Verunreinigt Regenwasser die Keramik der Toilette?

8 Antworten

Meine Eltern haben selber eine Regenwasserspülung. Ich würde nie mehr eine nehmen es sei denn neueres Modell. Unsere alte war schon über 18 Jahre alt und hatte Schlamm am Boden was dazu kam, dass unser Klo beim Filterwechsel (1 × im Monat) schwarzes Wasser gespült und sich angehört hat als hätte es Husten😁. War aber echt so. Erst nach mehrmaligen Spülen war es wieder weg. Für mich immer wieder gruselig. Hab mich kaum ins Bad und aufs Klo getraut vor lauter Angst... Außerdem war die immer so laut und dröhnte durchs ganze Haus. Unsere jetztige Anlage ist ruhiger (hört man nur, wenn es ansonsten still ist) und moderner. Nur Filter wechseln, das Luft in die Spülungen kommt. Kein dunkles Spülwasser mehr und Husten. Ein Tastendruck und weg ist es. Problematisch wird es erst, wenn die Pumpe spinnt und nur noch schwarzes Wasser gespült ohne Ende wird. Und das tagelang. Im Sommer, wenns draußen heiß ist und null Regen in Sicht, oder wann anders und der Tank leer ist, dann schaltet die Anlage von selber auf Leitungswasser um. Und wenn er wieder voll ist, dann halt auf Regenwasser. Oh und die Keramik war bei unserer alten Anlage schon leicht verfärbt, kriegt man aber weg. Bei unser jetztigen Anlage sieht man nichts mehr. Bloß bei den Rohren sieht man das schwarze ein bisschen.

Regenwasser ist im allgemeinen sauer und nährstoffarm, potentielle Krankheitserreger und andere Mikroorganismen können sich darin nicht vermehren. Regenwasser kann also ohne Probleme für die WC-Spülung genutzt werden. Hinterlässt auch keien Spuren... In der FAQ bei http://www.regentanker.de/ findest du noch weitere Informationen...

normalerweise ist regenwasser nicht direkt das problem sondern eher urin , ein wc sollte man mindestens einmal wöchendlich gründlich reinigen / besser ist 2 mal

Kostet es wirklich 2.000 Euro die Toilette zu reparieren?

Ich wohne mit meinem Partner bei den Schweigereltern mit im Haus wobei wir aber im Obergeschoss unsere eigene Wohnung haben. Seit 3 Wochen ist nun unsere Toilette kaputt und ich nerve schon ständig dass endlich mal ein Handwerker vorbei kommt um diese zu reparieren. Es läuft ständig Wasser aus der Toilette sobald die Spülung betätigt wird. Es ist klares Wasser was wohl aus dem Spülkasten in die Toilette läuft und dann an der Toilette hinunter läuft, kann aber nicht genau die Ursache finden. Die Spülung hatte auch schon die ganze Zeit gehakt, ständig lief Wasser nach und nur wenn man kräftig drauf gehauen hat, hat es aufgehört. Das ist kein Spülkasten sondern die Spülung ist in der Wand integriert. Es muss irgendwie damit zusammen hängen, denn wenn nicht gespült wird, bleibt der Boden trocken und es läuft nirgendwo was aus. Einmal war jemand vom Sanitärdienst da, der wusste aber nicht was kaputt ist und ist recht schnell wieder abgedampft. Wir haben diesen noch mals kontaktiert, aber er ist einfach nicht gekommen. Nun sträuben sich meine Schwiegereltern dagegen, dass ein anderer Handwerker kommt, da sie nun behaupten dass die Reparatur bestimmt 2.000 Euro kosten wird, da bestimmt die ganze Wand aufgerissen werden muss. Das kann ich mir nun beim besten willen nicht vorstellen. Ich vermute, dass da irgendwie was Undicht ist. Übertreiben da nicht meine Schwiegereltern? Selbst wenn man eine neue Toilette kaufen müsste, kostet diese doch niemals 2.000 Euro. Was kann ich nun am besten machen? Ich bin langsam echt verzweifelt, denn ich brauche ja schliesslich meine eigene Toilette. Kann die Reperatur wirklich so teuer werden? Kann man denn den Sanitärdienst denn nicht erst einmal um einen Kostenvoranschlag bitten? Danke für Eure Antworten.

...zur Frage

Tauchdruckpumpe defekt oder Spülkasten?

Guten Abend,

Nun steh ich vor einem Problem, bei dem ich nicht mehr weiter weiß, und da unser Sanitärter erst in 2 Wochen kommt, hoffe ich hier vorab schon eine Lösung zu finden, oder zumindest das Problem einzugrenzen. 

Somit zum Thema, aber Achtung es wird lang, da ich sicher gehen will, dass alle Schritte durchleuchtet sind:

Wir haben ein 2 Stöckiges EFH ohne Keller, dessen Toiletten, jeweils im EG und im 1. OG, sowie die Gartenbewässerung von einer Zisterne mit Tauchdruckpumpe (Calpeda X-AMV [url=http://www.calpeda.de/produkte/detail.php?id=95]http://www.calpeda.de/produkte/detail.php?id=95[/url] )versorgt werden.

Vor ca. 8 Wochen stellten wir nach dem Spülen im EG ein Intervallartiges Geräusch im OG fest, dass sich wie ein Schluckauf anhörte.

1. Aktion: 

Nach kurzer Recherche habe ich dann im OG den in die Wandverkleidung integrierten Spülkasten (Vigour) geöffnet und sämtliche Teile ausgebaut gereinigt, und meiner Meinung nach, korrekt wieder eingebaut. 

Ergebnis = Geräusch noch da, aber etwas leiser. Wahrgenommen, das Pumpe scheinbar nicht aufhört zu Pumpen obwohl Kasten vollgelaufen. Bei genauem Hinhören hört man die Pumpe im Spülkasten. Nach 10 sek ertönt das Geräusch, Pumpe wird leise. Nach dem Geräusch hört man wieder die Pumpe.

2. Aktion:

Schwimmerventil im Erdgeschoss ebenfalls gereinigt. Sorgsam wieder eingebaut, ohne Veränderung, aber festgestellt, das der Regler am Schwimmer anders eingestellt war als oben. 

3. Aktion:

Oben etwas mit dem Regler am Schwimmerventil probiert mit dem Ergbnis, dass das Geräusch nicht mehr auftrat. Dafür sprang ab sofort, nach dem spülen, die Pumpe nicht mehr automatisch an.

4. Aktion:

Nach studieren der Bedienungsanleitung, Stecker der Pumpe gezogen, Pumpe springt an, füllt die Leitungen und Behälter, nach erneutem Spülen, springt sie nicht wieder automatisch an.

Info: Pumpe würde vor 14 Monaten getauscht. Herstellergarantie 24 Monate.

5. Aktion:

Installateur angerufen. Der hat mich abgewimmelt, wir wären keine Heizungswartungskunden, Termin in 3 Wochen. Ich solle die Zisterne abpumpen und mal den Schwimmer und das zulaufrohr reinigen.

Ist-Stand:Nach Toilettengang Stecker ziehen und wieder reinstecken.

Besonderheiten:

1. Vor längerer Zeit, ca 20 Wochen, sprang die Pumpe schon mal nicht an, hat es sich dann aber mit brauner Brühe überlegt und lief dann wieder.

2. Völlig unvorhersehbar, springt die Pumpe manchmal im Laufe des Tages von selbst an.

3. Wenn die Pumpe läuft, läuft gefühlt nur sehr langsam Wasser in den Kasten, Schraube ich den Zulauf jedoch ab, strömt es mit anständig Druck. Subjektiv!

Fragen:

1. Könnte ich beim Reinigen und wiedereinbau des schwimmerventils etwas falsch gemacht haben, was diese Probleme nach sich zieht??

2. ist möglicherweise zufällig im selben Moment der integrierte Druckschalter an der Pumpe defekt gegangen?

3. sehe ich es richtig, dass die Pumpe starten müsste, sobald der Druck in der Leitung abfällt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?