Verwaltungsverfahren denen eine Bewertung einer Leistung im Rahmen einer berufsbezogenen Prüfung zugrunde liegt,?

1 Antwort

Es gibt ein Verfahren über die Bewertung von einer Leistung einer Prüfung, die du für deinen Beruf gemacht hast. Also diese Bewertung ist der Grund für das Verfahren. Hast du vielleicht betrogen oder etwas ähnliches?

Kein Verfahren, Verwaltungsakt meinte ich. Das ist ein Ausschnitt aus einem Gesetzt, deren Inhalt ich nicht ganz verstehe

0
@Amoremia

Ja das ändert für mich nicht viel an der Bedeutung.... Nur mit dem kleinen Ausschnitt kann ich auch nicht mehr rausholen.

0

Johann Wolfgang von Goethe. Wie ist dieses Zitat zu verstehen?

Abend!

Wie ist diese Zitat zu verstehen?

"Ich bin der Geist, der stets verneint! Und das mit Recht; denn alles, was entsteht, ist wert, dass es zugrunde geht; Drum besser wär's, dass nichts entstünde. So ist denn alles, was ihr Sünde, Zerstörung, kurz, das Böse nennt, Mein eigentliches Element."

...zur Frage

Beeinträchtigt eine schmerztablette die Leistung?

Hallo, Beeinträchtigt eine schmerztablette die Leistung und Konzentration? Sollte man vor einer Prüfung darauf verzichten?

...zur Frage

Welche Intention liegt in dem Text "Deutsch for sale" von Mathias Schreiber zugrunde?

...zur Frage

Muß ich Mietern eine Kopie der Unterlagen zur Umlagenabrechnung geben?

Haben Mieter gesetzlichen Anspruch auf Kopien der Unterlagen denen die Umlagenabrechnung zugrunde liegt? Zeigen muß ich sie auf Verlangen auf alle Fälle. Dieses Recht hat der Mieter.

...zur Frage

Deutsch Prüfung Vorbereitungsseiten 9 Klasse Hauptschule

Ich finde im Internet keine Seiten im Internet die mich für die Deutsch Prüfung helfen könnten.

Es kommt wahrscheinlich Texte verstehen, bei denen man ankreuzen muss. Außerdem muss man entweder ein Artikel, ein informierender Email oder einfach ein informierender Text für die Schülerzeitung.

Danke im voraus

...zur Frage

Eidesstattliche Versicherung und Gerichtsvollzieher - wie läuft das ab, wie sind hier die Regelungen?

Hallo Zusammen,

vor einigen Jahren hatten wir für ein Familienmitglied eine Eidesstattliche Versicherung beim Amtsgericht bekommen. Das sind jetzt schon bestimmt mehr als fünf Jahre her. An dem Zustand hat sich nichts geändert. Die Dame hat nicht mehr Geld oder sonst was, weil sie schon auf die 70 zugeht, alt und krank ist, kann sie auch nicht dazu verdienen oder so. Die bekommt auch keine Rente, gar nichts. Gar kein Einkommen oder auch keine Hilfe vom Staat. Der Mann bekommt eine Rente, damit kommen Sie grad so über die Runden. Also sie hat kein Geld und jetzt kommen aber die Gläubiger, Inkasso oder was auch immer wieder und wollen Geld. Wie ist das jetzt, müssen wir wieder neue Eidesstattliche Versicherung vom Amtsgericht holen oder kann man sich auf das alte weiterhin berufen? Kann der Gerichtsvollzieher einfach an der Tür klingeln und ins Hauskommen und nach Wertsachen gucken? (Es gibt daheim nichts zu holen, hier will ich lediglich nur die Gesetzeslage wissen, ob die das einfach dürfen?) Weil falls ja, würde das ja bedeuten, dass so ein Gerichtsvollzieher die Befugnis hat, wie die Polizei - wenn die ein Bescheid für eine Hausdurchsuchung haben würden. Oder kann ich einfach verhindern, dass der Gerichtsvollzieher nicht ins Haus kommt? Also ich hoffe ihr habt das so ungefähr verstanden was ich hier geschrieben habe. Tut mir Leid wenn ich jetzt etwas durcheinander und unstrukturiert geschrieben habe. Ich würde mich über eure Erfahrungen und Informationen freuen.

Freue mich über ernsthafte Antworten und bedanke mich im Voraus.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?