Verwandten-Ehen führen häufiger zu Xeroderma pigmentosum

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Der Defekt wird rezessiv vererbt. Das heißt, Du kannst ein krankes Gen haben, aber so lange DU noch ein gesundes, dominantes hast, bricht die Krankheit nicht aus. Wenn nun, sagen wir Cousin und Cousine von der gemeinsamen Oma über das eine Elternteil das defekte Gen geerbt haben, kann es passieren, dass sie es beide an das gemeinsame Kind weitergeben. Dann gibt es kein gesundes, dominantes Gen, sondern zwei kranke Gene. Dann bricht die Krankheit aus und deswegen kann es unter Verwandten-Ehen eben zu einem höheren Vorkomen kommen. Das gilt für alle rezessiv-vererbten Krankheiten

Ah stimmt, total logisch eigentlich. ;) Danke dir!

0

Was möchtest Du wissen?