Verursacht eine Zehennagelspange/-behandlung Schmerzen?

1 Antwort

Beim Anbringen der Spange kann es hier und da mal etwas pieksen, als "Schmerz" würde ich das aber nicht bezeichnen.

Danach bist Du schmerzfrei!

Fingernägel zu kurz geschnitten - Was tun?

Hey Leute, ich habe mir gestern die Fingernägel geschnitten, jedoch ein bisschen zu viel abgeschnippelt. Ich benutze immer so ein Nagelknipser (oder wie ihr das nennt) und es tut jetzt HÖLLISCH weh. Gestern nicht sooo sehr, heute aber schon ziemlich brutal. Ich muss es heute loswerden (hat seine Gründe) es ist sehr wichtig! Also ich MUSS heute duschen (Keimphobie) jedoch tut es mir immer weh wenn ich mir die Hände wasche oder die Haare einshampooniere. Wie kann ich das loswerden? Also falls es irgendein Medikament dagegen gibt, sollte es schon lange anhalten und wenn ich mir die Hände mit Seife und Wasser wasche, sollte es nicht wegen dem Wasser aufhören zu wirken! :)

MfG. xSkillH4ckzZ

...zur Frage

Fußnagel, Entzündung, Schmerzen, "wildes Fleisch"

Hallo, meine kleine Schwester (10) hat seit ca einem halben Jahr eine Entzündung an ihrem großen Fußzeh. Es soll angeblich durch ein Stueck eingewachsenen Fußnagel entstanden sein.Das Stück wurde jedoch entfernt, aber es sieht total eitrig und entzündet aus und das Fleisch ist total rot und blutig. Sie weint fast täglich weil es nicht besser wird und schmerzt. Meine Mutter rennt mit ihr seitdem mehrmals wöchentlich zu einer Podologin, die durch setzen einer Spange dem entgegenwirken will. Ich halte das für unsinnig, da man im Vergleich zu vor einem halben Jahr keinen Unterschied erkennen kann. Da sie erst 10 ist sollte nach einem Eingriff der Fuß nicht verstümmelt aussehen Hatte jemand das gleiche Problem oder kennt jemanden und weiß eine gute Möglichkeit das zu heilen? Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Komische Zehennägel..

Hey, heute habe ich malwieder meine Fußnägel geschnitten, mir ist schon vor Monaten aufgefallen, dass an beiden Füßen die Zehe neben dem Großen Zeh komisch verfärbt ist. Wie gesagt habe ich meine Fußnägel dann geschnitten und bei besagten Zehen (nur an diese zwei, der Rest sieht normal aus) konnte ich den Nagel einfach abmachen. Ich dachte erst jetzt hab ich dort keinen Nagel mehr aber siehe da, es wachsen neue. Diese sind weder verfärbt noch sonstiges. Ich habe mir über die Verfärbung nie wirklich Gedanken gemacht, weil in meiner Familie viele Probleme mit Füßen haben. Neben einem "angegriffenen" Zeh habe ich so Hauthöcker, sieht aus wie eine Verletzung. Oft schmerzen mir auch meine Füße in bestimmten Schuhen. Ich habe mir also gedacht, dass alles vielleicht daran liegt, dass meine Schuhe zu klein sind.

Bisschen lang geworden der Text aber ich würde gerne einzelne Meinungen hören. Grunsätzlich will ich nicht zum Arzt, ich will im schlimmsten Fall nicht hören "Sie haben Krebs"

...zur Frage

Seit Monaten Schmerzen Sprunggelenk! Was ist das?

Ich habe seit Monaten schmerzen am Sprunggelenk. Es ist mehr ein ziehen. An der Innenseite unterhalb des Knöchels (siehe Bild).

Mal ist es besser mal schlimmer. Mal spüre ich es garnicht. Aber das geht seit Monaten so.

Kann es auch von meinem damaligen entzündeten Zehen kommen? Den habe ich mir mal so entzündet das ich u.a eine leichte Versteifung habe. Es wächst dort auch kein Nagel mehr. Aber ich habe immer wieder Probleme damit. Der Orthopäde meinte mal das es vom Zehen nicht kommen kann (Weichteile.....).

...zur Frage

Eingewachsener Zehennagel, Ecke rausschneiden.

Hallo. Ich habe vor knapp 9 Monaten meinen ganzen linken, großen Zehennagel durch einen Unfall verloren. Mittlerweile ist er ziemlich gut nachgewachsen. Was ich jedoch viel zu spät gemerkt habe: er ist an der rechten Seite eingewachsen. War also nun heute bei einer Podologin, die man dann das Eck vom Zehennagel entfernt hat, was nicht anders ging, weil da schon so viel Eiter drunter war. Jetzt waren das aber so brutale Schmerzen (glühende Nadel im Zeh), dass ich mich gefragt hab wieso man das nicht mit Betäubung macht. Also eine Podologin darf das nicht, weil die ja keine Mediziner sind und sie meinte auch, die meisten Ärzte fackeln da nicht groß rum sondern entfernen einfach den ganzen Nagel. Auf Wikipedia steht aber, dass die das im Normalfall auch so machen wie die Podologin, nur mit Betäubung.

So, und da ich nun anscheinend damit bestraft bin, das öfter zu haben (die Podologin meinte, der wird jetzt wohl öfter so einwachsen) nun die Frage: nächstes mal lieber gleich zum Arzt und mit Betäubung machen oder wie oder was? Ich glaub aber auch, wenn er nur ein bisschen eingewachsen ist, geht es auch ganz gut ohne Betäubung, aber das was ich heute durchgemacht habe, war schlimmer als der eigentliche Nagelverlust.

Danke schonmal für die Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?