Verwandschaftsbestimmung per Gentest

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ist wie bei einem Schwangerschaftstest - man kann dir nur zu 100% sagen, ob du NICHT verwandt bist :-)

Die prozentuale Wahrscheinlichkeit einer Verwandschaft verwässert natürlich rapide von Generation zu Generation - aber wie weit zurück das noch annähernd brauch- und vor allem vor Gericht verwertbare Werte ergibt, weiß ich nicht.

Man hat über dieses Verfahren in Südengland (Wales) nach "URkelten" gesucht - und angeblich auch gefunden - also scheint da schon was zu gehen - aber frag mich nicht was sowas dann kostet, da wahrscheinlich bei 5 Generationen einige Gene untersucht werden müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von reglebi
06.07.2011, 10:22

Ah, vielen Dank. Das hilft mir schonmal weiter.

0

Die Analyse von Verwandschaftbeziehungen ist eine Aufgabe, die sich Genlabore stellen. Leider können die Ergebnisse nicht so sein, wie ein Auftraggeber es erwartet.

Häufig machen unentdeckte Kukuckskinder einen Strich durch die Rechnung. Oder: Die Hälfte aller Europäer ist mit Tutanchamun verwandt; aber in Deutschland ist kaum einer Germane.

Einen praktisch guten Ansatz erlebte ich vor einigen Jahren, als ein Namensvetter anfragte, ob ich bereit für einen Test zur Knochenmarksspende bin. Die verwandschaftlichen Beziehung konnten zwar nicht nachvollzogen werden, nur angenonmmen werden, trotzdem habe ich mich testen lassen. Dies hat zwar nicht mit Gentests zu tun, aber Gewebsverträglichkeiten bei Knochenmarksspenden sind zwischen Verwandten häufer.

Diese Chance habe ich meinem Namensvetter gerne gegeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?