Ist der Job "Verwaltungsfachangestellter" schwer?

1 Antwort

Verwaltung ist üblicherweise schon in einem Büro. Direkt auswendig lernen musst du Gesetze nicht, sie aber verstehen und anwenden können. Vergleichbar ist die Tätigkeit mit der eines Verwaltungsbeamten des mittleren Dienstes (Sachbearbeiter), falls du damit mehr anfangen kannst. Eine Anstellung im öffentlichen  Dienst ist allerdings grundsätzlich nicht verkehrt.

Kundenkontakt mehr oder weniger, je nach Behörde und Aufgabengebiet.

Ein Kumpel von mir ist als Verwaltungsfachangestellter zum Beispiel dafür zuständig die Sozialversicherungspflicht aller neuen Arbeitnehmer zu prüfen.


Wie nennt man diesen Beruf: wenn man z. B. bei der AOK Versicherte berät (also Kundenkontakt hat)?

würde gerne wissen wie man diesen beruf nennt. Also wenn man nicht im hinergrund die büroarbeit macht sondern mit den leuten spricht! Kundenkontakt! :D danke

...zur Frage

Muss man,wenn man Rechtsanwalt werden will,eigentlich auch Gesetze auswendig lernen?

Muss man,wenn man Rechtsanwalt werden will,eigentlich auch Gesetze auswendig lernen?Gruß Wellstein

...zur Frage

Bundeswehr Ausbildung; Auswahlverfahren

Hey Leute, ich habe mich bei der Bundeswehr um einen Ausbildungsplatz als Verwaltungsfachangestellte beworben. Den schriftlichen Teil des Auswahlverfahrens habe ich schon hinter mir und wurde jetzt zum mündlichen Teil eingeladen. Hat jemand Erfahrung und kann mir ein bisschen sagen, auf was ich mich vorbereiten sollte? Und ist das jetzt sowas wie ein Vorstellungsgespräch oder kommt das erst, wenn ich den mündlichen Teil des Auswahlverfahrens geschafft habe? Weil ich habe bisher nur unterschiedliche Meinungen dazu bekommen. Wäre super lieb, wenn ihr mir ein wenig weiterhelfen könntet! LG!

...zur Frage

Warum sagen viele, dass jura studieren schwer ist?

Hab gehört man muss nicht mal alle Gesetze auswendig lernen und bei prüfungen darf man sogar das Gesetzbuch benutzen

...zur Frage

Was soll ich mit meinem Leben anfangen? Hilfe?

Hey :)

Ich bin momentan sehr verzweifelt, da ich nicht weiß, welchen Beruf ich erlernen möchte. Habe einen durschnittlichen Realschulabschluss (Mathe 2, Französisch 2, Englisch 3, Deutsch 3) und besuche zur Zeit die Fachoberschule in der Richtung Verwaltung und Wirtschaft. Ich tue mir aber doch sehr schwer in der Schule, da mir alle aus der Klasse überlegen sind, da die meisten aus einer Wirtschaftsschule kommen und für mich ist das alles neu. Generell tue ich mir auf der FOS schwer und habe in jedem Fach eine 3. Leider habe ich überhaupt keine Ahnung welcher Beruf zu mir passt oder mich interessiert. Ich habe ein 3 monatiges Praktikum im Finanzamt gemacht, was mir auch echt Spaß gemacht hat und ich finde eine Beamtenlaufbahn auch gut, aber die Versetzungsgefahr ist sehr hoch und ich möchte in meinem Ort wohnen bleiben und ich langweile mich bei Gesetzen zu Tode. Dann dachte ich an Verwaltungsfachangestellte, aber da ist es eigentlich genau das selbe Spiel. Bürokauffrau für Büromanagement kommt auch evtll in Frage, aber ich bin halt schlecht in Betriebswirtschaft deswegen kann ich das auch vergessen.... ich weiß einfach nicht was ich machen soll.... alle machen mir Druck, dass ich mich schon bewerben muss und schon wissen muss was ich will, aber ich weiß es einfach nicht.....

Entschuldigung, dass es so lange geworden ist. Danke, dass ihr es überhaupt gelesen habt.

Liebe Grüße:)

...zur Frage

Mündliche Englischprüfung; Aufgabenstellung sinnvoll?

Hallo!

Ich bin in der 9. Klasse eines Gymnasiums und ziemlich gut in Englisch, jedoch halten wir in 2 Tagen die erste Mündliche Prüfung und die Aufgabenstellung erscheint mir wenig mit Englisch zu tun zu haben und viel zu viel auf Auswendig lernen setzt.

Aufgabe 1 Wir bekommen 5min vor der Prüfung einen zufälligen Job aus 6 zugeteilt, den wir beschreiben müssen ( Beschreibung , Skills, Tasks, Bin ich dafür geeignet?)

Das ist ja in Ordnung und kein großes Problem, jedoch kann ich in 5min nicht alle Infos über den Job behalten, dies hat doch nichts mit Englisch zu tun? Es ist zu schwer es in 5min auswendig zu lernen! Und alle 6 Jobs vorher auswendig zu lernen ist zu viel da ich ja noch die andere Aufgabe lernen muss:

Aufgabe 2 Wir haben einen Partner mit dem wir ein Jobinterview führen müssen, wieder mit dem(vllt sogar einen neuen) zufälligen Job. Niemand weis vorher, wer Interviewer oder Applicant ist. Also muss ich Frage auswendig lernen sowohl auch Antworten auf ALLE 6 Jobs. Dies scheint mir sehr übertrieben, da es wieder nur viel auswendig lernen ist. Und ich z.B. gefragt werde, warum ich den Job will, hab ich dann bei nem Doktor keine Antwort, da ich den Job ja nicht mal will.

Ich finde, dass diese Prüfung zu schwer ist aber nicht wegen dem Englisch sondern wegen dem sehr viel auswendig zu lernendem.

Ist dies so überhaupt erlaubt? Bzw. ist die Prüfung so vorgesehen? Ich mach mir Sorgen, dass ich nicht mehr alles weiß oder auf Fragen wie "Warum willst du diesen Job" bei dem mir zugeteiltem Job nicht beantworteten kann.

Danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?