er sonst verjährt.

Wenn nun aber ein Anhörungsbogen versendet wird, verlängert sich die Verjährungsfrist ab Zustellung des Anhörungsbogens nochmals um 3 Monate.

Meine Frage: Innerhalb welches Zeitraumes muss denn der Anhörungsbogen zugestellt werden damit die Ordnungswidrigkeit nicht verjährt?

Sind das auch 3 Monate , oder kann der Anhörungsbogen auch erst nach einem Jahr zugestellt werden und dann beginnt erst die 3 monatige Verjährungsfrist für den folgenden Bußgeldbescheid?

Bei mir ist es nähmlich so, dass ich nach 16 Monaten nach der Tat (Zelten im Landschaftsschutzgebiet; genauer: Liegen in einer Hängematte) erst einen Anhörungsbogen mit Verwarnungsgeld zugesendet bekommen habe.

Danke für Infos hierzu

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?