Kann ich den Verwaltungsakt vom Jobcenter durch einen Widerspruch aufheben?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Aufheben kannst du diesen nicht,aber du kannst in deinem schriftlichen Widerspruch begründen warum es dir in den 4 - 5 Monaten nicht möglich wäre einer Beschäftigung nachzugehen !

Wer sagt denn das du überhaupt eine Einstellung für so eine kurze Zeit bekommen würdest ?

Bewerb dich doch einfach und sollte es zu einem Vorstellungsgespräch kommen,dann teilst du dem potenziellen AG - mit,dass du in 4 Monaten mit deinem Studium beginnst und in den meisten Fällen hat es sich dann schon erledigt.

Wenn nicht,dann gehst du halt noch 3 Monate einer Beschäftigung nach und kündigst rechtzeitig bzw.der AG - befristet die Stelle gleich,dass du rechtzeitig dein Studium beginnen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du für die 4/5 Monate noch Geld beziehen möchtest, solltest Du auch dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen und bereit sein zu arbeiten. Wenn Du das nicht möchtest, kannst Du Dich natürlich jederzeit beim Arbeitsamt abmelden. Die lassen Dich dann in Ruhe mit Aufforderungen zu Bewerbungen und Du finanzierst die paar Monate bis zum Studium einfach selbst. Kannst Du nicht? Dann eben nicht nur aufs Recht pochen, sondern auch Deine Pflicht erfüllen: Bewerben, Bemühen, Arbeitswillig sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bis dahin kannst du doch arbeiten gehen und während des Studiums als Nebenjob behalten, wenn das geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen verwaltungsakt aufheben kann nur die Behörde, die ihn erlassen hat und das auch nur in den z. B. im Verwaltungsverfahrensgesetz oder. im 10. Buch des SGB genannten Voraussetzungen.

Durch einen fristgerechten Widerspruch kannst Du lediglich verhindern, dass die Bindungswirkung des Verwaltungsaktes eintritt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja...du beziehst vermutlich Leistungen. Daher ist es deine Pflicht auch einer von denen angebotenen arbeiten aufzunehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wo ist jetzt das problem?  natürlich kannst du bis zum studiumsanfang arbeiten gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das "obwohl" verstehe ich nicht. Es ist doch normal, dass du bis Beginn des Studiums arbeitest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bis dahin kannst du doch arbeiten, wo ist das Problem?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst doch arbeiten gehen bis dahin, oder macht das dein armer Körper nicht mit?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum kannst du in der Zeit nicht arbeiten ? Aber von Steuergeldern leben!

Was hast du für ein Problem ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verwaltungsakte sind normalerweise nicht anfechtbar. Was es mit dem Dir zugegangenen Bescheid auf sich hat und ob er anfechtbar ist, steht in der Rechtsmittelbelehrung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?