Verwandschaft aus dem Ausland in Deutschland "unterhalten"?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Packe das Programm nicht zu voll. Ich war vor ein paar Jahren zum ersten Mal in Berlin; mein Vater hatte lange dort gearbeitet. Da mein Vater etwas "verrückt" ist, hat er seinen Stammtaxifahrer engagiert, mit uns eine Stadtrundfahrt zu machen. Danach haben wir uns die Orte angeschaut, die für meinen Vater besonders wichtig waren, die Hotels, in denen er gewohnt hat, die Kneipen, in denen er den Feierabend ausklingend ließ (dort hatte er in einem der Betreiber einen guten Kumpel gefunden), die Straßen, auf denen er gern unterwegs war. 

Das dauerte 2 Tage. Danach waren wir dann an verschiedenen Orten, die wir vorher schon gesehen hatten und näher kennenlernen wollten. Das würde ich Euch auch empfehlen: Einmal Rundfahrt mit offiziellen interessanten Orten (Touristenattraktionen), einmal Rundfahrt mit Orten, die für Eure Familie interessant sind, und dann überlegen, was die Gäste gern intensiver machen würden. Vielleicht wollen sie shoppen gehen, das Nachtleben erkunden, baden gehen, die Natur erkunden, Museen besuchen etc. Holt Euch doch mal aus Reisebüros Broschüren oder vielleicht auch Stadtmagazine und fragt Eure Gäste, was davon sie interessieren würde.

Bringt ihnen ein paar Berliner Ausdrücke/ Redewendungen bei. Macht mal eine Tour, auf der ihr typisch deutsche Gerichte im weitesten Sinne und Getränke probiert. Oder, falls ihr gerne kocht, bereitet die Sachen mit den Gästen zu Hause zu. So eine Art kulinarischer Buffetrundgang. Geht mit ihnen im Park grillen oder zu irgendwelchen Veranstaltungen (Hinweise im Stadtmagazin etc.). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schlage vor, dass du die Interessen deiner Verwandschaft erfragst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crassiella
11.06.2016, 19:42

Naja,die haben ja gesagt,ich soll mich "austoben."

0

Was möchtest Du wissen?