Veruntreueung von Beerdigungsgeld.. Müssen wir nun die Beerdigung zahlen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dann kann ich ja nur noch den Weg zur Polizei anbieten, damit das einfache ausgeben amtlich geprüft wird. Viel Glück und die Enkel sind ggf. mit dran, wenn denn zuvor bei den >Erben nichts zu holen ist.

Kann man das denn Anzeigen, denn es gibt ja keinen direkten Beweis, da das Geld ja bei ihr Zuhause in einer Geldkasette angesparrt wurde. Nur jede menge Zeugen, da sie jedem das Geld gezeigt hat.

0
@casalla

Das verstehe ich nun nicht. Laut Frage wurde alles ganz anders dargstellt? Was ist denn jetzt richtig?

0

ja, das müsst ihr zahlen, dass sie es veruntreut hat, spielt erst in 2. Instanz dann eine rolle

ihr müsst es zahlen und könnt es euch von der tochter wiederholen

dafür müsstet ihr zur Polizei oder zumindest einem Anwalt und das mit dem Diebstahl? publik machen

Es gilt die gesetzliche Erbfolge. Die Kinder müssen die Beerdigung zahlen, wenn kein Geld mehr da ist. Bei Veruntreuung kann man denjenigen, der das Geld "verbraucht" hat, anzeigen. Das wird aber in eurem Fall wohl nicht viel bringen.

Na toll, also wird sie dann wohl damit durchkommen? Sie kassiert die Kohle und wir, die für ihr Geld arbeiten sind mal wieder die blöden.

0

Die Summe beträgt schon länger 2600€. Davon muss die Beerdigung Deiner Oma bezahlt werden da bekommt die Tochter keinen Zuschuss von Amt. Wenn sie das Geld veruntreut hat, muss sie die Kosten aus eigener Tasche zahlen.

Sie selber bekommt Stütze . Wie sie was gemacht hat weiss ich nicht, ich bekam jetzt nur Post vom Amt das ich einen Antrag auf Kostenübernahme ausfüllen soll , aufgrund desssen das sie wohl einen Antrag gestellt hat.

0

Zählt das überhaupt zu Veruntreuung oder ggf zu Betrug?

Hat sie es für sich oder für die Oma verwendet ?

Nein, für sich.. Einen neuen Fernseher und und und.. Aber das Gle dwar nicht auf einer Bank sondern in einer Geldkasette.

0
@casalla

Das hört sich schon anders an. Davon wusste das Amt sicherlich nichts von, das die Oma Geld in der Kassette hatte . Ich würde Euch raten, mal einen Rechtsanwalt aufzusuchen und fragen, wie sich die Sachlage in diesem Fall verhält...

0
@tmobile1946

Ist halt wirklich ärgerlich.. 3 Monate vorher ist meine Mutter verstorben und ich habe die komplette Beerdigung allein gezahlt und nun soll ich für die Oma auch noch zahlen obwohl das Geld dafür da war.

0

Die Oma wird sicherlich ein Teil der Heimpflege vom Amt bekommen haben. Bei Antrag müssen alle Konten offen gelegt werden, ebenso das angesparte Geld für die Beerdigung. Da darf keiner dran, auch nicht das Sozialamt. Ich weiß das 100%, da ich Anfang des Jahres für meine Tante Beihilfe fürs Pflegeheim beantragt habe. Da noch ein Sparbuch mit 2600 € vorhanden ist, wurde mir gesagt, das dieses Geld nicht ausgegeben werden darf, sondern nur für die Beerdigung......

0
@tmobile1946

Ja, aber sie hatten das Geld ja nicht auf einer Bank, weil meine Tante eben nur Stütze bekam bzw. bekommt

0

Für sich... Das Pflegeheim wurde zum Teil von ihrer Rente und der rest vom Amt bezahlt.

0
@casalla

Genau, so ist es.Deine Tante hat dem Amt, dieses Geld verschwiegen. Ob sie sich in diesem Fall strafbar gemacht hat, wäre eine Frage an den Rechtsanwalt ....

1

Was möchtest Du wissen?